"Er ist einfach und ruhig", ergänzte der Marokkaner. Es sei "ein Traum" mit dem Argentinier in einer Mannschaft zu spielen.
"Ich habe mit vielen großen Spielern zusammengespielt, und der einzige, den ich vermisst habe, war Messi. Ich bin stolz darauf, mich an der Seite eines so großen Fußballers weiterzuentwickeln", erklärte Hakimi.
Daher werde er genau beobachten, "wie er trainiert und wie er spielt. Das wird die Mannschaft und jeden einzelnen Spieler voranbringen", ist sich der 22-Jährige, der im Sommer von Inter Mailand nach Paris wechselte, sicher.
Bundesliga
Völler schwärmt von Wirtz: "Ist das i-Tüpfelchen"
28/09/2021 UM 09:30
Auch Thilo Kehrer, bereits seit 2018 bei PSG, schwärmte von seinem neuen Teamkollegen aus Argentinien. "Jeden Tag im Training gegen Spieler von solcher individueller Klasse zu trainieren, gegen Spieler wie Messi, heißt: Du lernst jeden Tag dazu", sagte der Verteidiger der "Süddeutschen Zeitung".

Thilo Kehrer lernt von neuen Teamkollegen

Dass die Ankunft von Messi auch bei dem Scheichklub etwas Besonderes sei, nehme man wahr. "Man sieht noch mehr Fans vor den Hotels, vor dem Trainingsgelände. (...) Man merkt das auch auf dem Platz, dass da ein gewisser Respekt da ist. Das ist nur logisch, weil Leo Messi seit 15 Jahren auf absolutem Weltklasse-Niveau performt", meinte Kehrer.
Allerdings könne er von jedem der neuen Stars - neben Messi und Hakimi kamen unter anderem auch Sergio Ramos, Georginio Wijnaldum sowie Torhüter Gianluigi Donnarumma nach Paris - dazulernen.
Jeder habe "seine Art, seine individuellen Vorlieben, aber es gibt auch immer wieder neue Situationen, auf die man sich anders vorbereiten muss. Mit der Zeit lernt man: Da reagiere ich so, oder da stelle ich mich so", erklärte der deutsche Nationalspieler.
Das könnte Dich auch interessieren: Talent oder Millionen-Star: So läuft die Nachfolger-Suche für Haaland

Neymar zaubert: Ballannahme zum Zungeschnalzen

Premier League
Fast-Prügelei mit Spieler? Klopp klärt auf
28/09/2021 UM 08:11
Bundesliga
Piszczek: Götzes Bayern-Wechsel führte zum "Bruch" beim BVB
28/09/2021 UM 07:17