In dem sportlich für beide Teams bedeutungslosen Spiel zum Saisonausklang übernahm der Deutsche Meister aus München von Beginn an die Kontrolle und ging nach 17 Minuten verdient mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke von Joshua Kimmich schraubte sich Josip Stanisic am Fünfmeterraum in die Höhe und verlängert die Kugel mit einer sehenswerten Kopfball über VfL-Keeper Koen Casteels in die lange Ecke (17.).
Die Bayern blieben auch nach der Führung die aktivere Mannschaft und erhöhten fünf Minuten vor der Pause auf 2:0. Der wechselwillige Robert Lewandowski kam nach einer gefühlvollen Müller-Flanke am Fünfer vor Gegenspieler Maxence Lacroix an den Ball und verlängerte diesen per Kopf in die Maschen (40.).
Die Wölfe zeigten sich im ersten Durchgang nur selten gefährlich, nutzten ihren einzigen Schuss aufs Tor aber konsequent zum Anschlusstreffer. Max Kruses flache Hereingabe von der linken Seite rutschte zu Sturmpartner Jonas Wind durch, der aus sieben Metern mit einem leicht verdeckten Abschluss in die linke Ecke vollendete (45.).
Serie A
Rummenigge in Italiens Hall of Fame: "Eine ganz besondere Ehre"
VOR 19 STUNDEN
Die Hausherren nahmen den Schwung des Anschlusstreffers in den zweiten Durchgang mit und belohnten sich mit dem Ausgleich. Micky van de Ven nutzte seine Freiheiten auf dem linken Flügel für eine flache Hereingabe, die der blank stehende Kruse aus drei Metern über die Linie drückte (58.).
In der Folge störten zahlreiche Wechsel auf beiden Seiten den Spielrhythmus, ehe die Bayern kurz vor Schluss die große Siegchance vergaben. Der eingewechselte Leroy Sané lief nach Pass von Jamal Musiala alleine auf das VfL-Tor zu, setzte den Ball aber knapp rechts vorbei (89.). Weil auch Maximilian Philipp für die Wölfe Sekunden vor Ende eine große Konterchance vergab, blieb es beim 2:2.

Die Stimmen zum Spiel:

Florian Kohfeldt (Trainer VfL Wolfsburg): "Nach einer enttäuschenden Saison war es ein ordentlicher bis guter Abschluss. In der zweiten Halbzeit haben wir lange ein richtig geiles Spiel rausgehauen. Am Ende konnten wir unser Level nicht mehr ganz halten, der Punktgewinn war aber nicht unverdient."
Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern München): "Die ersten 45 Minuten waren die besten in der Rückrunde. In der zweiten Halbzeit haben wir um das Ausgleichstor förmlich gebettelt. Zu Robert Lewandowski gibt es nicht mehr zu sagen, als dass er noch einen Vertrag bis 2023 hat."
Robert Lewandowski (FC Bayern München): "Ich kann bestätigen, dass ich mit Hasan [Salihamidzic, Anm. d. Red.] gesprochen und ihn informiert habe, dass die Entscheidung gefällt habe und dass ich den Vertrag beim FC Bayern nicht verlängere."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Lewandowskis letztes Bayern-Spiel (?)

"Er hat uns mitgeteilt, dass er den Verein gerne verlassen möchte", sagte Bayern-Sportdirektor Hassan Salihamidzic vor der Partie über den wechselwilligen Robert Lewandowski. Im Spiel war Lewandowski der Trubel um seine Person nicht anzumerken – im Gegenteil. Der 33-jährige überzeugte wie immer mit großer Präsenz sowie Ballsicherheit rund und im gegnerischen Strafraum und erhöhte sein Torekonto in seiner wohl letzten Bundesligasaison nochmal auf 35 Treffer und sicherte sich zum fünften Mal in Folge die Torjägerkanone.

Die Statistik: 300

Joshua Kimmich absolvierte gegen Wolfsburg sein 300. Pflichtspiel für den FC Bayern. Der Mittelfeldspieler kam 2015 für 8,5 Millionen Euro vom VfB Stuttgart.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Salihamidzic bestätigt: Lewandowski will Bayern verlassen

Nagelsmann über Meisterschaft: "Nicht so emotional wie erhofft"

Bundesliga
Sofortiger Abgang? Hoeneß denkt sogar an Lewandowski-Verlängerung
VOR 20 STUNDEN
Bundesliga
"Will genauso konstant werden": Zu diesem Mitspieler blickt Musiala auf
VOR 21 STUNDEN