Spanien, Serbien, Kroatien, die Schweiz, England und die Niederlande haben am letzten Spieltag der europäischen WM-Qualifikation ihr Ticket zur Endrunde der WM in Katar (21. November bis 18. Dezember 2022) gelöst.
Zuvor hatten sich bereits Deutschland, Dänemark, Brasilien, Titelverteidiger Frankreich und Belgien für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Gastgeber Katar ist zudem automatisch gesetzt.
Noch sind also reichlich freie Plätze vorhanden. Neben den Teams aus Afrika, Asien und Ozeanien und Südamerika werden auch drei weitere europäische Nationen über den Umweg der Playoffs noch auf den WM-Zug aufspringen.
WM-Qualifikation
Böse Erinnerungen an 2017: Italien droht ein WM-Déjà-vu
16/11/2021 AM 12:18
Unter anderem bangen Europameister Italien sowie Portugal, Schweden und Polen um die Superstars Cristiano Ronaldo, Zlatan Ibrahimovic und Robert Lewandowski noch um ihre WM-Tickets. Im kommenden Frühjahr kommt es in Entscheidungsspielen zum Showdown.
Doch wie genau laufen diese Spiele ab und wann finden sie statt?

So laufen die WM-Playoffs in Europa

Die zehn Gruppenzweiten der europäischen WM-Qualifikation sowie die beiden besten Gruppensieger der Nations League 2020/21, die noch nicht als Erster der WM-Qualifikation direkt für die WM qualifiziert oder als Zweitplatzierter ohnehin schon am Playoff-Turnier teilnehmen, wurden in drei "Viererpakete" gelost und treffen Ende März (24. und 29. März 2022) in sechs Halbfinals und später drei Finals aufeinander. Nur die drei Finalsieger qualifizieren sich für die WM.
Die Auslosung der europäischen WM-Playoffs fand am 26. November 2021 in Zürich statt. Dabei ergaben sich folgende Paarungen:
Playoff-Pfad A
Schottland - Ukraine
Wales - Österreich
Playoff-Pfad B
Russland - Polen
Schweden - Tschechien
Playoff-Pfad C
Italien - Nordmazedonien
Portugal - Türkei

WM 2022: Diese Teams sind für Katar qualifiziert

Bereits dabei (13 von 32 Teilnehmern):
  • Katar (Gastgeber)
  • Deutschland (Europa)
  • Dänemark (Europa)
  • England (Europa)
  • Niederlande (Europa)
  • Frankreich (Europa)
  • Belgien (Europa)
  • Kroatien (Europa)
  • Schweiz (Europa)
  • Serbien (Europa)
  • Spanien (Europa)
  • Brasilien (Südamerika)
  • Argentinien (Südamerika)

WM 2022: Die Startplätze pro Kontinentalverband

Katar ist als Gastgeber ohne Qualifikation für das Turnier im eigenen Land gesetzt. Die restlichen 31 Teilnehmer werden im Rahmen der WM-Qualifikation der sechs Kontinentalverbände ermittelt:
UEFA (Europa):
13 Startplätze (10 Gruppensieger + 3 Playoff-Sieger) | Ergebnisse
CAF (Afrika):
5 Startplätze | Ergebnisse
AFC (Asien):
4 Startplätze + 1 Playoff-Teilnehmer (+ Katar) | Ergebnisse
CONMEBOL (Südamerika):
4 Startplätze + 1 Playoff-Teilnehmer | Ergebnisse
CONCACAF (Nord-, Mittelamerika und Karibik):
3 Startplätze + 1 Playoff-Teilnehmer | Ergebnisse
OFC (Ozeanien):
1 Playoff-Teilnehmer | Ergebnisse
Interkontinentale Playoffs:
2 Startplätze
Welche Verbände in den zwei interkontinentalen Playoffs gegeneinander antreten, wird ausgelost.
Bis das komplette Teilnehmerfeld der Weltmeisterschaft ermittelt ist, dauert es noch. Im März 2021 gab das Exekutivkomitee des OFC bekannt, dass die ozeanische Qualifikation neu terminiert werden muss. Der bisherige Terminplan, beginnend im Juni 2021, war aufgrund der Coronapandemie nicht mehr einzuhalten gewesen.
Derzeit besteht die Möglichkeit, ein Qualifikationsturnier im Januar 2022 auszurichten, welches den Ozeanischen Teilnehmer am interkontinentalen Playoff ermitteln soll. Aufgrund der anhaltenden Grenzschließungen in der Region hält das OFC-Exekutivkomittee die Durchführung eines solchen Events in der Region jedoch für unrealistisch. Das Turnier soll daher im März 2022 in Katar stattfinden.
Die Auslosung der WM-Endrunde findet am 1. April 2022 in Katars Hauptstadt Doha statt.
Das könnte Dich auch interessieren: Quartett um Kimmich beendet Quarantäne - ein Bayern-Star weiter isoliert

Van Gaal trainiert aus Golfkart: "Weiß, dass ich dämlich aussehe"

WM-Qualifikation
Pressestimmen zum Italien-Debakel: "Zurück in die Hölle"
15/11/2021 AM 23:22
Premier League
"Noch nie gesehen": Rangnick schwärmt bei Vorstellung von Ronaldo
03/12/2021 AM 13:59