Getty Images

BVB: Juve-Star Stephan Lichtsteiner kommt offenbar doch nicht

Wende bei Lichtsteiner: Juve-Star doch nicht zum BVB

17/05/2018 um 07:44Aktualisiert 17/05/2018 um 07:45

Wende bei Stephan Lichtsteiner: Wie der "kicker" berichtet, ist der als sicher geltende Wechsel des Abwehrspielers von Juventus Turin zum BVB doch gescheitert. Obwohl noch nicht offiziell im Amt bestätigt, soll sich der neue Dortmund-Trainer Lucien Favre intern gegen den 34-Jährigen ausgesprochen haben. Lichtsteiner verlässt Juventus nach sieben Jahren und 258 Pflichtspielen.

Obwohl der Routinier ablösefrei zu haben wäre und gemeinsam mit Lukasz Piszczek ein höchsterfahrenes Duo auf der Rechtsverteidigerposition abgeben würde - auch als Halt für das junge BVB-Team -, wird es dem Vernehmen nach zu keinem Transfer kommen.

Indes wird Marwin Hitz (30, FC Augsburg), dessen Wechsel nach Dortmund ebenfalls schon als quasi-fix vermeldet wurde, den Vierten der abgelaufenen Bundesligasaison wohl tatsächlich verstärken. Keeper HItz ersetzt Roman Weidenfeller, der seine Karriere beendet.

Favre erhält laut "kicker" einen Zweijahresvertrag beim BVB. Als Ablösesumme für den Coach, der eigentlich bis 2019 an den OGC Nizza gebunden ist, soll Borussia drei Millionen Euro zahlen.

Video - Sammer: "Wolfsburg verfügt über Qualitäten, die für Kiel neu sind"

09:43
0
0