Spielbeginn

LIVE
Deutschland - Norwegen
WM - 25 Januar 2019

Frauen-WM - Erleben Sie das Handball-Spiel zwischen Deutschland und Norwegen im LIVE-Scoring bei Eurosport.de. Das Spiel beginnt am 25 Januar 2019 um 20:30 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!


Wer gewinnt das Duell zwischen Deutschland und Norwegen?
Umfangreiche Informationen zu Deutschland und Norwegen. Mehr Handball - Termine, Ergebnisse und Ranglisten/Tabelle.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
Beendet 

Natürlich gibt es auch noch jede Menge anderen Sport im Liveticker auf eurosport.de. Morgen um 9:30 Uhr gibt es das Damen-Finale der Australian Open und um 15:30 Uhr sind wir natürlich auch mit der Bundesliga wieder für Euch am Start!

Beendet 

Das war es von meiner Seite. Tim Neuenfeldt bedankt sich für Euer Interesse und wünscht Euch trotz der Niederlage noch einen schönen Abend. Am Sonntag geht es um 14:30 Uhr weiter, wenn Deutschland im Spiel um Platz drei auf Frankreich trifft. Um 17:30 Uhr gibt es dann live bei Eurosport im TV und im EurosportPlayer das Finale zwischen Dänemark und Norwegen. Zusätzlich könnt Ihr auch das Spiel um Platz 7 noch im TV bei Eurosport und im Player verfolgen, wenn Spanien und Ägypten um einen Qualifikationsplatz für Olympia 2020 in Tokio geht. Viel Spaß dabei und bleibt uns treu!

Beendet 

"Wir haben mit Sicherheit heute nicht unsere beste Leistung gebracht. Wir waren zu oft in Unterzahl und haben dann auch vorne die Traute nicht gehabt. Die Norweger waren einfach besser", gibt Prokop unumwunden zu.

Beendet 

Auch Lothar Matthäus bringt das zum Ausdruck, was viele denken.

Beendet 

Viele deutsche Spieler sitzen komplett niedergeschlagen in der Halle verteilt. Die Enttäuschung sitzt in jeder einzelnen Pore.

Beendet 

Passender könnte man es nicht ausdrücken.

Beendet 

"Es ist schwierig gerade. Wir haben heute einfach zu viele Gegentore bekommen. Norwegen war den Tick besser. Auch die Zeitstrafen waren einfach zu viel. Wenn wir runterkommen können wir stolz sein, doch jetzt überwiegt natürlich die Enttäuschung", verrät Paul Drux in der "ARD".

Beendet 

Das sind ganz faire Bilder. Die deutschen Spieler klatschen mit den Norwegern ab und die Halle steht und applaudiert sowohl den Siegern als auch der deutschen Mannschaft für ein tolles Turnier.

Beendet 

Bjarte Myrhol wird zum besten Spieler der Partie gewählt. Vielleicht wäre Sagosen die noch logischere Wahl gewesen, doch auch der Kreisläufer war ein Garant dafür, dass Norwegen verdient ins Finale einzieht. Deutschland konnte seine Stärken Abwehr im Verbund mit den Torhütern heute nicht in die Waagschale werfen.

Beendet 

Der Traum vom WM-Titel ist ausgeträumt. Deutschland bleibt aber immerhin die Chance auf Bronze am Sonntag.

60.

Es ist vorbei. Norwegen schlägt Deutschland mit 31:25.

59. 

Das war es. Myrhol trifft zum 29:25. Deutschland wird "nur" das Spiel um Platz drei erreichen.

58. 

Das war es wohl. Sagosen vernascht die gesamte deutsche Deckung und wirft zum 25:28 ein. Vorne verwirft Wiede. Es sind nur noch 90 Sekunden.

58. 

Norwegen darf seine Angriffe ganz lange ausspielen, bevor der Arm der Tschechen hoch geht. Fast 60 Sekunden nehmen die Norweger von der Uhr und immer noch haben sie den Ball.

57. 

Der Ball kommt bei Myrhol nicht am Kreis an. So läuft Wiede den Gegenstoß und verkürzt auf 25:27. Geht da noch was?

56. 

Norwegen nimmt die Auszeit. Auch fünf Minuten vor Schluss beträgt der Rückstand weiterhin drei Treffer. Prokop weist seine Spieler darauf hin, Stürmerfouls zu provozieren.

54. 

Böhm denkt gar nicht daran, die drohende Niederlage abzuwenden. Mit ganz viel Willen verwandelt er zum 23:26, doch Wiede scheitert anschließend an Bergerud.

53. 

Röd trifft zum 22:26. Heinevetter sitzt bereits deprimiert in seinem Tor.

52. 

Prokop nimmt seine letzte Auszeit. Noch einmal macht er seine Spieler heiß. Acht Minuten hat Deutschland noch, um das Spiel zu drehen.

50. 

Endlich ist Heinevetter da und pariert gegen Sagosen. Deutschland geht dennoch mit einem Rückstand von drei Toren in die letzten zehn Minuten.

48. 

Die deutschen Torhüter bekommen weiterhin nichts zu greifen. Auch Heinevetter wirkt fast schon ratlos - 22:25.

47. 

Gensheimer ist heute richtig gut drauf. Aus unmöglichem Winkel trifft der Kapitän bereits zum siebten Mal.

46. 

Groetzki verkürzt, doch dann setzt sich Myrhol sehr robust durch. Es gibt kein Offensivfoul und so folgt der Treffer zum 21:24 aus deutscher Sicht.

45. 

Böhm stemmt sich weiter gegen die Niederlage, doch hinten bekommt das DHB-Team Sagosen einfach nicht in den Griff. Norwegen ist weiterhin mit drei Toren vorne.

44.

Pekeler sieht für die dritten zwei Minuten die Rote Karte. Ich bleibe dabei: Heimschiedsrichter sind die Tschechen nicht und das ist vorsichtig ausgedrückt.

43. 

Es sind nur noch zwei Tore. Kohlbacher verkürzt. Unterdessen wechselt Prokop erneut im deutschen Tor. Heinevetter ersetzt Wolff.

42. 

Böhm ist nun der emotionale Leader des DHB-Teams. Der Rückraumlinke holt einen Siebenmeter heraus und peitscht anschließend die Fans an, die auch direkt darauf anspringen.

40. 

Endlich zwingt die deutsche Abwehr Norwegen einmal zu einem schweren Wurf, der direkt daneben geht. Böhm trifft auf der Gegenseite kompromisslos und verkürzt auf drei, doch Jöndal stellt prompt den alten Abstand wieder her.

39. 

Die deutsche Abwehr ist schlichtweg nicht da. Erneut steht Myrhol komplett frei am Kreis und wirft mühelos zum 16;20 ein.

37. 

Sagosen zieht die Strippen und Deutschland hat keine Antwort parat. Vorne wird Wiencek ein Stürmerfoul abgepfiffen und plötzlich sind die Norweger vier Tore weg. Jetzt wird es ganz schwer. Prokop nimmt die Auszeit.

36. 

Die deutsche Abwehr bekommt weiterhin keinen richtigen Zugriff und auch Wolff bekommt die Hände nicht an die Kugel. Wiede sorgt aber entschlossen dafür, dass Deutschland zumindest dran bleibt.

35. 

Gensheimer mit einem ganz wichtigen Treffer, um den Anschluss zu halten.

34. 

Wiede spielt in Unterzahl Pekeler perfekt frei, der alleine vor dem Tor den Ball aber daneben wirft. Die Nervosität ist zu spüren. Auf der Gegenseite macht es Myrhol erneut besser und trifft zur Dreitore-Führung.

33. 

Keine zwei Minuten dauert die zweite Halbzeit, ehe Kohlbacher erneut für zwei Minuten raus muss. Das ist bitter für Deutschland. Myrhol trifft anschließend relativ einfach zum 15:13 für Norwegen.

32. 

Gensheimer fängt direkt einen Ball ab und legt ab für Wiede, der den Rückstand auf ein Tor reduziert.

31.

Die zweite Halbzeit beginnt. Im deutschen Tor ist Wolff zurück.

Hz. 

"Wir müssen vorne mutiger sein und die Zeitstrafen reduzieren", bringt es Oliver Roggisch auf den Punkt.

Hz. 

Norwegen agiert hier bisher extrem cool. Deutschland kassiert sehr viele Zeitstrafen, die Prokop und die Halle nicht allesamt nachvollziehen können. Dennoch ist weiterhin noch alles möglich.

30.

Mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit holt Norwegen noch einen Siebenmeter heraus. Diesen verwandelt Jöndal zum 14:12 für Norwegen zur Halbzeit.

30. 

Böhm trifft mit einem Unterarmwurf zum 12:13. Deutschland ist wieder dran.

28. 

Für meine Begriffe übertreiben es die Tschechen nun völlig. Inzwischen sind auch zwei Norweger für zwei Minuten raus. Es sind nur noch acht Feldspieler auf der Platte. Musche verkürzt derweil per Siebenmeter auf 11:13.

28. 

Die Zuschauer gehen so langsam auf die Barrikaden. Erneut wird Suton mit einem Offensivfoul zurückgepfiffen, welches man so nicht geben muss. Anschließend müssen sowohl Gensheimer als auch Pekeler für zwei Minuten raus. Es gibt ein Pfeifkonzert.

27. 

Röd ist weiterhin der Mann, den Deutschland nicht in den Griff bekommt. 12:10 für Norwegen.

26. 

Starke Szenen von Böhm . Vorne verkürzt er auf 10:11 und hinten kämpft er Myrhol am Kreis so ab, dass Heinevetter anschließend parieren kann.

24. 

Fät wirkt unglücklich, verwirft schon seinen dritten Ball. Norwegen kann dadurch kontern und ins leere Tor zum 9:11 einwerfen.

23. 

Nächste Strafe gegen Deutschland. Pekeler muss raus, obwohl er Johannessen ziehen lässt.

22. 

Kohlbacher ist eine klare Bereicherung am Kreis. Direkt holt er einen Siebenmeter heraus, den Gensheimer weiterhin souverän verwandelt - 9:9.

21. 

Wiede übernimmt Verantwortung und verkürzt auf 8:9. Anschließend reicht die pure Anwesenheit von Heinevetter, um einen Fehlwurf der Norweger zu provozieren.

20. 

Norwegen zieht auf zwei Tore weg. Prokop reagiert und bringt Heinevetter ins Tor, doch auch der ist zunächst machtlos.

18. 

Norwegen nutzt die Überzahl perfekt aus und führt wieder. Doch Wolff nimmt einen Gegenstoß weg, so dass Deutschland in der Folge durch Groetzki erneut den Ausgleich erzielen kann.

16. 

Erneut muss ein Deutsche nach draußen und erneut war da nicht wirklich viel los. Kohlbacher bekommt zwei Minuten für ein harmloses Vergehen. Röd bedankt sich für den Platz und dem Treffer zum 6:6.

15. 

Wiencek bleibt vorne auf dem Feld und holt einen Siebenmeter heraus. Gensheimer tritt wieder an und bleibt fehlerfrei vom Strich.

14. 

Deutschland findet in der Anfangsphase noch kein Mittel gegen Röd, der bereits seinen dritten Treffer erzielt. Aus der Gegenseite ist aber auch Drux zur Stelle, der erneut ausgleicht.

12. 

Fäth holt mit einem dynamischen Antritt einen ersten Siebenmeter für Deutschland heraus. Diesen verwandelt Gensheimer souverän zum 4:4.

10. 

Prokop beschwert sich erstmals bei den Schiedsrichtern, die in der Anfangsphase zumindest nicht Gefahr laufen, als Heim-Schiedsrichter abgestempelt zu werden.

9. 

Deutschland tut sich im Angriff zunehmend schwerer. Röd nutzt das aus, um in der zweiten Welle die erstmalige norwegische Führung zu erzielen.

7. 

Die Norweger finden Myrhol am Kreis,d er ganz sicher zum 3:3 ausgleicht.

6. 

Es gibt eine erste Zeitstrafe für Drux. Zusätzlich bekommt Norwegen einen Siebenmeter, den Jöndal verwandelt.

4. 

Die Halle fordert lautstark die "Defense" und bekommt sie auch. Wiencek zieht das Offensivfoul und dann geht es schnell über Gensheimer und Pekeler, der zum 3:1 einwirft - toller Start.

3. 

Wiede trifft aus dem Rückraum zu 2:1. Norwegen macht direkt wieder unglaubliches Tempo, doch diesmal ist die Abwehr rechtzeitig zurück.

1. 

Drux und Fäth räumen ganz stark auf links ab und Gensheimer verwandelt zur Führung.Norwegen spielt direkt die schnelle Mitte und gleicht aus.

1.

Los geht es. Deutschland wirft das Halbfinale an.

20:28 

In der deutschen Startformation gibt es keine Überraschungen. In der Abwehr wird Patrick Wiencek dazu kommen.

20:28 

Die Unparteiischen kommen heute aus Tschechien und heißen Horacek und Novotny. Hoffen wir, dass sie heute keine tragende Rolle spielen werden.

20:27 

Die Teams sind da. Nun wird Aufstellung genommen für die Hymnen. Es ist eine beeindruckende Atmosphäre.

20:25 

Ja, auch Hamburg kann Handball-WM!

20:23 

Auch auf Christian Prokop und seine personellen sowie taktischen Entscheidungen wird es heute ankommen.

20:16 

An prominenten Unterstützern mangelt es ganz sicher nicht.

20:14 

Warmmachen und Atmosphäre schnuppern ist angesagt.

20:06 

Der erste Finalist steht bereits fest. Überraschend deutlich hat Co-Gastgeber Dänemark Frankreich in die Schranken verwiesen.

Video - Lehrstunde für den Weltmeister: Hansen führt furiose Dänen ins Finale

02:43
20:02 

Die Handball-WM entwickelt sich in ganz Deutschland immer mehr zu einer riesengroßen Party. Nach der Vorrunde in Berlin und der Hauptrunde in Köln ist heute Hamburg an der Reihe.

19:58 

Hallo und herzlich willkommen zur Handball-WM in Deutschland und Dänemark. Tim Neuenfeldt freut sich, Euch das zweite Halbfinale zwischen Deutschland und Norwegen tickern zu können. Bis zum Anpfiff um 20:30 Uhr gibt es hier alles Wissenswerte rund um die Begegnung. Viel Spaß!