Demnach stellt Lionel Messi an Joan Laporta und den FC Barcelona mehrere Bedingungen, die erfüllt werden müssen, damit der sechsfache Weltfußballer über den Sommer 2021 hinaus bei seinem Herzensklub bleibt.
Nach Informationen des Fußball-Insiders Fermín de la Calle von Eurosport Spanien fordert Messi einen starken und wettbewerbsfähigen Kader, mindestens einen internationalen Top-Transfer, ein langfristiges Bekenntnis zu eigenen Talenten wie Pedri und Ilaix Moriba und eine offene Kommunikation mit Trainer Ronald Koeman und Sportdirektor Ramón Planes.
Damit stellt Messi klar, dass er nur beim FC Barcelona verlängert, wenn er die Aussicht hat, weitere Titel zu gewinnen. So etwas wie die 2:8-Blamage im Champions-League-Viertelfinale 2020 gegen den FC Bayern München beim Finalturnier in Lissabon will der 33-Jährige nicht mehr erleben.
WM-Qualifikation
"Ehrenbürger": Werner in nordmazedonischen Medien verspottet
01/04/2021 AM 10:08
Bezüglich seiner zweiten Bedingung scheint Barça auf einem ganz guten Weg. Die Verpflichtung des spanischen Nationalspielers Eric García von Manchester City zur kommenden Saison gilt als sicher, auch wenn die offizielle Bestätigung noch aussteht. Der 20-Jährige kommt ablösefrei von der Insel, sein Vertrag bei ManCity läuft im Sommer aus.
García kehrt damit zu seinem Jugendklub zurück, wo er von 2008 bis 2017 spielte, ehe er für 1,7 Millionen Euro in die U18 von Manchester City wechselte.

Barça bereits in Gesprächen mit Erling Haaland

Und möglicherweise arbeitet Laporta im Hintergrund schon an einem weiteren hochkarätigen Transfer. Am Donnerstag berichteten spanische Medien, dass der Vater von BVB-Jungstar Erling Haaland, Alf-Inge, zusammen mit Haalands Berater Mino Raiola am Flughafen von Barcelona gesichtet und dort von einem Assistenten Laporta abgeholt worden sein. Sollte es dem neuen Barça-Präsidenten gelingen, den norwegischen Stürmer ins Camp Nou zu holen, würden die Chancen auf eine Verlängerung mit Messi sicherlich deutlich steigen.
Wie wichtig der Argentinier sportlich für Barcelona ist, stellt er in der laufenden Saison wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis. In 37 Partien erzielte er 29 Treffer und legte weitere 13 Tore auf. Besonders beeindruckend ist seine Bilanz in der Liga: 23 Tore und zehn Vorlagen in 26 Spielen.
Damit hat Messi einen maßgeblichen Anteil daran, dass Barça als Tabellenzweiter mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Atlético Madrid weiter vom 27. Meistertitel träumen darf.
Umso wichtiger wäre es für die Katalanen, den Superstar, der zuletzt unter anderem mit Manchester City und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht wurde, zu halten.
Das könnte Dich auch interessieren: Haaland-Tross klopft Spanien ab: Das große Schachern hat begonnen

Was läuft da zwischen dem FC Bayern und Spurs-Star Son?

WM-Qualifikation
Hausgemachte Blamage: Löws Wechselspiel wirft Fragen auf
01/04/2021 AM 09:36
Bundesliga
Vier Wochen? Lewandowski plant mit schnellerer Rückkehr
01/04/2021 AM 07:56