Es ist ein Moment mit großem Symbolcharakter: Die Spieler des FC Liverpool betreten den Rasen des altehrwürdigen Stadions an der Anfield Road. Alle tragen sie das Trikot mit der Nummer acht – Steven Gerrards Nummer acht. Zum letzten Mal wird der Kapitän der "Reds" als Profi aus dem Spielertunnel kommen. Zum letzten Mal das LFC-Logo berühren, das an der Wand über der Treppe hängt.
Dann kommt der 35-Jährige, begleitet von seinen drei Töchtern, heraus. Die Zuschauer erheben sich, die beiden Mannschaften stehen Spalier. Spätestens als aus zigtausenden Kehlen das berüchtigte "Steven Gerrard, Gerrard" auf die Melodie des Gassenhauers "Que sera, sera" ertönt, weiß auch der letzte Fußball-Muffel, dass gerade Geschichte geschrieben wird.
Eine Legende sagt "Goodbye". Er hätte sich keine bessere Bühne suchen können als dieses Stadion. Nach über 25 Jahren – 16 davon als Profi – tritt die Ikone "Stevie G." ab. Und hinterlässt Fußstapfen, die fast mit keiner Schuhgröße ausgefüllt werden können.
Premier League
Dank Huth-Tor: Leicester schließt zu Arsenal auf
13/01/2016 AM 23:11
Nun soll sich ein 19-Jähriger ab kommendem Sommer daran versuchen. Ein Ding der Unmöglichkeit – mindestens.
Spieler: Marko Grujic
Geburtsdatum: 13. April 1996
Geburtsort: Belgrad
Nationalität: Serbien
Größe: 1,91
Fuß: rechts
Position: Zentrales Mittelfeld
Derzeitiger Klub: FC Liverpool / Roter Stern Belgrad (Leihe)
Rückennummer: 8
Bisherige Klubs: Roter Stern Belgrad, FK Kolubara

Von Stankovic-Förderer entdeckt

Ähnlich wie Gerrard, der mit neun Jahren in die Liverpooler Jugend wechselte, ging Grujic im gleichen Alter zum serbischen Spitzenklub Roter Stern Belgrad. Ein Scout namens Tomislav Milicevic, der unter anderem den späteren Inter-Star Dejan Stankovic gefördert hatte, entdeckte den kleinen Marko auf einem Jugendturnier.
Grujic durchlief alle Jugendmannschaften des Hauptstadtklubs und feierte bereits mit 17 sein Debüt in der ersten Mannschaft. Etliche Kurzeinsätze und eine zwischenzeitliche Leihe zum serbischen Zweitligisten FK Kolubara später, gelang dem Youngster in dieser Saison der Durchbruch. Fünf Tore sowie sieben Vorlagen steuerte der zentrale Mittelfeldspieler bislang bei.

Einer nach Klopps Geschmack

Entwicklungsfähig, schussgewaltig, passsicher und torgefährlich: Diese Attribute vereint der U-Nationalspieler. Eigenschaften, die Liverpool-Trainer Jürgen Klopp schätzt. Zudem besticht der begehrte Regisseur durch eine gewisse Reife und kommt so auf dem Platz eher als Routinier denn als Jungspund daher.
Auch deshalb überwies der englische Ex-Rekordmeister rund sieben Millionen Euro in die osteuropäische Millionenstadt. Klopps Co-Trainer, Zeljko Buvac, soll den Kontakt, laut "Bild"-Informationen, hergestellt haben. Dass Grujic die Saison bei seinem Heimatverein beenden darf, war Teil des abgemachten Transfer-Paketes.
Somit wird der Rohdiamant erst ab kommender Saison die Fußballschuhe in Anfield schnüren – und dann, glaubt man Belgrad Manager Zvezdan Terzic, das Trikot mit der Nummer acht tragen.
Aufgrund der großen Verletzungssorgen, die Klopp und Liverpool plagen, versuchte der ehemalige BVB-Trainer das Top-Talent sofort auf die Insel zu locken. "Klopp wollte, dass ich mich Liverpool sofort anschließe, weil sie Verletzungsprobleme haben, aber ich wollte Roter Stern nicht verlassen, ehe wir den Titel holen", verriet er jüngst gegenüber "Red Star TV". "Nach dem Titelgewinn mit meinem geliebten Klub, werde ich vor Selbstvertrauen strotzen."

Gerrard-Vergleich obsolet

Wird Grujic der "neue Gerrard?" Nein. Das kann er auch gar nicht, weil Gerrard nicht ersetzt werden kann – zumindest nicht in seiner alten Heimat. Klopp ist bekannt dafür, junge Spieler mit Potential behutsam zu Spitzenspielern zu formen. Das hat er bei Dortmund nachhaltig bewiesen.
Grujic ist ein junger Spieler mit sehr guten Anlagen und wird sich, sofern er verletzungsfrei bleibt, sicherlich zu einer Verstärkung entwickeln und seine eigenen Fußstapfen hinterlassen.
Aber: Lieber FC Liverpool, lass bitte das Trikot mit der Acht im Museum hängen. So viel Fußballromantik muss sein...
Premier League
3 Dinge, die auffielen: Goldenes Klopp-Näschen, blutender Giroud und starkes "Bundesliga-Duo"
13/01/2016 AM 22:56
La Liga
Messi zum Karriereende zurück in die Heimat?
13/01/2016 AM 19:22