Vor gut anderthalb Wochen setzte der FC Chelsea ein sattes Ausrufezeichen.
Das Tuchel-Team siegte in der Premier League bei Spitzenreiter Manchester City mit 2:1 und schob die Meisterfeier der Skyblues zumindest noch ein paar Tage nach hinten.
Zugleich überholte man in der Tabelle Leicester City, das zuvor 2:4 gegen Newcastle United verloren hatte, und zog vorbei auf Platz drei - die Qualifikation für die Champions League unmittelbar vor Augen.
La Liga
Löw als Zidane-Nachfolger bei Real? Das steckt hinter den Gerüchten
17/05/2021 AM 14:47
Als Tuchel Chelsea nach 19. Spieltagen übernommen hatte, war man noch gleichauf mit Aston Villa und dem FC Southampton auf Rang neun gelegen. Doch mit dem Amtsantritt des 47-jährigen Schwaben kam der Erfolg zurück.

Tuchel und Chelsea vor Revanche gegen Leicester City

Von 25 Spielen unter Tuchel gewannen die Blues 17, spielten sechs Mal Remis und kassierten nur zwei Niederlagen. Bis zum vergangenen Mittwoch. Da verlor Chelsea das Derby in der Liga gegen den FC Arsenal (0:1) und anschließend auch das FA-Cup-Finale gegen Leicester City (0:1).
"Manchmal passt ein Resultat im Fußball nicht zum Spielverlauf und ist einfach nicht logisch. Das waren keine verdienten Niederlagen, aber es waren halt Niederlagen. Und es ist immer eine Herausforderung, damit zurechtzukommen und für unsere gemeinsame Entwicklung", sagte Tuchel auf der Pressekonferenz vor dem 37. Spieltag der Premier League.
Dort steht das bisher wichtigste Spiel für den ehemaligen BVB-Trainer mit den Blues an. Denn Chelsea empfängt am Dienstag (ab 21:15 Uhr Liveticker) Leicester in der Liga zur Revanche für das verlorene Pokalfinale. Ein Finale zwischen zwei Endspielen.
Nach dem zweiten Duell mit den Foxes müssen die Londoner am 38. und letzten Spieltag bei Aston Villa antreten (23.5.), bevor es dann zum großen Showdown im Endspiel der UEFA Champions League am 29.5. in Porto gegen Manchester City kommt.

Chelsea droht das Verpassen der Champions League

Damit dieses Finale nicht zu einer Pflicht wird, muss das Tuchel-Team seine Hausaufgaben in der Liga machen. Denn durch den 2:1-Last-Minute-Sieg des FC Liverpool bei West Bromwich Albion liegen die Reds mit 63 Zählern nur noch einen Punkt hinter den viertplatzierten Blues.
Leicester liegt derzeit bei 66 Punkten. Da nur die ersten Vier in der Liga in der kommenden Saison in der Champions League spielen, muss Chelsea die Foxes schlagen.
"Wenn der Druck kommt, musst du relaxt und ruhig bleiben. Du musst dich auf dich selbst fokussieren und die Dinge machen, die du am besten kannst. Für uns heißt das: Als hungriges Team auftreten und aggressiv ins Spiel gehen", erklärte Tuchel.

Chelsea-Trainer Thomas Tuchel (rechts) im FA-Cup-Finale gegen Leicester City

Fotocredit: Getty Images

Chelsea hat noch alles in eigener Hand

Mit einem Sieg gegen Leicester würde Chelsea drei Tage nach der unglücklichen Niederlage im Wembley-Stadium also nicht nur Revanche nehmen, sondern hätte auch die Qualifikation für die Königsklasse weiter in eigener Hand. Doch auch der Gegner hat sich viel vorgenommen.
"Wir werden hoch motiviert mit derselben Spielidee sowie vollem Einsatz in dieses Duell gehen. Es ist ein neues Spiel, eine neue Herausforderung und für diese werden wir bereit sein", kündigte Leicester-Trainer Brendan Rodgers an. Mit einem Sieg hätte der Meister von 2016 das Ticket für die Königsklasse bereits sicher.
Und sollten die Blues die drei Punkte nicht an der Stamford Bridge behalten, sind Tuchel und Co. auf Patzer der Konkurrenz angewiesen - oder auf einen Finalsieg. Denn wenn die Champions League über die Liga verpasst werden würde, müsste Chelsea ManCity wie zuletzt in der Liga auch in Porto schlagen, um im nächsten Jahr auf der größten Fußballbühne im Klubfußball dabei zu sein.
Mit Rang fünf in der Liga und zwei verlorenen Endspielen wäre die Geschichte von Tuchel im Westen von London eine gute, aber keine erfolgreiche.

Das Gelbe vom Ball – Der Tennis-Podcast von Eurosport:

Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Der LIGAstheniker: Hütter, Rose & Co. - wenn Eitelkeit vor Erfolg kommt

Tuchels Final-Analyse: “Ein tolles Tor - aber glücklich”

EURO 2020
Hiobsbotschaft für DFB: ter Stegen nicht bei der EM dabei
17/05/2021 AM 12:27
EURO 2020
Müller-Comeback zur EM: Löws Entscheidung wohl gefallen
17/05/2021 AM 11:46