Spielbeginn

LIVE
Deutschland - Frankreich
WM - 27 Januar 2019

WM - Erleben Sie das Handball-Spiel zwischen Deutschland und Frankreich im LIVE-Scoring bei Eurosport.de. Das Spiel beginnt am 27 Januar 2019 um 14:30 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!


Wer gewinnt das Duell zwischen Deutschland und Frankreich?
Umfangreiche Informationen zu Deutschland und Frankreich. Mehr Handball - Termine, Ergebnisse und Ranglisten/Tabelle.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
Beendet 

Auch wenn das kein schönes Finale aus deutscher Sicht war, haben wir heute noch das Highlight vor uns. Ab 17:30 Uhr gibt es das Finale zwischen Dänemark und Norwegen bei Eurosport im TV, im EurosportPlayer und im Liveticker bei eurosport.de. Ich hoffe, dass Ihr alle dann wieder mit dabei seid. Viel Spaß dabei und bleibt uns treu!

Beendet 

"Wir haben es nicht clever zu Ende gespielt. Es ist ein ganz bitteres Ende eines insgesamt dennoch tollen Turnieres", bringt es Andreas Wolff auf den Punkt.

Beendet  

Deutschland bedankt sich mit Applaus dennoch bei den dänischen Fans und den mitgereisten deutschen Anhängern.

Beendet 

Kentin Mahé wird als bester Spieler der Begegnung ausgezeichnet. Das geht absolut in Ordnung.

Beendet 

Es ist ein ganz frustrierendes Ende einer tollen WM aus deutscher Sicht. Die Gesichter des DHB-Teams sind dementsprechend frustriert.

60. 

Das ist ein ganz bitteres Ende aus deutscher Sicht. Zunächst gewinnt das DHB-Team den Ball, doch Böhm unterläuft der Fehler. Dadurch kann Frankreich noch einmal kontern und macht das mit einem perfekten Timing. Eine Sekunde vor Schluss wirft Karabatic zum 26:25-Siegtreffer für Frankreich ein.

60. 

27 Sekunden stehen auf der Uhr. Frankreich versucht das auszuspielen, als es noch einmal eine Auszeit gibt.

59. 

Fäth holt für Deutschland auch eine Zweiminuntenstrafe heraus. Musche muss die Verantwortung übernehmen und macht das überragend. 60 Sekunden vor Schluss steht es 25:25.

58. 

Deutschland arbeitet unfassbar stark in der Abwehr, ehe es eine ganz kritische Entscheidung gibt. Abalo bekommt einen Siebenmeter und Gensheimer muss zusätzlich raus. Mahé bringt Frankreich mit 45:45 in Führung und Deutschland muss in Unterzahl agieren.

57. 

Deutschland kann das Anspiel auf Fabregas am Kreis nicht verhindern. Erneut hat Frankreich die knappe Führung inne.

56. 

Weinhold nimmt sich ein Herz und trifft zum erneuten Ausgleich. 23:23 und keine fünf Minuten mehr auf der Uhr. Nun kann jede Aktion spielentscheidend sein.

54. 

Weinhold unterläuft ein Offensivfoul, doch Kohlbacher holt sich den Ball zurück. Über Wiede und Gensheimer gelingt dann sogar der erneute Ausgleich.

53. 

Was für ein Hammer von Mem. Rechts oben im Knick schlägt der Wurf zum 22:21 für die Franzosen ein. Wolff war da absolut machtlos.

51. 

Es bleibt ausgeglichen. Kohlbacher gleicht die Führung der Franzosen mit einem herrlichen Dreher vom Kreis erneut aus. Knappe zehn Minuten verbleiben noch.

49. 

Der Kapitän macht seinen Lapsus aber direkt wieder gut und gleich im Tempogegenstoß für die deutsche Mannschaft aus. Es steht 19:19 und spitzt sich immer weiter zu.

48. 

Tolle Bewegung von Böhm, der den nächsten Siebenmeter gegen Mem herausholt, doch ausgerechnet jetzt scheitert Gensheimer an Gerard.

46. 

Prokop muss jetzt riskieren und tut dieses. Weinhold ist auf der Platte. Das wirkt, denn Groetzki kann unbemerkt einlaufen und zum 18:19 verkürzen.

45. 

Drux scheitert an Gerard. Frankreich kann den Vorsprung auf zwei Treffer ausbauen. Nun muss Deutschland aufpassen, dass der Rückstand nicht zu groß wird. 15 Minuten verbleiben noch.

43. 

Wolff steigert sich wieder in die Form der ersten Halbzeit. Den nächsten freien Ball von Abalo nimmt er weg. Dich dann patzt Häfner mit einem katastrophalen Fehlpass in die Hände von Abalo, der mit dem leeren Tor natürlich keine Probleme hat und zum 16:17 einwirft.

41. 

Das ist richtig bitter. Wolff pariert einen Siebenmeter und auch anschließend den Nachwurf von Abalo, der aber noch eine dritte Chance bekommt und diese letztlich verwandelt.

40. 

Frankreich geht nun sogar in Führung. Kohlbacher holt für Deutschland einen Siebenmeter heraus. Gensheimer lässt sich die Chance nicht entgehen und tunnelt Gerard zum 15:15.

38.

Der Vorsprung ist verspielt. Lemke scheitert im Angriff. N´Guessan schaltet blitzschnell um und wirft zum 14:14 ein. Prokop reagiert und nimmt die Auszeit.

36. 

Weiterhin wartet Deutschland auf einen Treffer. Mahé macht es auf der Gegenseite besser und bringt die Franzosen wieder auf ein Tor an die deutsche Mannschaft heran.

34. 

Fabregas verkürzt auf zwei Tore. Im eigenen Angriff fällt der DHB-Sieben nach dem Seitenwechsel noch gar nichts ein.

33. 

Porte verkürzt auf 10:13. Deutschland tut sich offenisv schwer.

31.

Weiter geht es. Die zweite Halbzeit läuft.

Hz. 

Manchmal sagen Zahlen mehr als Worte.

Hz. 

Deutschland hat zu alter Abwehrstärke zurückgefunden. Auch Andreas Wolff agiert besser als im Halbfinale und seine beiden französischen Pendants, so dass Deutschland zur Pause an der Bronzemedaille schnuppern darf.

30. 

Tolle Körperbeherrschung von Wiencek, der den Ball mit einer Hand fängt und direkt zum 13:9 trifft. Die Abwehr arbeitet noch einmal überragend und so geht Deutschland mit einer 13:9-Führung in die Halbzeit.

29. 

Starke Phase vor der Pause. Deutschland erhöht durch Gensheimer und Fäth wieder auf drei Tore - 12:9.

27. 

Endlich ist der zehnte Treffer da. Nach über zehn Minuten ohne Tor wirft Wiencek vom Kreis zum 10:9 ein.

26. 

Karabatic bekommt zwei Minuten nach einem harmlosen Foul gegen Drux. Vielleicht kann in Überzahl nun den Bann gebrochen werden.

24. 

Frankreich gleicht zum 9:9 aus. Im Angriff hat Deutschland nun bereits seit neun Minuten keinen eigenen Treffer mehr erzielt.

22. 

Vorne geht bei Deutschland seit fünf Minuten gar nichts mehr. Wolff ist aber da und rettet zumindest die knappe deutsche Führung.

20. 

Prokop weist in der Auszeit darauf hin, dass Deutschland den nächsten Angriff mit einem langen eingespielten Spielzug suchen soll. Währenddessen bekommt Frankreichs Bank die Gelbe Karte. Karabatic verkürzt dennoch auf 8:9.

18. 

Gensheimer legt nach. Mit einer tollen Körperbeherrschung behält der Pariser die Übersicht und wirft zum 9:6 ein. Remili bekommt zusätzlich für das vergehen an Gensheimer zwei Minuten aufgebrummt.

17. 

Wiede macht es auf eigene Faust und wirft zum 8:6 ein. Deutschland ist wieder zwei Tore vorne.

16. 

Ist es. Zumindest führt die deutsche Mannschaft nach einem Viertel der Spielzeit mit 7:6.

14. 

Remili trifft durch die Beine von Wolff, der bisher noch kein wesentlicher Faktor ist. Fäth wird auf der Gegeseite stark freigespielt, verwirft aber ziemlich deutlich.

12. 

Deutschland ist zwei Tore vorne. Drux setzt sich energisch durch und trifft zum 7:5. Dumoulin hat dabei etwas abbekommen und muss behandelt werden.

10. 

Porte verhindert einen schnellen Gegenstoß und muss zwei Minuten auf die Bank. In Überzahl spielt Deutschland Gensheimer frei, der sicher zum 6:5 trifft.

8. 

In Unterzahl nimmt Deutschland den Torhüter heraus. Wiede schließt unter Druck schwach ab und so kann Mahé problemlos zum 4:4 ins leere Tor einwerfen.

6. 

Die Abwehr arbeitet gut. Dadurch sind schnelle Gegenstöße möglich. Gensheimer verwandelt zum 4:2. Karabatic trifft dann aber für Frankreich und zieht zusätzlich zwei Minuten gegen Wiencek.

5. 

Fäth und Drux drehen die Partie mit zwei mächtigen Würfen aus dem Rückraum die Partie zugunsten der deutschen Mannschaft.

3. 

Groetzki scheitert an Dumoulin. Auf der Gegenseite holt Karabatic den nächsten Siebenmeter heraus, den Richardson erneut sicher verwandelt.

2. 

Auf der Gegenseite gleicht Richardson per Siebenmeter aus.

1. 

Nach 35 Sekunden steht es 1:0 für Deutschland. Wiede findet Pekeler am Kreis, der sicher verwandelt.

1.

Los geht es. Die deutsche Mannschaft wirft das Spiel um Platz 3 in Herning an.

14:27 

Prokop schickt die gleiche Startsieben wie gegen Norwegen auf das Feld. In der Abwehr wird Wiencek Fäth ersertzen.

14:25 

Es geht hinaus. Die Mannschaften kommen auf die Platte und nehmen Aufstellung für die Nationalhymnen.

14:22 

Die deutschen Handballer wollen sich die Fußballer zum Vorbild nehmen, die bei der Heim-WM 2006 nach der Enttäuschung im Halbfinale Platz drei sichern konnten.

14:15 

Volle Konzentration auf Bronze.

14:09 

Erstmals hat die Sieben von Bundestrainer Christian Prokop dabei keinen direkten Heimvorteil, denn das Spiel um Platz drei wird wie auch das Finale später um 17:30 Uhr (Live im TV auf Eurosport, im Eurosport Player und im Liveticker auf eurosport.de) im dänischen Herning gespielt.

14:06 

Nach der Niederlage gegen Norwegen heißt es für das deutsche Team heute noch einmal alle Kräfte zu sammeln und einen schönen WM-Anschluss mit der Bronzemedaille zu feiern.

14:00 

Hallo und herzlich willkommen zur Handball-Weltmeisterschaft und Deutschland und Dänemark. Tim Neuenfeldt freut sich, dass Ihr auch beim Spiel um Platz 3 mit dabei seid. Deutschland trifft auf Frankreich. Alle Infos rund um die Partie gibt es hier bis zum Anwurf um 14:30 Uhr. Viel Spaß!