In der Fünfkampf-Entscheidung in Tokio war Annika Schleu aus Berlin als Führende in die dritte Teildisziplin Reiten gestartet.
Auf dem ihr zugelosten Saint Boy hatte zuvor schon eine Reiterin mit drei Verweigerungen große Probleme gehabt.
Noch bevor Sportsoldatin Schleu in den Parcours reiten konnte, blockte das Tier ab.
Olympia - Moderner Fünfkampf
Bundestrainerin verteidigt Schleu: "Sie hat das Pferd nicht gequält"
06/08/2021 AM 16:04
Der Skandal begann, als Bundestrainerin Kim Raisner von der Seite reinrief: "Hau drauf, hau richtig drauf."

Eurosport-Experte erklärt: Regeldetail verhinderte Pferdtausch bei Schleu

Schleu setzte die Gerte ein, rammte dem Pferd die Sporen in die Seiten, aber nichts bewegte das völlig verstörte und durch die unangemessene Behandlung zusätzlich in Panik geratene Tier dazu, sich zu bewegen.
Am Ende reichte es für Schleu nur zu Platz 31.

Tränen-Drama! Schleu verliert fast schon sicher geglaubtes Gold

Für Werth war dieser Vorfall kein bisschen überraschend. "Die Fünfkampf-Pferde werden kurz vor der Entscheidung mit einem Transporter ins Stadion gekarrt, kein Reiter hat sie vorher gesehen", sagte die Mannschafts-Olympiasiegerin von Tokio.
"Es ist keine gewachsene Beziehung, wie sie in diesem Sport mit diesen sensiblen Lebewesen nötig ist. Die Pferde sind hier nur Mittel zum Zweck."
(SID)
Das könnte Dich auch interessieren: Annika Schleu muss Medaillentraum nach dem Reiten begraben

Bereits vor Schleu-Ritt: Saint Boy verweigert mehrfach bei ROC-Reiterin

Olympia - Moderner Fünfkampf
Drama um Schleu: Fassungslosigkeit und Tränen statt erhofftem Gold
06/08/2021 AM 13:54
Olympia - Moderner Fünfkampf
Saint Boy wird zum Teufelchen: Schleu verliert alle Medaillenchancen
05/08/2021 AM 15:20