Für die Alte Dame könnte sich ein möglicher Abgang des 36-Jährigen durchaus als Gewinn entpuppen. Der Klub habe laut "Sun" aufgrund von Ronaldos Gehalt und der Coronapandemie finanzielle Probleme.
Zudem habe auch United-Coach Ole Gunnar Solskjaer ein Interesse daran, den Europameister zurück ins Old Trafford zu holen. Ronaldo war dort bereits von 2009 bis 2018 aktiv.
Dagegen hat Real Madrids Präsident Florentino Perez Gerüchte bestritten, wonach der Stürmer zu den Königlichen zurückkehren könnte. "Da ist nichts dran", wird Perez in der "Sun" zitiert.
Champions League
"Totgeburt" der Milliardenliga: Super League schon wieder Geschichte
UPDATE 21/04/2021 UM 13:47 UHR
"Die Gerüchte über Cristiano Ronaldos Rückkehr zu Real Madrid stammen von Ronaldos Gefolge", machte er deutlich. Ohne die Super League würde es keine großen Wechsel mehr geben.
Das könnte Dich auch interessieren: Super League gescheitert? Pérez: "Da liegen Sie komplett falsch"

Pérez gibt nicht auf: "Super League ist im Standby-Modus"

WM
WM heute live: Wer überträgt Südkorea gegen Portugal?
VOR 9 STUNDEN
WM
Ronaldo angeschlagen, Aus für Mendes: Portugal mit Personalsorgen
VOR 20 STUNDEN