Fußball
Champions League

"Er war überall": BVB feiert Matchwinner Hakimi

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Manuel Akanji; Achraf Hakimi; Axel Witsel (v.l.)

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
06/11/2019 Am 07:27 | Update 06/11/2019 Am 07:28

Borussia Dortmund hat ein furioses Spiel gegen Inter Mailand nach 0:2-Rückstand noch gedreht und den zweiten Sieg in der Champions-League-Gruppenphase eingefahren. Beim 3:2 im Signal Iduna Park stach vor allem Doppeltorschütze Achraf Hakim (51./77.) heraus. Während Coach Lucien Favre und seine Teamkollegen den Marokkaner feierten, gab sich der ganz bescheiden. Die Stimmen zum Spiel.

  • Alle News zur Champions League

Lucien Favre (Trainer BVB) bei "Sky" und "DAZN"...

Serie A

Hakimi-Berater macht Zidane für Wechsel verantwortlich

VOR 4 STUNDEN

... zum Spiel und den unterschiedlichen Halbzeiten: "Ich habe gesagt, dass wir nicht schlecht gespielt hatten. Es war ein wenig zu viel Risiko. Das war gefährlich und sie haben uns auch gut ausgekontert. In der ersten Halbzeit haben wir unsere Chancen nicht gemacht und haben zwei Tore kassiert. Alles ist möglich, du machst ein Tor und du wagst, noch mehr nach vorne zu spielen. Das haben wir sehr gut gemacht. Wir haben sehr gut gepresst. Es war viel Energie."

... zu Achraf Hakimi bei "Sky": "Er ist momentan in einer sehr, sehr guten Form. Er kann mehrere Positionen spielen. Das ist gut für uns und er hat den Mut, nach vorne zu spielen."

... zu Achraf Hakimi bei "DAZN": "Er war überall. Er war Rechtsverteidiger und extrem offensiv. Das war sehr, sehr gut. Er spürt die Situation. Aber Kompliment an alle Spieler. Er hat zwei Tore gemacht, aber die anderen haben ihn auch Pässen bedient."

Hans-Joachim Watzke (Vorstandsvorsitzender BVB) bei "Sky" ...

... zum Spiel: "Als wir das 2:3 gemacht haben, da habe ich dann auch das Gefühl gehabt, dass wir jetzt auch gewinnen. Wir hatten schon in der ersten Halbzeit relativ große Chancen, in der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft dann großartig Fußball gespielt. Das ist so ein Fußballabend, wie die Leute ihn lieben. Die Stimmung war überragend. Das gibt uns auch ein bisschen Rückenwind für Samstag. In der Champions League haben jetzt drei Punkte vor Inter, das ist eine gute Ausgangssituation."

... zur aktuellen Leistung: "Wir sind nicht so schlecht gewesen, wie ihr uns vielleicht gemacht habt. Jetzt momentan sieht es wieder anders aus. Das waren jetzt knappe Siege, die uns auch schwergefallen sind. Aber wir freuen uns natürlich."

... zu Lucien Favre: "Ich glaube, er hat überlegt: Was kann ich vielleicht verändern? Er ist sehr lebhaft momentan, gibt sehr viel vor. Das gefällt mir schon."

Achraf Hakimi (BVB) bei "Sky" ...

... zu seinem Tor: "Ich bin überrascht, dass ich der beste Torschütze der Borussia bin. Ich habe viel gearbeitet und freue mich einfach, dass ich der Mannschaft mit meinen Toren so helfen konnte."

Julian Brandt (l.) und der BVB feiern den Sieg gegen Inter Mailand

Fotocredit: Getty Images

Julian Brandt (BVB) bei "DAZN" ...

... über den Comeback-Sieg: "Es fühlt sich brutal gut an. Das Spiel war sehr wichtig für uns. In der ersten Halbzeit haben wir nach vorne ein ganz gutes Spiel gemacht. Wenn man dann zwei Tore frisst, ist das bitter. Die zweite Halbzeit war absoluter Wahnsinn. Das hat dem ganzen Stadion sichtlich Spaß gemacht. Wir wissen, dass wir das auch über mehr als 45 Minuten zeigen müssen."

Mats Hummels (BVB) bei "DAZN" ...

... über den wichtigen Sieg: "Wir haben uns gesagt, dass wir fußballerisch so weiter machen müssen, aber mehr Druck entwickeln müssen. Dass das so gut klappt, hätte ich nicht gedacht. In der zweiten Halbzeit haben wir genau das umgesetzt, was wir machen müssen. Wir haben Druck gemacht und Inter nicht atmen lassen. Das war echt eine gute Halbzeit, die wir da aufs Pakett gelegt haben."

... zum Bundesliga-Gipfel gegen den FC Bayern: "Es macht die Analyse ein bisschen schwieriger. Ich kenne die Spiele ja von beiden Seiten. Es ist was Spezielles, etwas Besonderes. Es ist absolut nicht vorhersehbar, was dort passiert. Es geht wie heute darum, dass wir dagegenhalten. Wenn ich das so aus meiner letztjährigen Bayern-Sicht sagen darf: Letztes Jahr hat der BVB nicht dagegengehalten, bei dem 5:0. Da hatten wir als Bayern von Anfang an das Gefühl, dass wir gewinnen werden. Genau das Gefühl dürfen wir ihnen eben nicht geben. Dann sind sie eine viel zu gute Mannschaft. Dann wird es da brutal schwer."

Valentino Lazaro (Inter Mailand) bei "DAZN" ...

... über die Niederlage: "Wir wollten mit dem Polster des 2:0 nach der Halbzeit ein bisschen besser spielen, aber das ist nicht gelungen. Wir haben uns zu weit hinten reindrängen lassen. Es ist schade, denn du führst nicht immer mit 2:0 in Dortmund."

... über die Fehler im Spiel: "Irgendwie hat beim Anlaufen gegen den Ball irgendetwas nicht gepasst bei uns. Wir haben das heute nicht gut gemacht und das müssen wir aufarbeiten. Wir haben viele unerfahrene Spieler dabei, wir können noch viel lernen. Hoffen wir, dass wir nach Hause fliegen können und gegen Verona noch mal einen raushauen."

Das könnte Dich auch interessieren: Remis nach 1:4: Irres Spiel zwischen Chelsea und Ajax mit acht Toren und zwei Roten

Klare Aussage: So reagiert Tuchel auf die Bayern-Gerüchte

00:00:29

Serie A

Transfer der Woche: Darum passt Ex-BVB-Star Hakimi perfekt zu Inter

02/07/2020 AM 17:49
Serie A

Perfekt! Hakimi wechselt zu Inter Mailand

02/07/2020 AM 16:46
Ähnliche Themen
FußballChampions LeagueInter MailandBorussia DortmundMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen