Es war DIE Schreckensszene der Leichtathletik-EM in Berlin: Im Halbfinale der 4x100m-Staffel der Herren liegt Deutschland in Führung. Beim letzten Wechsel von Julian Reus auf Lucas Jakubczyk aber kommen beide in Höchstgeschwindigkeit zu Fall - vorbei der Traum von einer EM-Medaille.
Beide blieben lange auf dem Rasen neben der Laufbahn liegen und wurden behandelt. Reus konnte als Erster die Arena auf Helfer gestützt verlassen, wenig später folgte auch Jakubczyk auf eigenen Beinen, aber mit einem dicken Verband um den Kopf und bandagierter Schulter.
Hinterher wird klar: Jakubczyk stürzte ohne Fremdeinwirkung, ein Muskelriss hatte ihn zu Fall gebracht und Reus war über ihn gestürzt. "Es ging auf einmal ein Ruck durch mein ganzes Bein. Beim Folgeschritt hat es mich sofort ausgehoben", sagte der Schlussläufer.
EM
Mit Video | Männer-Staffel scheidet aus, Reus im Krankenhaus
12/08/2018 AM 18:16

Lucas Jakubczyk mit Muskelbündelriss

Eine Verletzung mit Folgen.
"Bei mir ist es ein Muskelbündelriss im hinteren rechten Oberschenkel. Das muss zwar nicht operiert werden, bedeutet aber sechs bis acht Wochen Pause", sagte der 33 Jahre alte Jakubczyk.
https://i.eurosport.com/2018/08/14/2398034.jpg
Am Montagabend setzte er dann auch via "Instagram" ein Statement ab: "Das ist sicher nicht der Abschluss der EM den ich mit erhofft habe", schrieb Jakubczyk. Seine Mitstreiter Kevin Kranz, Patrick Domogala und Julian Reus hätten einen "super Job gemacht", man sei dem Ziel Finaleinzug "schon sehr nah" gewesen.

Jakubczyk bedankt sich bei Berliner Publikum

Der Sprinter weiter:
Leider habe ich mir einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel zugezogen, sowie zwei Schnittwunden die vor Ort genäht wurden und unzählige Schürfwunden und leichte Prellungen. Leider hat es Julian Reus auch ziemlich dolle erwischt. Gute Besserung auf diesem Wege. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich letzte Woche unterstützt haben, den Ärtzen und Physios die mich vor Ort versorgt und behandelt haben, sowie bei dem phantastischen Berliner Publikum im Berliner Olympiastadion! Berlin 2018 war ein Fest, erfolgreich, unvergesslich, atemberaubend und leider auch schmerzhaft, aber das ist eben Leichtathletik! Danke an alle Nachrichten und Genesungswünsche die ihr mir in den letzten Stunden geschrieben habt, nächste Jahr wird wieder angegriffen.
Der Trost: Jakubczyk hat jetzt mehr Zeit, um sich um seine erst zehn Wochen alte Tochter Linea zu kümmern.

Julian Reus ebenfalls außer Gefecht

Beim 30-jährigen Reus, der am Sonntagabend noch im Krankenhaus behandelt werden musste, wurde eine Schultereckgelenksprengung diagnostiziert, die wohl operiert werden muss. Reus:
Ich hatte Glück im Unglück. Wenn du mit 36 km/h so stürzt, kann auch viel mehr passieren. Ich konnte aber Gott sei Dank im Fallen noch meine Beine koordinieren und den Sturz etwas abfangen. Im ersten Moment dachte ich, dass die Schulter ausgekugelt ist.
Die Saison ist damit aber für beide beendet.
Die DLV-Staffel hatte beim Wechsel klar auf Finalkurs gelegen, nun riss aber nach vier EM-Medaillen in Folge seit 2010 die Serie der deutschen Sprinter über 4x100 m. Das Finale gewann Großbritannien zum dritten Mal in Folge in 37,80 Sekunden vor der Türkei (37,98) und den Niederlanden (38,03).
EM
Przybylko begeistert Berlin - und Vorgänger Mögenburg: "Das wurde mal Zeit!"
12/08/2018 AM 11:33