Die Phase des Abtastens sparten sich beide Teams – es ging gleich mit ordentlich Stoff in die Partie. So kam Real Madrid in Person von Karim Benzema per Kopf bereits in der zweiten Minute zur ersten Gelegenheit im Spiel. Die nächste, diesmal jedoch von den Gästen aus Vigo, folge Minuten drauf, als nach einem feinen Zuspiel in die Tiefe plötzlich Iago Aspas im Strafraum vor Thibaut Courtois auftauchte. Der Celta-Torjäger versuchte es mit einem Überheber über den Real-Goalie, doch Nacho konnte im letzten Moment vor dem leeren Tor retten.

Die Tat von Nacho, der heute anstelle vom verletzten Sergio Ramos in der Startelf stand, leitete dann gleichzeitig den nächsten Angriff ein. Marco Asensio schnappte sich den hohen Prellball von Nacho, tankte sich auf links durch und brachte eine herrliche Flanke ins Zentrum. Lucas Vázquez musste nur noch den Kopf hinhalten und traf damit zur 1:0-Führung (6.).

La Liga
Vier Tore bei Alavés: Real betreibt Wiedergutmachung nach Blamage
23/01/2021 AM 22:16

Lucas Vázquez (Real Madrid), Lucas Olaza y Jeison Murillo (Celta)

Fotocredit: Getty Images

Anschließend flaute das Spiel etwas ab. Real nahm das Tempo aus der Partie und ließ die Gäste anlaufen. Allzu zielstrebig war Celta darin jedoch nicht. Es fehlte schlichtweg an der nötigen Vorwärtsbewegung im Spiel und an der Genauigkeit beim letzten Pass. Die Madrilenen überzeugten indes mit einem starken Mittelfeld, in dem Casemiro, Toni Kroos und Luka Modrić schon vorab den Spielaufbau der Gäste erst gar nicht aufkommen ließ.

Dani Carvajal hatte kurz vor der Pause noch das 2:0 auf dem Fuß, verpasste das Tor mit einem Schuss aus zweiter Reihe nur knapp. Mit dem 1:0 ging es auch in die Pause. Im zweiten Durchgang wirkten die Gäste aus Galicien durchaus spritziger als noch in den ersten 45 Minuten. Der wiedergefundene Esprit von Celta hielt jedoch nicht lange an und fand ein schnelles Ende in der Auswechslung von Aspas, fünf Minuten nach Wiederbeginn. Der Stürmer hatte sich wohl zuvor bei einem Zweikampf mit Nacho wehgetan.

Es kam jedoch noch bitterer für das Team von Eduardo Coudet. Ausgehend von einem starken Ballgewinn im Mittelfeld von Modrić folgte ein Angriff über Vázquez, der das Auge für den schräg einlaufenden Asensio hatte, der halbhoch über Celta-Keeper Rubén Blanco zum 2:0 traf (54.). Das erste Saisontor für Reals Nummer 11.

Marco Asensio mit seinem ersten Saisontreffer

Fotocredit: Getty Images

Das war der Nackenschlag für die Gäste. Auch wenn sich Madrid zeitweise wieder tief fallen ließ, stellte sie Celta Vigo nie ernsthaft vor Problemen. Bei Pässen in die Tiefe stand letztlich immer das Bein eines Real-Spielers da, das die Situation schließlich entschärfen konnte. Die Schlussminuten hatten dann fast schon Trainingsspiel-Charakter. Benzema hatte kurz vor Schlusspfiff noch eine dicke Gelegenheit, doch es blieb beim 2:0 für das Team von Zinédine Zidane.

Die Stimmen zum Spiel:

Marco Asensio (Real Madrid): "Wir haben defensiv und offensiv ein tolles Spiel gemacht. Persönlich freue ich mich natürlich über meinen Treffer. Celta hatte zuletzt einen guten Lauf und spielt einen guten Fußball. Unsere Identität verlangt von uns, ob Sieg oder Niederlage, an unserem Spielstil festzuhalten. Wir denken bereits jetzt an das nächste Spiel und wollen so weiter machen."

Zinédine Zidane (Trainer Real Madrid): "Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute sehr seriös und kontrolliert gespielt. Es war nicht einfach, aber wir sind froh, dass wir so ins neue Jahr gestartet sind. Wichtig war, dass wir das zweite Tor gemacht haben – nicht so wie gegen Elche. Wenn du nur mit einem Tor in Führung liegst, besteht immer das Risiko, dass du am Ende noch ein Gegentor fängst und ohne Sieg den Platz verlässt."

Eduardo Coudet (Trainer Celta Vigo): "In der ersten Halbzeit fehlte es uns an Schlagkraft. Mit dem 2:0 änderte sich das Spiel und der Verlust unseres wichtigsten Spielers machte es uns noch schwerer. Wir sind nicht glücklich, aber wir werden weiter arbeiten. Es gibt Dinge zu korrigieren und wir werden versuchen, uns zu verbessern."

Das fiel auf: Kroos überzeugt

Real Madrid dominierte dieses Spiel ohne große Mühen. Wenn auch nie wirklich gefordert, hatten sie offensiv als auch defensiv auf alles eine Antwort im Spiel. Besonders hervorzuheben ist die Leistung der Mittelfeldspieler. Hohes Pressing, defensives Mitarbeiten und starke Ballgewinne - Casemiro, Modrić und Kroos zeigten sich heute in Topform und waren ein wesentlicher Faktor, dass Celta überhaupt keinen Widerstand leisten konnte.

Der Tweet zum Spiel:

Die Statistik zum Spiel: 100%

In insgesamt 49 Pflichtspielen blieb Real Madrid im vergangenen Jahr 20 Mal ohne Gegentreffer, was einer Quote von 41% entspricht. Mit dem ersten Spiel im neuen Jahr und dem 2:0-Sieg über Celta hat man zumindest für den Moment eine 100%ige Ausbeute diesbezüglich.

Das könnte Dich auch interessieren: Real macht ernst: Alaba-Wechsel in Kürze fix?

#SotipptderBoss: Böse Überraschung für den BVB

Bundesliga
Was Hernández zur Alaba-Nachfolge befähigt – und was nicht
23/01/2021 AM 14:38
Ligue 1
Mbappé spricht über Zukunft: Dann verlängere ich bei PSG
23/01/2021 AM 12:29