Kein Manuel Neuer. Kein Robert Lewandowski. Kein Leon Goretzka. Auch Corentin Tolisso bleibt in München.

Hinzu kommen die ohnehin verletzten Joshua Kimmich und Alphonso Davies sowie der gesperrte Marc Roca und der für die Königsklasse gar nicht erst gemeldete Tanguy Nianzou Kouassi.

Champions League
Bayern ohne Neuer, Lewandowski und Goretzka nach Madrid
30/11/2020 AM 12:50

Den Auswärtstrip zum nominell schwersten Gegner der eigenen Champions-League-Gruppe, Atlético Madrid (Dienstag 21:00 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de), tritt der FC Bayern also mit einer B-Vertretung an. Man kann es sich erlauben. Der Gruppensieg ist längst unter Dach und Fach.

Und so können die Münchner ihrem Top-Personal eine wichtige Verschnaufpause gewähren, während andere Großklubs auf dem Kontinent sowohl national als auch international um Anschluss kämpfen.

Mitten in der anstrengenden Vorweihnachtszeit ein unschätzbarer Vorteil für die Mannschaft von Trainer Hans-Dieter Flick, die so einen Nachteil aus dem Spätsommer aufholen kann.

Auf einen Blick: Spielplan & Tabelle in der Champions League

Flick mit kleinem Seitenhieb Richtung Dortmund

"Andere Mannschaften, wie Dortmund, hatten sechs Wochen Vorbereitung. Das ist natürlich schon ein Pfund, ein Vorteil", gab der Coach auf der Pressekonferenz kurz vor der Abreise nach Spanien zu bedenken. "Wir haben mehr oder weniger durchgespielt."

Umso zufriedener ist der 55-Jährige mit der bisherigen Performance seiner Triple-Verteidiger, die schon früh in der Saison wieder Witterung der Pokale aufgenommen haben.

Neben dem schon feststehenden Gruppensieg in der Königsklasse hat man sich auch in der Bundesliga, wie traditionell gewohnt, an der Tabellenspitze festgesetzt.

"Die Mannschaft, die mit den Bedingungen am besten zurechtkommt, wird Erfolg haben", erklärte Flick und meinte den pandemiebedingt zusammengeschobenen Spielplan. Beim FC Bayern jedenfalls sei man bereit, Spieler die nicht zu 100 Prozent fit sind auch mal draußen zu lassen.

Wie es nun bei Neuer, Lewandowski und Goretzka geschieht. Bei drei absoluten Leistungsträgern. Wichtig sei, ergänzte Torwart Neuer, "dass man auch runterfahren kann, gerade bei dem Mammut-Programm, das für uns anfällt".

FC Bayern gegen Salzburg

Fotocredit: Getty Images

Perfekt getimete Verschnaufpause vor Spitzenspiel

Dass die Pause in die unmittebare Vorbereitung auf den Bundesliga-Gipfel am Samstag gegen Verfolger RB Leipzig (18:30 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de) fällt, dürfte Flick die Entscheidung nicht eben schwerer gemacht haben.

Die Leipziger müssen noch am Mittwoch in Istanbul bei Basaksehir antreten. Im Fernduell mit Paris Saint-Germain und Manchester United ist ein Sieg dort absolute Pflicht. Ein Drahtseilakt für RB.

Chancen für die junge Garde

Im Estadio Wanda Metropolitano werden beim FC Bayern einige Jungspunde die Chance auf Champions-League-Erfahrung erhalten. Angelo Stiller und Maximilian Zaiser werden ebenso im Kader stehen, wie Jamal Musiala. Die Chance auf einen Einsatz ist für jeden der drei groß.

Diesen sicher hat Alexander Nübel. Er wird Neuer im Tor vertreten. "Er macht einen guten Eindruck und zeigt im Training seine Qualität", sagte Flick. Auch die Nationalspieler Niklas Süle, der zuletzt wegen Trainingsrückstand weitgehend außen vor war, und Edel-Joker Leroy Sané können sich beweisen.

Zudem sind die zuletzt angeschlagenen Jérôme Boateng, Lucas Hernández und Javi Martínez dabei. Alle waren am Samstag in Stuttgart mit leichten Blessuren ausgewechselt worden, konnten aber am Montag wieder trainieren.

Er habe, betonte Flick, "Vertrauen in meinen Kader. Wir freuen uns alle auf das Spiel. Es wird eine wahnsinnige Herausforderung."

Flick schroff: "Haben Sie das Gefühl, dass wir abschenken?"

Den eigenen Anspruch wollen die Bayern trotz aller Schonungen aber nicht über Bord werfen. Darauf angesprochen reagierte Flick schroff. "Haben sie das Gefühl, dass wir das Spiel abschenken? Nein!", entgegnete er einem Journalisten.

Vielmehr solle die eigene Rumpftruppe das Spiel "in diesem fantastischen neuen Stadion genießen und alles raushauen, was sie drin haben", sagte Flick über seine B-Elf.

Vielleicht hält dann sogar die aktuell laufende Rekordserie in Europas wichtigstem Wettbewerb. 15 Mal hat der Rekordmeister hintereinander gewonnen. Priorität hat sie aber nicht.

Die liegt in dieser Woche ganz klar auf der Bundesliga.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

So könnte der FC Bayern spielen: Nübel - Pavard, Süle, Hernandez, Sarr - Martinez, Alaba - Sane, Müller, Costa - Choupo-Moting.

So könnte Atlético Madrid spielen: Oblak - Trippier, Savic, Gimenez, Hermoso - Koke, Saul Niguez - Llorente, Carrasco - Joao Felix, Lemar.

QUIZ: Kennst Du alle Sieger der Champions League?

EXTRA TIME - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren: Dieser Anspruch trennt Bayern vom BVB

Bayern stellt Uralt-Rekord ein, kann Frankfurt aber nicht knacken

Bundesliga
Der LIGAstheniker: Bayerns "Jammerverbot" sticht ratlosen BVB aus
30/11/2020 AM 10:22
Bundesliga
"Am Limit": Drei Bayern-Sätze, die tief blicken lassen
28/11/2020 AM 23:32