Getty Images

MotoGP in Spielberg: Lorenzo siegt vor Márquez und Dovizioso

Mit Video | Irres Finish: Lorenzo bezwingt Márquez in Spielberg

12/08/2018 um 15:08Aktualisiert 12/08/2018 um 18:14

Der Grand Prix von Österreich auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg, Rennen 11 von 19 der MotoGP-Saison 2018, ist nach packendem Rennverlauf mit Sieg für Jorge Lorenzo (Ducati) zu Ende gegangen. Zweiter wurde Marc Marquez (Honda). Den dritten Platz belegte Andrea Dovizioso (Ducati). Für Lorenzo ist es der dritte Saisonsieg 2018 nach Mugello und Barcelona.

Eurosport Player: Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Für Ducati ist es nach 2016 (Andrea Iannone) und 2017 (Dovizioso) der dritte Sieg in Spielberg, seitdem die Motorrad-WM auf diese Strecke zurückgekehrt ist.

Beim Start übernahm Dovizioso direkt die Führung von Polesitter Marquez, während es im Mittel- und Hinterfeld eng zuging. Doch alle blieben sitzen. Noch im Verlauf der ersten Runde riss Lorenzo die Führung an sich. Wenig später war es Marquez, der als Spitzenreiter notiert wurde. Die Top 3 setzten sich wie schon vor Wochenfrist in Brünn vom Rest des Feldes ab, diesmal aber wirkte Marquez etwas stärker, während sich Dovizioso rundenlang schwertat, einen Weg an Lorenzo vorbei zu finden.

Video - Highlights: Heißes Duell zwischen Lorenzo und Márquez

02:57

Nachdem sich Marquez vorübergehend leicht vom Ducati-Duo hatte absetzen können, holten Lorenzo/Dovizioso in der zweiten Rennhälfte wieder auf. Zehn Runden vor Schluss hatte Lorenzo die Lücke zu Marquez eingedampft und übernahm in Kurve 1 wieder die Führung. Der Honda-Pilot konterte in der Kurve 3 direkt wieder, aber noch vor Ende der Runde holte sich Lorenzo die Spitze zurück.

Lorenzo hauchdünn vorne

Fünf Runden vor Schluss war klar, dass die Entscheidung zwischen Lorenzo und Marquez fallen würde. Dovizioso hatte den Anschluss verloren. Drei Runden vor Schluss machte Lorenzo in der engen Kurve 3 einen Fehler und Marquez ging wieder in Front. Wie schon zuvor, holte sich der Ducati-Pilot aber noch vor Ende der Runde die Spitze zurück. Diesmal war das Manöver in Kurve 9 richtig eng.

Video - Nicht zu schlagen: Die Pole-Runde von Márquez

00:59

In der vorletzten Runde presste sich Marquez in Kurve 3 innen daneben und wieder an Lorenzo vorbei. Eingangs der letzten Runde schlug Lorenzo zurück und war wieder vorn. In Kurve 3 probierte es Marquez erneut, kam diesmal aber nicht vorbei. Lorenzo hielt die Spitze und gab sie nicht mehr ab. Der spanische Ducati-Pilot triumphierte vor seinem Landsmann in Honda-Diensten. Dovizioso wurde Dritter vor Cal Crutchlow (LCR-Honda; 4.) und Danilo Petrucci (Pramac-Ducati; 5.).

Valentino Rossi (Yamaha) wurde vom 14. Startplatz kommend Sechster. Teamkollege Maverick Vinales wurde Zwölfter.

Beim Heimrennen von KTM war Bradley Smith aufgrund des verletzungsbedingten Fernbleibens von Pol Espargaro und Mika Kallio der Einzelkämpfer für die Marke aus Österreich. Smith kam auf Platz 14 ins Ziel. Der Schweizer Tom Lüthi, der zur Saison 2019 in die Moto2-Klasse zurückkehrt, belegte mit seiner Marc-VDS-Honda den 22. Platz.

Der einzige Ausfall im Rennen war ein Sturz von Xavier Simeon (Avintia-Ducati).

Video - Von 350 auf 60 km/h: Professor Nebel erklärt die brutalen Kurven von Spielberg

02:56
0
0