Die Partie stand ganz im Zeichen der Rückkehr von Cristiano Ronaldo und der Portugiese schien sich für sein Comeback einiges vorgenommen zu haben. Der Torjäger agierte von Beginn an sehr auffällig und war an den ersten Torannäherungen allesamt beteiligt. Es waren allerdings nur Halbchancen, bei der besten davon traf der Superstar aus spitzem Winkel das Außennetz (11.). Die erste Großchance entstand aus einem Standard und gehörte Raphaël Varane. Der Neuzugang kam, nach einer Ecke von der linken Seite, am ersten Pfosten völlig frei zum Kopfball, doch der Verteidiger setzte den Ball knapp am langen Eck vorbei (19.). Es spielte jedoch nicht nur Manchester United, auch die Gäste sorgten über die beweglichen Allan Saint-Maximin und Miguel Almirón immer wieder für Entlastung. Richtig gefährlich wurden sie dabei jedoch nicht, spektakulärer war da schon einer Versuch von Bruno Fernandes. Der Spielmacher versuchte von der Mittellinie aus Freddie Woodman im Newcastle-Tor zu überlisten. Das hätte auch funktioniert, aber er hatte etwas zu hoch gezielt (26.). Nach einer sehr unterhaltsamen Anfangsphase wurde es dann etwas ruhiger, was auch daran lag, dass Newcastle sehr aufmerksam verteidigte. Es sah schon nach einem Null-zu-Null zur Halbzeit aus, dann kam das worauf alle United-Fans im Old Trafford gewartet hatten. Mason Greenwood zog von rechts nach innen und probierte es einfach mal. Der Schuss war völlig ungefährlich, aber Woodman ließ nach vorne abprallen. Ronaldo spielte als einziger weiter, war da und staubte ab zum 1:0 (45.+2). Ein Nackenschlag so kurz vor der Halbzeit, auf den die Magpies schnell eine Antwort fanden. Almiron behauptet sich stark in der eigenen Hälfte, setzte sich gegen mehrere Gegenspieler durch und ging links ab. Der Paraguayer hatte auch noch den Kopf oben und nahm Saint-Maximin rechts am Sechzehner mit. Der sah das Javi Manquillo hinterlief und steckte für ihn durch. Der Verteidiger war rechts im Strafraum ganz frei und schoss flach links unten ein (62.). Doch Cristiano Ronaldo wäre nicht Cristiano Ronaldo, hätte er nicht darauf auch sofort eine Replik. Manchester befreite sich mit einer klasse Kombination im Mittelfeld, an deren Ende Luke Shaw in der Mitte durchstartete. Der Linksverteidiger marschierte aufs Tor zu und steckte links auf Ronaldo durch. Der Portugiese nahm den Ball ideal mit und vollstreckte mit dem zweiten Kontakt durch Woodmans Beine (62.). Nach der wiedererlangten Führung versuchte United das Spiel etwas zu beruhigen, das gelang aber erst nach der Großchance von Joelinton. Matt Ritchie schickte den Brasilianer links in den Strafraum, der ließ Varane mit einem Haken aussteigen und kam zum Abschluss. Der Schuss aus elf Metern war zentral angesetzt und so konnte David de Gea ihn gerade noch über die Latte lenken (68.). Das sollte allerdings die letzte Gästechance bleiben und noch dazu leisteten sie sich Unachtsamkeiten in der Defensive. Fernandes wurde 22 Meter zentral vor dem Tor nicht angegriffen und das war ein Fehler. Der Portugiese nahm Maß und setzte den Ball ins linke Kreuzeck - Traumtor (80.). Nach diesem Treffer war die Partie entschieden und United kam sogar noch zum vierten Treffer. Paul Pogba setzte sich am Sechzehner gegen drei Gegenspieler durch und bediente Anthony Martial. Der Franzose ließ clever durch und so stand Jesse Lingard 14 Meter zentral vor dem Tor völlig frei. Der Joker guckte einmal kurz hoch und schlenzte den Ball überlegt in die rechte Ecke (90.+2). Das war der Schlusspunkt einer unterhaltsamen Partie.

Der Tweet zum Spiel:

Cristiano Ronaldo, Manchester United und Bruno Fernandes sind wiedervereint!
Premier League
"Unterbrich das Spiel": Tottenham-Spieler reagiert blitzschnell
VOR 18 STUNDEN

Das fiel auf: Cristiano Ronaldo braucht keine Eingewöhnungszeit

Cristiano Ronaldo würde Torgefahr erzeugen, das war eigentlich allen klar. Aber dass der Portugiese direkt so gut ins United-Kombinationsspiel eingebunden sein würde, kam dann doch etwas überraschend. Vor allem das Zusammenspiel mit seinem Landsmann Bruno Fernandes funktioniert bereits hervorragend und machte Lust auf mehr.

Die Statistik: 86

Manchester Uniteds Heimspiel gegen Newcastle United war die 197. Premier-League-Partie für Cristiano Ronaldo und standesgemäß feierte der Superstar seine Rückkehr mit zwei Treffern, den 85. und 86. im englischen Oberhaus. Zuletzt traf der Portugiese am 10. Mai 2009, im Derby gegen Manchester City, für United in der Premier League.
Das könnte Dich auch interessieren: Sieben-Tore-Spektakel! Haaland krönt Traum-Comeback des BVB
(SID)

Nagelsmann wehrt sich gegen "Lügenbaron"-Vorwürfe

Premier League
Manchester United geht bei Tor-Spektakel in Leicester unter
16/10/2021 AM 15:59
Premier League
15-Minuten-Flug: Heftige Kritik an Manchester United
16/10/2021 AM 15:50