Nach der Führung des Underdogs durch Alexis Peuget (20.) unterlief Arthur Bozon Petrier ein Eigentor zum Ausgleich (27.). Aurelien Tchouameni (32.), Wissam Ben Yedder (55.), Cesc Fabregas (78.) und Alexander Golowin (82.) sorgten für den am Ende standesgemäßen Sieg.
Meister PSG hatte deutlich mehr Mühe. Das Team mit Nationalspieler Julian Draxler setzte sich am Mittwoch beim HSC Montpellier mit 6:5 (2:2, 1:1) im Elfmeterschießen durch. Im Finale (19. Mai) bietet sich PSG die Chance, den Coupe de France zum sechsten Mal in den vergangen sieben Jahren zu gewinnen.
Das könnte Dich auch interessieren: BVB gewinnt DFB-Pokal: Haaland und Sancho schießen Leipzig ab
Premier League
Big Points im CL-Rennen: Liverpool siegt im Old Trafford
UPDATE 13/05/2021 UM 21:10 UHR
(SID)

Klopp wütet gegen Spielplan: "Ein Verbrechen!"

Fußball
"Absolut bedauerlich": Löw fordert DFB zum Handeln auf
UPDATE 13/05/2021 UM 21:01 UHR
DFB-Pokal
BVB gewinnt DFB-Pokal: Haaland und Sancho schießen Leipzig ab
UPDATE 13/05/2021 UM 20:41 UHR