Trotz deutlicher Spielanteile für PSG startete das Spitzenspiel des 6. Spieltags der Ligue 1 ziemlich ausgeglichen. Die erste gute Gelegenheit gehörte Lyon durch den ehemaligen Bayern-Profi Xherdan Shaqiri, doch seinen Schlenzer parierte Gianluigi Donnarumma mit einer starken Flugeinlage (18.). Bei den Angriffsbemühungen des Favoriten bekamen immer wieder Jérôme Boateng, Jason Denayer oder Torhüter Anthony Lopes ein Körperteil dazwischen.
Lopes war es auch, der zweimal stark gegen den auffälligen Lionel Messi parierte. Nach Hackenzuspiel Kylian Mbappés, hatte der Portugiese den Abschluss des Argentiniers noch sicher (17.), nach einem weiteren Hackenpass des dritten Superstars, Neymar, hatte Lopes schon mehr Mühe und konnte noch gerade so mit dem Knie abwehren (32.).
Knapp zehn Minuten vor der Pause wäre Lyon dann aber beinahe machtlos gewesen. Messi schnappte sich den Ball, um aus aussichtsreicher Position einen Freistoß direkt zu treten, traf aber nur das Lattenkreuz (36.).
Bundesliga
"Wollte ich nicht noch mal erleben": Sané erklärt Leistungsanstieg
19/09/2021 AM 09:04
Nach der torlosen ersten Hälfe dann der schnelle Rückschlag für die Pariser. Toko Ekambi brachte das Zuspiel punktgenau auf den eingelaufenen Lucas Paquetá, der überwand Gianluigi Donnarumma im kurzen Eck (54.).
Von Paris kam dann länger nichts, bis es ein Geschenk des Schiedsrichters gab. Nach einer Rangelei im Strafraum zwischen Malo Gusto und Neymar zeigte der Unparteiische auf den Punkt, auch der Video-Assistent griff nicht ein.
Neymar interessierte das alles nicht, der traf vom Punkt zum Ausgleich und seinem ersten Saisontor in der Ligue 1 (66.).
Paris ging in der Folge natürlich auf den Siegtreffer, fand aber kaum Lücken in der Defensive von Lyonnais - zumindest bis zur Nachspielzeit. Dann nämlich fand Mbappé mit einer wunderbaren Flanke den nur zehn Minuten zuvor eingewechselten Mauro Icardi, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und Paris auch den sechsten Sieg im sechsten Spiel bescherte (90.+2).
Messi wurde in der 76. Minute für Achraf Hakimi ausgewechselt. Der Argentinier hatte - zumindest vor der Pause - viele gute Aktionen, blieb aber erneut ohne direkte Torbeteiligung.

Stimmen zum Spiel:

Peter Bosz (Trainer Olympique Lyon): "Wir haben es nicht verdient, heute zu verlieren. Wir hatten ein gutes Spiel. Wir haben mit viel Courage gespielt. Wir haben gut gespielt. Es ist schwer für Gusto. Es war ein Foul von Neymar. Wir müssen das Positive sehen, ich bin stolz auf meine Spieler."

Der Tweet zum Spiel:

PSG marschiert weiter durch die Ligue 1.

Das fiel auf: Messis bislang beste Leistung ohne Fortune

Lionel Messi belohnte sich nicht für seine bislang beste Leistung beim neuen Arbeitgeber. Entweder verhinderte ein Verteidiger, Lopes oder doch das Aluminium den ersehnten ersten Treffer für Paris. In der zweiten Hälfte allerdings kam wenig vom sechsfachen Weltfußballer. Bei seiner Auswechslung eine Viertelstunde vor dem Ende verweigerte er Mauricio Pochettino dann noch den Handschlag. Ein passendes Ende eines unvollendeten Arbeitstages für Messi.

Die Statistik: 150

Seit seinem ersten Einsatz in der Ligue 1 im Dezember 2015 war Kylian Mbappé an 150 Treffern (111 Tore, 39 Vorlagen) direkt beteiligt. Das sind 35 Torbeteiligungen mehr als von irgendeinem anderen Spieler im gleichen Zeitraum.
Das könnte Dich auch interessieren: PSG dementiert Bericht über Messi-Gehalt: "Stimmt nicht"

Europapokal? Streich ärgert sich "abartig" über eigene Aussage zu Mainz

Ligue 1
Chaos in Lens: Erneuter Platzsturm in der Ligue 1
18/09/2021 AM 19:18
Ligue 1
Trikottausch mit Papst Franziskus: Messi nimmt Shirt entgegen
GESTERN AM 14:47