Bradl ging im sechsten WM-Lauf mit einer Wildcard an den Start, vier Wochen nach Platz 19 in Argentinien erlebte der 32-Jährige aber ein Wochenende zum Vergessen - schon am Samstag im Training war er zu Fall gekommen. Der Sieg in Jerez ging bei Temperaturen von 45 Grad auf der Strecke an den Italiener Francesco Bagnaia. Weltmeister Fabio Quartararo aus Frankreich reichte Rang zwei, um seine Führung in der Gesamtwertung zu behaupten.
Wesentlich besser als für Bradl lief es für Schrötter. Der 29-Jährige aus Vilgertshofen startete nach einem verpatzten Qualifying nur von Platz 18, fuhr dann aber wie entfesselt und überholte kurz vor Schluss auch noch den WM-Führenden Celestino Vietti aus Italien. Einen Start-Ziel-Sieg feierte der Japaner Ai Ogura.
Schrötter, der zuletzt schon mit zwei vierten Plätzen am Podest gekratzt hatte, war in mehreren Runden schnellster Mann auf der Strecke und profitierte zudem von Stürzen seiner Konkurrenten.
Motorsports
Hitlergruß auf Podest: 15-Jähriger entschuldigt sich für Eklat
11/04/2022 AM 14:44
Im sechsten Saisonlauf war es das drittbeste Ergebnis für den Deutschen, in der Gesamtwertung kletterte er vom achten auf den sechsten Rang.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Zmarzlik hat den längsten Atem: Pole gewinnt Speedway-GP-Auftakt
(SID)

Schumacher tauscht F1-Boliden in Melbourne gegen Surfbrett

Motorsports
Debüt auf vier Rädern: Motorrad-Ikone Rossi patzt und verpasst Top-Platzierung
03/04/2022 AM 18:04
Grand Prix Spanien
Bagnaia mit Rekordzeit auf Pole - Marquez in Reihe zwei
30/04/2022 AM 16:03