Ronaldo lebe "nicht für den Fussball, sondern für seine eigenen Ziele", führte der mittlerweile 38-Jährige weiter aus.
Grund für die deftige Kritik am fünffachen Weltfußballer war dessen schwache Leistung im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am vergangenen Mittwoch. Juventus Turin verlor mit 1:2 beim FC Porto.
"Ich habe schon immer gesagt, dass Cristiano Ronaldo ein Phänomen ist. Er könnte schon eine Milliarde Tore erzielt haben, aber er dürfte Probleme mit Andrea Pirlos Spielstil haben", analysierte der Italiener und behauptete, dass Ronaldo "50 Tore erzielen" würde, wenn der Portugiese Mitspieler wie Xavi, Andres Iniesta, Luka Modric oder Toni Kroos hätte. Juve habe jedoch "eine andere Herangehensweise".
La Liga
Toni Kroos von Juventus umgarnt: Das Ende der königlichen Ära?
VOR 20 STUNDEN
Trotz 23 Toren in 27 Spielen sieht Cassano Juves Superstar auf dem absteigenden Ast: "Mal ehrlich, er steckt in Schwierigkeiten dort. Das Alter macht auch vor ihm nicht halt."
Das könnte Dich auch interessieren: Tuchel jagt angeblich Bundesliga-Stars von Bayern und Gladbach

Ronaldo zum Fußballer des Jahrhunderts ausgezeichnet

La Liga
Real im Umbruch: Viele Baustellen und ein Luftschloss
GESTERN AM 12:57
Serie A
Ronaldo-Abgang? Juve-Boss beendet Spekulationen um Superstar
25/07/2021 AM 08:32