Manchester City ging als klarer Favorit ins 185. Manchester-Derby, wurde vor der Partie von United-Teammanager Ole Gunnar Solskjær als "eines der besten Teams in Europa" bezeichnet. Gegen die Red Devils nahm Pep Guardiola drei Wechsel in seiner ersten Elf vor, John Stones, Oleksandr Zinchenko und Ilkay Gündogan kehrten in die Startelf zurück.
Manchester United musste auf Angreifer Edinson Cavani verzichten, dafür stürmte Anthony Martial als einzige Neun im United-System. Marcus Rashford, Daniel James und Bruno Fernandes agierten im 4-5-1 hinter der einzigen Spitze, Fred und Scott McTominay spielten auf der Sechs.
United ging mit Understatement ins Spiel, startete nach dem Anpfiff allerdings furios. Bereits nach 30 Sekunden zog Martial von der linken Seite in den Strafraum ein, wurde von Angreifer Gabriel Jesus an der Hacke getroffen und ging zu Boden. Referee Anthony Taylor entschied auf Elfmeter – korrekte Entscheidung. Fernandes übernahm die Verantwortung und verwandelte ins linke Eck, Ederson war zwar noch dran, konnte das Tor jedoch nicht verhindern (2.).
Premier League
Manchester City angeblich mit Rekordangebot für Grealish
31/07/2021 AM 18:12
Es war der erste Liga-Rückstand der Skyblues in den letzten 20 Partien. Manchester City benötigte viel Zeit, um sich von diesem frühen Rückstand zu erholen. Erst ab der 20. Minute fanden die Citizens zu ihrem schnellen Kombinationsspiel, hatten allerdings Probleme, Gefahr im letzten Drittel zu erzeugen – Manchester United verteidigte sehr kompakt und mannorientiert.
Manchester City kam schwungvoll aus der Halbzeitpause, war in der 48. Minute nah dran am Ausgleich. Riyad Mahrez spielte den Pass in den Strafraum auf Jesus, der direkt ablegte. Rodri kam aus 16 Metern zentraler Position zum Abschluss und setzte die Kugel an die Latte.
Nur zwei Minuten später antwortete allerdings Manchester United – mit dem Treffer zum 2:0. Dean Henderson warf den Ball in den Lauf von Luke Shaw auf der linken Seite. Der Außenverteidiger ging mit Tempo in die Offensive, wurde nicht bedrängt und passte die Kugel in die linke Strafraumhälfte auf Rashford. Der Stürmer ging ein paar Schritte nach innen und passte zurück auf Shaw, der aus 14 Metern halblinker Position abzog und flach ins rechte Eck traf (50.).
Die Skyblues rannten in der Folge an, versuchten zurück ins Spiel zu kommen, doch schafften es selten, für Gefahr in der United-Defensive zu sorgen. Es fehlte die Tiefe, Passpräzision und auch der Ideenreichtum im letzten Drittel. Die Red Devils verteidigten sehr aufmerksam und sorgten selbst nach Ballgewinnen immer wieder für gefährliche Offensivaktionen.
So blieb es am Ende beim 0:2 aus Sicht der Heimmannschaft, dass die Serie von 21 Siegen und 28 Spielen ohne Niederlage in Folge für ManCity beendete.

Die Stimmen:

Bruno Fernandes (Manchester United): "Sie sind gut am Ball, verteidigen stark - es ist schwer, gegen sie zu spielen. Doch es ist uns gelungen, fast alles perfekt zu machen. Das Ergebnis ist am wichtigsten für uns, wir sind sehr glücklich."
Kevin de Bruyne (Manchester City): "Der Anfang war nicht perfekt, doch wir hatten danach noch 90 Minuten, um ein gutes Spiel zu machen. Wir haben zehn bis 15 Minuten gebraucht, um in den Rhythmus zu kommen, aber danach haben wir ein gutes Spiel gemacht. Wenn du keine Tore machst, dann verlierst du."

Der Tweet zum Spiel:

United ist der City-Schreck! Nach 21 Siegen in Folge, verloren die Skyblues wieder eine Partie – ausgerechnet im Manchester-Derby.

Das fiel auf: Endlich groß genug gegen die Großen

Gegen die "Big Six" der Liga war für Manchester United in dieser Saison nicht viel zu holen, fünf torlose Unentschieden, zwei Niederlagen und ein mickriges Tor war die Bilanz aus den letzten sieben Partien gegen Tottenham, Chelsea, Arsenal, Liverpool und Manchester City. Die Red Devils seien einfach nicht auf Augenhöhe mit den Großen der Liga – hieß es. Doch Manchester United bewies das Gegenteil und ließ gegen City zum ersten Mal aufhorchen. Durch den Sieg gegen die Guardiola-Elf sprang United wieder auf den zweiten Tabellenplatz und untermauerte die eigenen Ambitionen. Champions League und Titelrennen – auch wenn daraus in dieser Saison noch nichts wird.

Die Statistik: 250

Im Manchester-Derby feierte de Bruyne sein 250. Spiel im Trikot von Manchester City. Er ist absoluter Führungsspieler und Leader seiner Mannschaft – auf und neben dem Platz. In seinen 250 Spielen schoss de Bruyne 60 Tore und bereitete 105 Treffer vor.
Das könnte dich auch interessieren: Salah-Auswechslung sorgt für Ärger - Tweet bereitet Fans Sorgen

#SotipptderBoss: Union darf weiter von Europa träumen

Premier League
United gibt Corona-Entwarnung - Mannschaft wieder im Training
30/07/2021 AM 20:24
Premier League
Durchbruch: Varane wird zu Manchester United wechseln
27/07/2021 AM 19:27