SID

Platz drei! Schrötter stellt bestes Karriere-Ergebnis ein

Platz drei! Schrötter stellt bestes Karriere-Ergebnis ein
Von SID

10/03/2019 um 18:24Aktualisiert 10/03/2019 um 22:21

Marcel Schrötter hat beim Saisonauftakt in Doha/Katar einen Podiumsplatz geholt und das bislang beste Ergebnis seiner WM-Karriere egalisiert. Einen Tag nach seiner ersten Fahrt auf die Pole Position musste sich der 26-Jährige in der Moto2 als Dritter lediglich Tagessieger Lorenzo Baldassarri aus Italien und seinem Schweizer Teamkollegen Tom Lüthi geschlagen geben.

"Der Start war nicht schlecht, aber dann haben mich die anderen überholt", sagte Schrötter: "Ich hatte am Ende Probleme mit Chattering vorne und konnte nicht mehr mitfahren." Er ergänzte:

"Es ist eine gute Sache, dass ich das Podium noch geholt habe. "

Schrötter hatte im Vorjahr in San Marino als Dritter erstmals auf dem Podium gestanden. Auf einen Sieg muss der Oberbayer weiter warten. Schrötter schob sich im ersten Lauf erst kurz vor der Ziellinie am Australier Remy Gardner vorbei.

Schrötter schlägt in Schlussrunde zurück

Der aus der Moto3 aufgestiegene Philipp Öttl musste sich bei der Premiere in der mittleren Klasse mit dem 23. Platz begnügen. Rookie Lukas Tulovic, der nach drei Einsätzen als Ersatzfahrer seine erste komplette Saison absolviert, wurde 21.

Schrötter fuhr lange auf dem zweiten Platz, müsste Lüthi aber vier Runden vor Schluss passieren lassen. Zu Beginn der letzten Runde ging auch noch Gardner vorbei, doch Schrötter schlug zurück.

Dovizioso gewinnt wie im Vorjahr MotoGP-Auftakt

Vizeweltmeister Andrea Dovizioso hat wie im Vorjahr den ersten Saisonlauf in der MotoGP gewonnen. Beim Großen Preis von Katar setzte sich der Italiener auf der Ducati vor Titelverteidiger Marc Marquez aus Spanien durch, Dritter wurde der Brite Cal Crutchlow (beide Honda).

Der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi (Yamaha) arbeitete sich auf dem Losail International Circuit nach seinem enttäuschenden Qualifying (14.) noch bis auf Rang fünf vor. Knapp vor ihm lag der Spanier Alex Rins (Suzuki).

Dovizioso und Marquez lieferten sich wie so oft in der Vergangenheit ein packendes Duell. Weltmeister Marquez, der sich in der Winterpause einer Schulteroperation unterzogen hatte, zeigte keine Schwächen und ging in der vorletzten Runde am Italiener vorbei. Es blieb eng, auf der Zielgeraden hatte dann Dovizioso knapp die Nase vorn. Das zweite Rennen findet am 31. März in Argentinien statt.

Moto3: Öttl-Schützling Canet holt Podiumsplatz

Der spanische Motorrad-Pilot Aron Canet hat Teammanager Peter Öttl zum WM-Auftakt einen Podiumsplatz beschert. Pole-Setter Canet wurde beim ersten Saisonlauf der Moto3 in Katar Dritter hinter dem Japaner Kaito Toba und dem Italiener Lorenzo Dalla Porta. Für Toba war es der erste Sieg seiner Karriere, nie zuvor hat ein Japaner in der Moto3 triumphiert.

Der frühere Rennfahrer Öttl hatte zur laufenden Saison gemeinsam mit dem sechsmaligen Weltmeister Max Biaggi aus Italien das Max Racing Team gegründet. Gleich beim ersten Lauf feierte das neue Duo einen großen Erfolg.

Skandalpilot Romano Fenati wurde nach zwischenzeitlicher Führung Neunter. Der Italiener hatte im Vorjahr einem Gegner während eines Moto2-Rennens in die Bremse gegriffen und war später gesperrt worden. Zur neuen Saison kehrte er in die Moto3 zurück.

Video - WATTS - die kuriosen Highlights der Woche

12:00
0
0