Beendet
0
4
-
1
0
18:30
14.09.20
Rudolf-Harbig-Stadion
DFB-Pokal • 1. Runde
Spielbeginn

LIVE
Dynamo Dresden - HSV
DFB-Pokal - 14 September 2020

DFB-Pokal - Erleben Sie das Fußball-Spiel zwischen Dynamo Dresden und Hamburger SV im LIVE-Scoring bei Eurosport.de. Das Spiel beginnt am 14 September 2020 um 18:30 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Wer wird nach 90 Minuten die Nase vorne haben? Verfolge das Spiel hier im Live-Scoring!

Wer gewinnt das Duell zwischen Dynamo Dresden und Hamburger SV?
Umfangreiche Informationen zu Dynamo Dresden und Hamburger SV. Mehr Fußball - Termine, Ergebnisse und Ranglisten/Tabelle.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
ENDE 

Mit diesem Fazit verabschiedet sich Bennett Doering aus dem heutigen Eurosport-Ticker.

ENDE 

Unter dem Strich ist die Niederlage der Hanseaten verdient. Dresden wirkte von Beginn an wild entschlossen und führte früh durch zwei sehenswerte Tore. Der HSV hatte vor allem gegen Ende des ersten Durchgangs diverse Chancen ins Spiel zurück zu kommen, vergab jedoch jede Gelegenheit. Nach der Pause schien der Favorit weiter auf den Anschlusstreffer zu gehen, kassierte aber in die Druckphase hinein das 3:0 durch Daferners Distanzschuss ins linke untere Eck. Im Anschluss setzten sich die Gäste in der Hälfte Dynamos fest, vergaben aber erneut gute Chancen durch Terrodde (Parade von Broll) und Narey (Pfosten). Ersterer war es dann auch, der in der 89. Minute einen Eckball an den zweiten Pfosten verlängerte, wo der ebenfalls eingewechselte Amadou Onana das Leder aus zwei Metern per Kopf zum späten Ehrentreffer über die Linie bugsierte. Das letzte Wort hatte Dresden in Person von Kapitän Sebastian Mai, der einen Handelfmeter in der Nachspielzeit zum 4:1 Endstand im Kasten unterbrachte.

ENDE 

Danach ist das Spiel vorbei! Der Hamburger SV scheidet in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden aus.

90.+4 

TOOOR für Dynamo Dresden! Sebastian Mai bringt das Leder flach im linken unteren Eck unter, während Heuer Fernandes in die rechte Ecke abgetaucht war!

90.+3 

Elfmeter für Dresden! Leistner touchiert Horvaths Flanke im Strafraum mit der Hand und lässt dem Unparteiischen keine Wahl.

90.+1 

Die Nachspielzeit beträgt vier Minuten.

90. 

Auf der Gegenseite rettet Vlagnoman gegen Vlachodimos, der nach einer Flanke von rechts am zweiten Pfosten auf den Kopfball gelauert hatte.

89. 

TOOOR für den HSV! Da ist endlich der Ehrentreffer: Leibold chippt den Ball von links an den ersten Pfosten wo Terrodde per Kopf auf Onana verlängert, der das Leder wiederum aus zwei Metern ins Tor nickt.

87. 

Paul Will tritt Kittel auf den Schlappen - dafür sieht auch er Gelb.

86. 

Die Zuschauer erheben sich von den Rängen und klatschen ihrer Dresdner Mannschaft zu Recht Beifall.

84. 

Wood wird an der rechten Straraumkante rüde aber fair von Knippig abgelaufen, anschließend kommt es zu einem Wortgefecht zwischen den beiden, so dass der Schiedsrichter den Beteiligten die jeweils Gelbe Karte zeigt.

80. 

Wenig später kommt Kittel im Strafraum zum Kopfball, der den Ball aber nicht mehr entscheidend drücken kann - zugegeben war dies auch schwer. Dennoch hat man irgendwie das Gefühl, dass der Zweitligist heute kein Tor mehr erzielt.

79. 

Gjasula lupft den Ball in de Sechzehner auf Terrodde, der den Ball schön mit der Brust annimmt und direkt abzieht - Broll pariert!

78. 

Bobby Wood ersetzt Wintzheimer im Sturm.

77. 

Leistner sieht nach einem Foul an Stor die Gelbe. Zwei Minuten zuvor hatte der Hamburger Innenverteidiger bereits schon einmal den Dresdner Angreifer abgeräumt. Die Summe dieser Aktionen ist die Gelbe Karte.

75. 

Den Hanseaten läuft die Zeit davon. Noch bleiben 15 Minuten für drei Tore. Es wirkt allerdings so, als wenn die Hamburger nicht mehr an ein eigenes Comeback glauben.

73. 

Doppelwechsel bei den Hausherren: Sohm und Horvath ersetzen Weihrauch und Diawusie.

70. 

Beinahe das 4:0 für Dresden! Knipping spielt einen langen Ball aus der eignen Hälfte auf den eingewechselten Stor, der das Laufduell gegen David gewinnt und den Ball anschließend aus knapp 16 Metern nur hauchdünn neben den linken Pfosten setzt.

68. 

Beinahe der Anschlusstreffer des HSV. Narey legt sich den Ball an der Strafraumkante auf den Linken und versucht das Leder in der unteren linken Ecke unterzubringen, der Ball klatscht allerdings nur gegen den Pfosten.

66. 

Dresden-Torschütze Daferner verlässt den Platz, er wird durch Luka Stor ersetzt - ein positionsgetreuer Wechsel.

64. 

Der HSV setzt sich aktuell etwas in der Hälfte von Dynamo fest und das muss er auch, will man hier und heute nicht bereits frühzeitig die Pokal-Segel streichen. Die Hausherren lauern auf Fehler und Konter...

62. 

Onana gibt kurz nach seiner Einwechselung einen Torschuss ab, dieser gleicht aber eher einem Kullerball und ist somit keine Herausforderung für den Dresdner Schlussmann.

60. 

Thioune reagiert auf den deutlichen Rückstand und bringt gleich drei Neue: Terodde, Narey und Onana ersetzen Hunt, Hinterseer und Dudziak.

59. 

Während Hunt die nächste Möglichkeit aus kurzer Distanz vergibt, wird die offizielle Zuschauerzahl bekannt gegeben: 10.053 Fans haben heute den Weg ins Stadion gefunden.

57. 

Hamburg hat noch etwas mehr als 30 Minuten auf der Uhr, um sich mit drei Toren in die Verlängerung zu retten. Aktuell eine utopische Vorstellung, zumal es heute nicht nur in der Abwehr sondern auch im Abschluss hapert.

54. 

Sonny Kittel stößt Weihrauch in der Dresdner Hälfte um und sieht Gelb.

53. 

TOOOR für Dresden! Vlachodimos zieht auf links drei Hanseaten auf sich, spielt klug auf den freistehenden Daferner ab, der den Ball aus knapp 25 Metern flach mit rechts ins untere linke Eck nagelt

50. 

Der HSV will hier frühzeitig den Anschlusstreffer erzielen. Hinterseer hatte soeben die nächste Abschlussgelegenheit nach einem hohen Ball in den Strafraum. Nach der sauberen Verarbeitung wurde der Schss des Österreichers aber in letzter Sekunde abgeblockt.

49. 

Wintzheimer zwingt Broll mit einem Flachschuss in die rechte Ecke zu einer Parade. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

48. 

Leistner stützt sich bei einem Kopfballduell am Mittelkreis auf und verursacht einen Dresdner Freistoß. Nach der Entscheidung kommt es zu einem kurzen Diskurs zwischen den Dresdnern und Hamburgs Gjasula.

48. 

Die Hereingabe von Weihrauch ist zwar gut aber findet keinen Abnehmer.

47. 

Diawusie geht auf rechts gegen Leibold ins Dribbling und holt einen Freistoß raus.

46.

Weiter gehts! Beide Mannschaften sind unverändert aus den Kabinen gekommen.

HZ 

Dynamo Dresden legte los wie die Feuerwehr. Offensichtlich euphorisiert von den Fangesängen der knapp 10.000 anwesenden Zuschauern brachte Stark die Sachsen nach einer Hereingabe von Vlachodimos mit einer Direktabnahme aus elf Metern in Führung. Kurz darauf hatte Dudziak für den HSV den Ausgleich auf der Stirn, sein Kopfball ging aber ebenso wenig ins Tor wie Daferners Pfostentreffer kurze Zeit später auf der anderen Seite. Fünf Minuten nach dem Alu-Klatscher eroberten sich die Dresdner durch das frühe Pressing einen Ball in der Hälfte des HSV. Becker schaltete am schnellsten und knallte den Ball aus spitzem Winkel zum 2:0 in die Maschen, David hatte den Versuch unhaltbar abgefälscht. Der HSV fing sich Mitte der ersten Hälfte jedoch wieder und hatte mehrere große Chancen auf den Anschlusstreffer, alleine Hinterseer scheiterte zweimal aus kurzer Distanz an der eigenen Ungenauuigkeit. Die Halbzeit-Führung der Dresdner ist zwar verdient, aber ein Tor zu hoch.

  • Spielende 1. Halbzeit
HZ

Halbzeit in Dresden! Schiedsrichter Florian Badstübner macht pünktlich Pause und schickt die Mannschaften in die Kabinen.

42. 

Leibold bringt eine Hereingabe aus dem Halbfeld, doch Knipping ist an Hinterseer dran und kann die Situation bereinigen.

40. 

Die Hamburger werden gegen Ende der ersten Hälfte stärker, nutzen aber ihre zahlreichen Chancen bisher nicht.

37. 

Nächste Möglichkeit für die Rothosen: Wintzheimer hat auf der linken Seite das Auge für Hinterseer und spielt das Leder flach in den Rücken der Abwehr, wo der Stürmer den nächsten Ball aus kurzer Entfernung nicht im Tor unterbringen kann.

36. 

Hinterseer bekommt einen flachen Pass im Strafraum, nimmt diesen an und versucht es aus der Drehung - aus kurzer Distanz drüber!

34. 

Wintzheimer versucht es mit einem Schlenzer aus halblinker Position, kein Problem für Dresden-Schlussmann Broll.

32. 

Dudziak sieht nach einem Foul fast die Gelbe Karte, kommt aber mit einer Verwarnung davon.

29. 

Becker bringt Dudziak an der Grundlinie nahe des Dresden-Strafraums zu Fall. Der anschließende Kittel-Freistoß ist aber zu hoch für alle und geht ins Aus.

28. 

Der auffällige Vlachodimos bringt eine halbhohe Flanke aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum, wo Daferner bei der Ballannahme zu Fall kommt - es gibt allerdings keinen Pfiff. Ein Kontakt mit Gjasula war zwar da, jedoch nicht genug für einen Strafstoß.

26. 

Hunt kann ein einfaches Zuspiel nicht sauber annehmen und verliert den Ball im Mittelfeld. Dresden kann hieraus zwar keinen Profit schlagen, dennoch ist es ein Abbild der bisherigen Leistung des HSV.

24. 

Löwe kommt mit seiner Grätsche gegen Dudziak zu spät und sieht Gelb. Der anschließende Freistoß von der rechten Seite sorgt aber für keine Gefahr.

21. 

Hinterseer wird per Pass in die Schnittstelle geschickt, steht aber im Moment des Abspiels knapp im Abseits.

19. 

Löwe bringt eine Flanke von links in den Strafraum, diesmal fängt Heuer Fernandes diese aber sicher ab.

18. 

Die Dresdner scheinen euphorisiert von den Fangesängen und wirken weiterhin wild entschlossen. Der HSV muss jetzt aufpassen, hier nicht vorzeitig K.O. zu gehen.

16. 

TOOOR für Dresden! Dynamo attackiert den HSV im Spielaufbau und erobert sich den Ball nah am Strafraum der Hanseaten. Becker zieht rauf rechts in Richtung Grundlinie, entscheidet sich dann für den Schuss, der unhaltbar von David abgefälscht wird und zum 2:0 einschlägt!

15. 

Knapp 15 Minuten sind gespielt. Beide Teams verzichteten auf eine Abtast-Phase und gingen sofort auf Angriff. Sowohl Dresden als auch des HSV hätten sich schon mehrmals belohnen können. Bisher ist es ein Spiel mit offenen Visieren,, in dem die Hausherren mit 1:0 führen.

11. 

Pfostentreffer für Dresden! Daferner zieht aus spitzem Winkel flach von rechts ab. Heuer Fernandes taucht ab, doch am Ende stoppt der Pfosten den Ball! Von dort springt das Leder an die Beine eines HSV-Spielers und von dort knapp neben das Tor ins Aus.

10. 

Es geht weiter Schlag auf Schlag: Hunt zieht von links in den Strafraum und spielt auf Hintersser ab, dessen Versuch aus sieben Metern wird grade noch von Knippig geblockt!

8. 

Dresden ist gierig auf das 2:0 und macht weiter Druck, der HSV gerät hier früh ins Schwimmen.

5. 

Dudziak wird von Leibold per Flanke von links in Szene gesetzt, doch der Kopfball des Hanseaten geht knapp übers Tor - was ein Beginn!

3. 

TOOOR für Dynamo Dresden! Dudziak verliert den Ball gegen Vlachodimos, der den Ball halbhoch von links ins Zentrum bringt, wo Stark aus kurzer Distanz mit der Innenseite direkt zum 1:0 flach einschießt! Der Torschütze kam beim Abschluss übrigens nahezu unbedrängt zum Schuss, ein maues Abwehrverhalten des HSV.

3. 

Erstes Foul der Partie: Knipping räumt Wintzheimer am Mittelkreis ab.

2. 

Gleich von Beginn an hallen laute "Dynamo Dresden"-Gesänge von den Rängen. Die Atmosphäre ist früh da!

1.

Die Mannschaften sind auf dem Feld und schwören sich ein. Dresden hat Anstoß!

18:26 

Super Bedingungen, beste Stimmung - gleich gehts los!

18:24 

Der Favorit aus Hamburg schickt folgende Elf auf den Rasen: Heuer Fernandes – Vagnoman, Leistner, David, Leibold – Dudziak, Gjasula – Kittel, Hunt – Hinterseer, Wintzheimer

18:21 

Auf Seiten von Dynamo Dresden fehlen Kevin Ehlers und Justin Löwe verletzungsbedingt. Die Aufstellung der Sachsen liest sich somit wie folgt: Broll – Becker, Mai, Knipping, C.Löwe – Will – Y.Stark, Weihrauch – Diawusie, Daferner, Vlachodimos

18:18 

Tim Leibold wird den HSV heute erstmals als Kapitän aufs Feld führen. Der Außenverteidiger ist somit Nachfolger von Aaron Hunt, der die Binde freiwillig abgegeben hat. Verzichten müssen die Rothosen u.a. auf Rick van Drongelen und Bakery Jatta sowie die noch nicht ganz fitten Ewerton und Jan Gyamerah.

18:14 

Die Hanseaten gewannen die letzten beiden Testspiele der Saisonvorbereitung gegen Hertha BSC (2:0) und Feyenoord Rotterdam (1:0) jeweils zu Null. Diese Erfolge gegen namenhafte Gegner sollten dem Team von Cheftrainer Daniel Thioune – der übrigens heute sein Pflichtspieldebüt als HSV-Coach bestreitet – durchaus Selbstvertrauen gegeben haben.

18:09 

Der letzte Sieg von Dynamo Dresden über den HSV datiert vom 7. Dezember 1991, damals gewannen die Sachsen das Erstliga-Duell mit 3:0. Dieser Erfolg sollte bei insgesamt 15 Aufeinandertreffen jedoch der einzige bleiben. Die Statistik spricht also für den Favoriten aus Hamburg.

18:04 

10.000 Zuschauer sind zu dem heutigen Pokal-Fight im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion zugelassen, damit ist es das Spiel mit den meisten Zuschauern seit dem Lockdown. Auch das Wetter spielt mit, aktuell herrschen in Dresden 28 Grad - alles ist angerichtet.

17:59 

Herzlich willkommen zum letzten Akt der ersten DFB-Pokal-Runde 20/21. Heute bekommt es u.a. der Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden mit dem Zweitliga-Aufstiegsaspiranten Hamburger SV zu tun. Die Begegnung tickert Bennett Doering für Euch!