So lief das Spiel:

Es war das Spiel des Außenseiters Espanyol, der den großen Favoriten und Tabellenführer Real Madrid im heimischen Stadion zu Gast hatte. Real versuchte früh, Druck aufzubauen und kam durch Karim Benzema zu den ersten zählbaren Abschlüssen (4. und 17.), welche Diego Lopéz jedoch ohne große Aufregung parierte. Doch die Katalanen versteckten sich nicht und hielten von Beginn an gut dagegen. Adri Embarba prüfte Thibaut Courtois auf der Gegenseite mit einem sehenswerten Fernschuss (9.).
Nach gut einer Viertelstunde war es dann soweit - Embarba enteilte David Alaba auf dem rechten Flügel und brachte den Ball flach und scharf zur Mitte herein. Dort war Raúl de Tomás den entscheiden Schritt schneller am Fünfmeterraum und verwertet im Stile eines echten Torjägers aus kürzester Distanz zum 1:0.
La Liga
Drei Dinge, die auffielen: Bei Barça ist nur noch der Name groß
02/10/2021 AM 23:20
Mit diesem 1:0 ging es dann auch in die Pause. Trotz fast 70% Ballbesitz konnte Real keine hochkarätigen Tormöglichkeiten herausspielen, die Gastgeber dagegen taten genau das und führten verdient.
In Halbzeit zwei hätte Éder Militão nach einer Ecke beinahe den Ausgleich erzielt, aber der Kopfball des Innenverteidigers segelte um Zentimeter am langen Pfosten vorbei (50.). So war es kurz darauf wieder Espanyol, das eiskalt zuschlug. Aleix Vidal schnappte sich kurz hinter der Mittellinie das Leder, schaltete den Turbo ein und ließ dann nacheinander Luka Modrić und Nacho stehen, ehe er alleine von halbrechts auf Courtois zulief. Im Eins-gegen-eins behielt der Spanier die Nerven und netzte zum 2:0 in die kurze Ecke ein.
Nur drei Minuten später hätte Sergi Darder nach einem idealen Konter eigentlich das 3:0 für Barcelona erzielen müssen, doch diesmal vergab der Mittelfeldmann ein 1-gegen-1 und legte den Ball knapp am linken Pfosten vorbei. Das gab Real scheinbar Auftrieb, denn danach wurden die Madrilenen immer stärker und kamen zu zahlreichen guten Torszenen. Benzema konnte mit einem schönen Schlenzer aus 15 Metern in zentraler Position aufs untere rechte Eck zum 1:2 verkürzen (71.)
In der Schlussphase vergab Espanyol zahlreiche gut Kontermöglichkeiten und hatte dann Glück, das bei einem tollen Treffer nach Kombination von Benzema und Eden Hazard, der Franzose knapp im Abseits stand. Mit einer beherzten Leistung verteidigte Espanyol letztendlich das Ergebnis über volle fünf Minuten Nachspielzeit und machte den Überraschungssieg perfekt.

Die Stimmen:

Raúl de Tomás (Espanyol Barcelona): "Ich komme selbst aus Madrid. Aber heute schlägt mein Herz für mein Team und ich bin sehr glücklich über mein Tor und unseren Sieg."
Nacho (Real Madrid): "Das war kein guter Tag für mich. Mein Fehler hat mit zum 0:2 Rückstand beigetragen."
Carlo Ancelotti (Trainer Real Madrid): "Wir haben nicht gut gespielt. Wir müssen herausfinden, warum das Team innerhalb von einer Woche so abgebaut und seinen Charakter so verändert hat."

Der Tweet zum Spiel:

Ein goldener Sieg für Espanyol! In einem spannenden Duell sichert sich der Außenseiter einen 2:1 Sieg gegen das große Real Madrid.

Das fiel auf: Karim Benzema

Auch wenn Real Madrid heute als Mannschaft wenig überzeugte, der Franzose war einer der auffälligsten Spieler auf dem Platz und schaffte es, durch sein Tor die Chance auf Punkte für sein Team bis zum Ende aufrecht zu erhalten.

Die Statistik: 18

18 Schüsse gab die Offensive von Real Madrid ab. Daraus erzielten die Madrilenen allerdings nur ein Tor, was heute zu wenig war, um zu punkten.
Das könnte Dich auch interessieren: Es geht auch ohne Haaland - aber ein anderes Problem bleibt dem BVB

#SotipptderBoss: FC Bayern lässt auch Frankfurt keine Chance

La Liga
Krise verschärft sich: Ideenloses Barça verliert auch gegen Atlético
02/10/2021 AM 20:53
La Liga
Clásico der gefallenen Riesen: Barcelona und Real am Scheideweg
VOR 4 STUNDEN