Getty Images

Barça setzt Ausrufezeichen gegen Valencia

Barça setzt Ausrufezeichen gegen Valencia

15/09/2019 um 10:19Aktualisiert 15/09/2019 um 14:46

Barcelona hat sich eindrucksvoll nach der Länderspielpause zurückgemeldet. Die Katalanen gewann gegen Valencia mit 5:2 (2:1). Bereits nach knapp zwei Minuten hatte Supertalent Ansu Fati für den ersten Treffer gesorgt, Frenkie de Jong erhöht acht Minuten später. Kevin Gameiro sorgt in Halbzeit eins für den Anschluss, der aber gegen starke Katalanen keine Wirkung zeigte.

So lief das Spiel:

Nach den turbulenten letzten Tagen mit der Entlassung von Erfolgstrainer Marcelino befanden sich die Gäste in den ersten Minuten mit den Gedanken offenbar noch nicht ganz auf dem Feld. Nach gerade einmal 145 Sekunden nutzte der erst 16-jährige Ansu Fati nach Vorarbeit von Frenkie de Jong seine Freiheiten und traf aus elf Metern wuchtig zum 1:0 in die rechte Ecke (2.). Kurz darauf tauschten beide Akteure die Rollen, als Fati Gegenspieler Ezequiel Garay links im Strafraum stehen ließ und De Jongs 2:0 mit einem maßgenauen Pass ins Zentrum auflegte (7.).

Ansu Fati

Ansu FatiGetty Images

Valencia brauchte gut 20 Minuten, um ins Spiel zu kommen und stellte dank Kevin Gameiros präzisem Abschluss über den linken Innenpfosten den zwischenzeitlichen Ausgleich her (27.).

Nach dem Seitenwechsel spielte nur noch die Katalanen, die beim 3:1 durch Gerard Piqué von einem Torwart Jasper Cillessens profitierten. Der ehemalige Barça-Torwart ließ einen Schuss von Antoine Griezmann unter dem Körper an den Pfosten rutschen, woraufhin der aufgerückte Piqué aus kurzer Distanz abstaubte (51.).

Nach einer Stunde Spielzeit feierte Luis Suárez nach mehrwöchiger Pause sein Comeback für Barça, 72 Sekunden später hatte der Uruguayer seinen ersten Saisontreffer auf dem Konto. Aus dem Stand setzte Suárez den Ball aus 18 Metern perfekt an den linken Innenpfosten – 4:1 (61.)!

Suárez hatte aber noch nicht genug und erhöhte nach 82 Minuten nach Vorarbeit von Griezmann trocken in die linke Ecke auf 5:1. Valencia-Joker Maximilanos Gómez betrieb in der Nachspielzeit mit seinem Tor aus kurzer Distanz noch leichte Ergebniskosmetik (90.+2).

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Fati lässt Messi kurz vergessen

Für einen Abend vermisste im Camp Nou niemand den nach wie vor verletzten Lionel Messi, weil der 16 Jahre alte Ansu Fati vor allem im ersten Durchgang ganz groß aufspielte. Mit einem Tor und einem Assist avancierte Fati zum jüngsten La-Liga-Spieler, dem dieses Kunststück im 21. Jahrhundert gelang. Immer anspielbar, schnell, trickreich und immer den Abschluss suchend lässt Ansu Fati viele Ansätze eines kommenden Superstars erkennen.

Die Statistik: 16

Im Alter von 16 Jahren und 318 Tagen erzielte Fati sein erstes Tor im legendären Camp Nou.

0
0