Real wolle den Wechsel schnell abschließen, verkündet die "Marca" auf ihrer Titelseite am Samstag und einen Vierjahresvertrag mit dem umworbenen Bayern-Star unter Dach und Fach bringen.

Mit dem FC Bayern konnte sich Alaba, der 2008 von Austria Wien zu den Münchnern kam, bislang nicht auf eine Verlängerung des 2021 auslaufenden Vertrags einigen. Eine Frist des deutschen Rekordmeisters für ein vorliegendes Angebot hatte die Alaba-Seite Ende Oktober ignoriert.

Bundesliga
BVB unter Druck: Diese Stars müssen jetzt einen Zahn zulegen
01/01/2021 AM 22:42

Seitdem wird der zweimalige Champions-League-Sieger immer wieder mit Topklubs aus ganz Europa in Verbindung gebracht. So sollen unter anderem Manchester City, Manchester United, Paris Saint-Germain, Juventus Turin sowie der FC Barcelona und Real Madrid an Alaba interessiert sein.

Letztgenannter Verein will laut "Marca" den Transfer so schnell wie möglich über die Bühne bringen und damit der Konkurrenz zuvorkommen. In Madrid könnte Alaba mittelfristig zum Abwehrboss aufsteigen und in die Fußstapfen von Real-Legende Sergio Ramos treten.

Das könnte Dich auch interessieren: Erfolgsserie fortgesetzt: ManUnited zieht mit Liverpool gleich

Gross vor Schalke-Debüt zuversichtlich: "Es ist Qualität da"

Bundesliga
Vogt attackiert Hitzlsperger: Machtkampf der VfB-Bosse eskaliert
01/01/2021 AM 14:24
Fußball
"Gott hat ihn gerettet": Ex-Bundesliga-Profi bei Feuerwerk schwer verletzt
01/01/2021 AM 09:26