Für den ehemaligen Nationalspieler Dietmar Hamann, der die Partie als TV-Experte für "Sky" analysierte, ist der Fall klar: "Das war zweifelsfrei ein falscher Einwurf."
Tatsächlich sah es auf den TV-Bildern so aus, als ob Union-Profi Cedric Teuchert in der 86. Minute nur ein Bein am Boden hatte, als der Ball beim Einwurf seine Hände verließ. Ein Regelverstoß.
"Das hätte man sehen müssen, aus meiner Sicht hatte er nur ein Bein am Boden. Eigentlich wäre das die Aufgabe des Linienrichters gewesen, denn der Schiedsrichter folgt mit seinem Blick dem Ball", so Hamann, der während seiner Laufbahn zweimal Meister mit den Bayern wurde.
Bundesliga
"Das ist bitter": Bayern verpatzt Generalprobe für Duell mit PSG
10/04/2021 AM 15:21
Darüber hinaus gibt es noch einen zweiten strittigen Punkt bei Teucherts Einwurf.

Fehlentscheidung? Flick bleibt cool

Es ließ sich nicht einwandfrei belegen, ob der Ball die Seitenauslinie bereits vollständig passierte hatte, als ihn Teuchert aufnahm. So aber gelangte der Ball zu Robert Andrich, der Ingvartsen bediente und damit den Ausgleich einleitete.
Bayern-Trainer Hans-Dieter Flick blieb, angesprochen auf die Szene, cool. "Die Schiedsrichter haben das ja überprüft", so der 56-Jährige. Er konzentriere sich "auf die Dinge, die er beeinflussen" könne.
Das könnte Dich auch interessieren: Bayern verpatzt Generalprobe für PSG-Duell

Falscher Einwurf vor Gegentor? So reagiert Bayern-Coach Flick

Bundesliga
Perfekt: FC Bayern verleiht Zirkzee ohne Kaufoption
VOR 8 MINUTEN
DFB-Pokal
Team in Quarantäne: Warum das Nagelsmann-Debüt verschoben wurde
VOR 3 STUNDEN