Eine Sache ist für den Ex-Bayern-Star allerdings jetzt schon klar: "Wenn ich weitermache, dann muss meine Familie wieder bei mir, in meiner Nähe sein. Egal, wo auf der Welt. Ich brauche meine Familie, meine Familie braucht mich."
Der 37-Jährige erklärte nun diese Entscheidung: "Wahiba und die Kinder sind in München zu Hause, das ist ihre Heimat geworden."
Das Kapitel AC Florenz könnte für Ribéry jedenfalls im Sommer enden. Wie die "Gazzetta dello Sport" am Donnerstag berichtet, wollen weder der italienische Fußball-Erstligist noch der Franzose selbst den auslaufenden Vertrag verlängern. Der Plan sei, ihn durch den Russen Alexander Kokorin von Spartak Moskau zu ersetzen, schrieb die Sport-Tageszeitung.
Premier League
Lampard wackelt - drei deutsche Trainer bei Chelsea im Gespräch
21/01/2021 AM 10:21
Zwölf Jahre spielte Ribéry beim FC Bayern München und gewann in dieser Zeit unter anderem neun Mal die deutsche Meisterschaft und 2013 das Triple. Wie lange er überhaupt noch spielen möchte, weiß der Franzose aber noch nicht. "Vielleicht noch sechs Monate, vielleicht länger, ein Jahr, zwei? Mal sehen, was mein Körper sagt, ob ich noch Spaß habe", sagte Ribéry.
Die Zeit getrennt von seiner Familie sei in jedem Fall "sehr, sehr hart. Meine Familie ist mein Leben. Es ist das erste Mal in meiner Karriere, das wir getrennt leben." Der Vertrag des ehemaligen Müncheners läuft im Sommer aus. Wie es danach weitergeht, steht noch in den Sternen. Auch welche Bundesliga-Vereine für Ribéry denn in Frage kämen, ist völlig offen.
Das könnte Dich auch interessieren: Ribéry zur Alaba-Zukunft: "Hoffe noch auf Lösung mit Bayern

Neuer stellt Kahns Bundesliga-Rekord ein

Copa del Rey
Zwei Titel in sechs Tagen verspielt: Zidane erneut angezählt
21/01/2021 AM 08:50
Supercoppa Italien
Ronaldo macht den Unterschied: Juve holt sich die Supercoppa
20/01/2021 AM 21:57