Fußball
La Liga

Barça schlägt Leganés dank Fati und Messi

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Der FC Barcelona bejubelt das 2:0 von Lionel Messi gegen CD Leganés

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
16/06/2020 Am 21:56 | Update 16/06/2020 Am 22:50

Der FC Barcelona hat sich auch am zweiten Spieltag nach La-Liga-Restart keine Blöße gegeben und CD Leganés zuhause mit 2:0 (1:0) besiegt. Ansu Fati (42.) und Lionel Messi (69., Foulelfmeter) trafen für die Gastgeber, die spielerisch nicht wirklich überzeugten. Barça verteidigt damit auf jeden Fall die Tabellenspitze vor Real Madrid, das am Donnerstag gegen den FC Valencia antritt.

So lief das Spiel:

Der FC Barcelona begann die Partie gewohnt passsicher und ließ CD Leganés von Anfang an hinterherlaufen. Die ersten beiden Chancen erspielten sich dennoch die Gäste.

La Liga

Die Griezmann-Misere: Barças größtes Rätsel

12/07/2020 AM 06:09

Clement Lenglet rettete für Barcelona nach einem Abschluss von Miguel Guerrero kurz vor der Linie (11.), nachdem Guerrero Marc-Andre ter Stegen bereits geschlagen hatte. Nur wenige Augenblicke später bekam Guerrero (13.) wieder die Chance zur Führung, der Angreifer scheiterte aus spitzem Winkel am Außenpfosten.

Barcelona übernahm in der Folge wieder das Spielgeschehen, ohne sich dabei jedoch richtige Chancen zu erspielen. Ein Kopfball von Antoine Griezmann nach einer halben Stunde war der erste Abschluss in Richtung des Tores von Iván Cuéllar.

Die Katalanen erhöhten mit zunehmender Spieldauer den Druck, doch in Chancen resultierte die Spielweise selten. Ansu Fati (42.) erzielte kurz vor der Pause mit dem ersten Schuss auf das gegnerische Tor dann doch, etwas aus dem Nichts, den Führungstreffer. Es war sein fünfter Saisontreffer.

In der zweiten Halbzeit endete sich am Spielgeschehen nicht viel. Barcelona hatte das Spiel im Griff, ohne offensiv zur Entfaltung zu kommen. Der erste gute, schnelle Angriff führte zum vermeintlichen 2:0, doch der eingewechselte Nélson Semedo stand bei einem öffnenden Pass von Messi einen Hauch im Abseits, ehe Griezmann Semedos Vorlage verwertete.

Das zweite Tor ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Messi zog mit viel Dampf in den Strafraum und wurde von Ruben Pérez nach einem leichten Kontakt zu Fall gebracht. Den anschließenden Strafstoß versenkte der gefoulte Argentinier selbst sicher zur Entscheidung (69.).

Barcelona setzte in der Schlussphase das ein oder andere Mal zum Kontern an, doch der eingewechselte Ricard Puig (88., 89.) scheiterte zwei Mal am glänzend postierten Cuéllar. Kurz vor Schluss musste Leganes-Coach Javier Aguirre wegen Meckerns die Partie vorzeitig mit Rot verlassen. Das änderte nichts am Resultat, Barcelona siegte verdient mit 2:0 und baut mit dem Sieg den Vorsprung auf Real Madrid zunächst bis Donnerstag auf fünf Punkte aus.

Die Stimmen zum Spiel:

Quique Setién (Trainer FC Barcelona): "Ich habe schon geahnt, dass es schwer werden würde. Wir haben gut angefangen, dann aber den Ball zu schnell verloren. Nach der Führung haben wir das Spiel mehr oder weniger unter Kontrolle gehabt. Es war schwer, Räume zu finden."

Recio (CD Leganés): "Es fühlt sich bitter an. Wir haben großartig gespielt. Wir hatten auch die ersten Chancen. Aber dann nutzt Barcelona die erste Chance. Sie waren einfach kaltschnäuziger als wir."

Das fiel auf: Messis Positionsspiel

Lionel Messi holte sich fast alle Bälle tief aus dem Mittelfeld - wenn er denn mal am Ball war. Denn für die Verhältnisse des argentinischen Superstars war die Vorstellung etwas enttäuschend. Der Torjäger blieb bei seinen Dribblings häufig an einem Abwehrbein von einem Gegenspieler hängen. Nichtsdestotrotz überraschte vor allem die tiefe Positionierung Messis, so hatte der 31-Jährige vor allem im ersten Durchgang kaum Ballaktionen. In der zweiten Halbzeit bewies er jedoch sein Können, nachdem er den Elfmeter mit einem unwiderstehlichen Antritt rausholte und selbst verwandelte.

Tweet des Spiels:

Die Statisitik: 56

Es war bereits das 56. Tor von Lionel Messi per Elfmeter in der La-Liga-Geschichte. Nur Cristiano Ronaldo steht mit 61 Elfmetertoren vor der Barcelona-Legende.

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren: Sportdirektor Leonardo macht Nägel mit Köpfen: PSG plant die Zukunft

5 Transfergerüchte: PSG baggert an Bayern-Star

00:02:00

Bundesliga

Lockt der FC Bayern einen Arsenal-Star an die Isar?

06/07/2020 AM 18:38
Bundesliga

Alaba, Messi, Thiago, Pogba - verkaufen oder verlängern?

06/07/2020 AM 08:29
Ähnliche Themen
FußballLa LigaCD LeganésFC BarcelonaMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen