Sein Vertrag bei den Franzosen läuft im kommenden Jahr aus, eine Zusage für eine Verlängerung gab Mbappé bis zuletzt aber nicht.
Zudem soll Massimiliano Allegri, der Andrea Pirlo als Chefcoach in Turin ablöste, nicht unbedingt auf einen Verbleib von Ronaldo (Vertrag bis 2022) pochen. Angeblich will der 53-Jährige vielmehr Paulo Dybala und Álvaro Morata bei Juve halten.
Auch Messi war nach Informationen der "AS" bei PSG im Gespräch. Allerdings legen Berichte in Spanien nahe, dass der Argentinier seinen Vertrag in Barcelona verlängert.
2. Bundesliga
"Alternativlos": Diese beiden Stars verlassen Schalke im Sommer
03/06/2021 AM 14:35
Ein Transfer von Ronaldo würde sicherlich auch bei PSG-Star Neymar Gefallen finden. Erst vor wenigen Wochen verriet der Brasilianer im Interview mit der französischen Ausgabe von "GQ", dass er gerne mit dem 36-Jährigen in einer Mannschaft spielen würde.

Juventus hofft angeblich auf 30 Millionen Euro

"Ich habe schon mit großartigen Spielern wie Lionel Messi oder Kylian Mbappé zusammengespielt, aber noch nie mit Cristiano Ronaldo", erklärte Neymar dabei seine Wahl für den mehrmaligen Weltfußballer. Laut "AS" wäre Juve mit einer Zahlung von rund 30 Millionen Euro für Ronaldo zufrieden.
Der Portugiese spielt seit 2018 für die Alte Dame. Für 117 Millionen Euro verließ Ronaldo damals Real Madrid. Seit seinem Wechsel erzielte er in 133 Spielen 101 Tore (dazu 22 Vorlagen) für Juventus.
Das könnte Dich auch interessieren: Offiziell: Inter verpflichtet neuen Trainer

Hazard bedauert Zidane-Aus: "Großer Verlust für den Klub"

Bundesliga
Flick adelt Kimmich: "Kann Weltfußballer werden"
03/06/2021 AM 10:56
Premier League
Ronaldo offenbar von Betrügerin viele Jahre abgezockt
VOR 7 STUNDEN