Getty Images

Champions League: Borussia Dortmund mit glücklichem Sieg in Brügge

BVB siegt durch Glückstreffer bei Götze-Comeback

18/09/2018 um 23:11Aktualisiert 19/09/2018 um 00:39

Borussia Dortmund hat auf seiner europäischen Wiedergutmachungs-Tour die erste Etappe mit viel Glück gemeistert. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gewann zum Champions-League-Auftakt beim belgischen Meister FC Brügge mit Mario Götze in der Startelf glanzlos mit 1:0 (0:0) und hat damit das Achtelfinale anders als in der vergangenen Saison fest im Visier.

So lief das Spiel:

Premiere für den BVB zur neuen Anstoßzeit in Brügge: Mit Mario Götze in der Startelf wollte der Bundesligavierte der vergangenen Saison am Dienstag auf fremdem Platz punkten. Doch die Gastgeber begannen forsch, setzten sich in der Anfangsphase gleich mehrfach über rechts durch und kamen zu einigen Abschlüssen. Beim BVB lief in der Offensive noch nicht viel.

Nach zwölf Minuten köpfte Jelle Vossen stark aufs Dortmunder Tor, Bürki hielt – doch die Anfangsviertelstunde gehörte klar den Hausherren. Auch nach rund 20 Minuten bekamen die Gäste das Spiel nicht in den Griff. Vossen mit einem weiteren Abschluss (19.), den Reus von der Linie kratzte, und Arnaut Danjuma Groeneveld (22.) mit einem satten Distanzschuss hätten Brügge in Führung bringen müssen.

Mario Götze - Borussia Dortmund, Champions League

Mario Götze - Borussia Dortmund, Champions LeagueGetty Images

Vor der Pause bekam die BVB-Abwehr den Brügge-Sturmlauf ein wenig besser in den Griff. Die Gastgeber wirkten etwas erschöpft - nach vorne gelang aber nach wie vor wenig. In der 45. Minute hatte Marcel Schmelzer mit einem Kopfball die beste Gelegenheit für den BVB, doch er setzte die Kugel aus sieben Metern knapp daneben. Mit 0:0 ging es in die Kabine.

Nach der Pause präsentierten sich die Gäste deutlich bissiger im Offensivspiel, wirkten aber auch anfälliger in der Rückwärtsbewegung.

Mit der Einwechslung von Shinji Kagawa (62. für Götze) änderte sich dann die Dramaturgie des Spiels: Brügge musste seinem Hohen Tempo Tribut zollen, Dortmund kam jetzt viel besser ins Offensivspiel und kreierte zahlreiche Chancen. Die Partie in Brügge geriet zum offenen Schlagabtausch.

FC Brügge vs. Borussia Dortmund in der Champions League

FC Brügge vs. Borussia Dortmund in der Champions LeagueEurosport

Und kurz vor Schluss gelang dem BVB dann tatsächlich der Siegtreffer: Der eingewechselte Christian Pulisic hielt gegen den belgischen Verteidiger einfach mal den Schlappen drauf und produzierte einen wunderschönen Lupfer zum 0:1 (85.). Die Borussia im Glück, das lange stärkere Brügge am Boden!

Gegen einen lange überlegenen Gegner fuhr der BVB am Dienstagabend mit einer starken Schlussoffensive die ersten drei Punkte der CL-Gruppenphase ein.

Die Stimmen zum Spiel:

Christian Pulisic (Borussia Dortmund): "Ich freue mich sehr, nach der Verletzung zurück zu sein. Es war ein kurioses Tor, da habe ich natürlich Glück gehabt."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Es war ein glücklicher Sieg. Aber nach unserer unglücklichen Niederlage gegen die Spurs am ersten Spieltag der letzten CL-Saison nehmen wir den gerne mit. Wir hatten lange Probleme mit unserem Offensivspiel - am Ende waren sie vielleicht etwas müde."

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund): "Am Ende steht ein Sieg, doch es gibt definitiv Spielraum für Verbesserungen. Wir spielen momentan nicht den Fußball, den wir spielen können - aber wir gewinnen wenigstens."

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben uns zu wenig bewegt. Es war schwer, eine Lösung zu finden. Deshalb hatten wir nicht viele Torchancen. Es war ein wenig Glück beim Tor dabei, aber Mo Dahoud hat einen Pass im richtigen Moment gespielt, damit provoziert man so etwas. Es ist wichtig, dass wir gewonnen haben, aber man darf die Erwartungen nicht überziehen. Wir haben eine junge Mannschaft."

Der Tweet zum Spiel:

Geburtstagskind Christian Pulisic erzielte am Dienstagabend den Siegtreffer in Brügge.

Das fiel auf: Lage der Liga

In der Bundesliga steht Borussia Dortmund mit 7:2 Toren und sieben Punkten aus drei Spielen hinter den Bayern auf Platz zwei. Am Dienstag tat sich der BVB gegen einen mittelklassigen Gegner sichtlich schwer, auch wenn kurz vor Schluss der glückliche Siegtreffer fiel - ein weiterer Indikator für die Schwäche der Bundesliga im internationalen Vergleich?

Die Statistik zum Spiel: Premiere

Video - Götze ohne Zukunft beim BVB? Falk: "Der Junge muss jetzt ins Ausland"

00:48
0
0