Die Eintracht hatte bereits vor der Partie den Opfern gedacht und Aufwärmshirts mit dem Hashtag "SayTheirNames " getragen. Dabei waren die Namen und Gesichter der Opfer von Hanau auf der Rückseite des Shirts zu sehen.
"Das dürfen wir einfach nicht vergessen. Wir müssen an die Leute denken. Mich hat das sehr bedrückt. Es bringt die Opfer nicht zurück, aber die Familienangehörigen sollen wissen, dass wir an sie denken und dass uns das nah gegangen ist. Dafür steht Frankfurt und das wollte ich damit ausdrücken", sagte Younes nach dem Spiel bei "Sky".
In einer Mitteilung der Hessen hieß es zudem: "Die gesamte Eintracht-Familie steht wie schon vor einem Jahr während der Schweigeminute gegen Salzburg beim Heimspiel der UEFA Europa League nicht nur in mitfühlender Verbundenheit, sondern auch aus Überzeugung in die gemeinsame Haltung Seite an Seite mit den Hinterbliebenen."
Bundesliga
Wie Lauterbach: AfD-Politiker will persönliche Aussprache mit Flick
20/02/2021 AM 15:55
Das könnte Dich auch interessieren: Geldsegen für den BVB? Haaland-Klausel offenbar höher als erwartet

Bayern-Trainer Flick will rechtlich gegen AfD-Politiker vorgehen

Premier League
Hasenhüttl trotzt Tuchel: Chelsea patzt im Champions-League-Rennen
20/02/2021 AM 14:24
Ligue 1
DFB-Team: Kovac macht sich für Volland-Rückkehr stark
20/02/2021 AM 09:03