Riiber war im Springen der mit Abstand Beste und rettete seinen Vorsprung im 10-km-Langlauf problemlos ins Ziel. Am Ende stand der bereits 30. Weltcup-Sieg des 23-Jährigen.
Geiger bleibt mit Rang drei damit bester deutscher Athlet des Winters und überhaupt der einzige Kombinierer, der Riiber in dieser Saison geschlagen hat: Kurz vor Weihnachten hatte Geiger zweimal in Ramsau gewonnen.
"Ich bin richtig gerne hier in Val di Fiemme, hier habe ich schon viele Erfolge gefeiert", sagte Geiger, der 2019 und 2020 am Trampolino dal Ben sogar jeweils einmal gewonnen hatte: "Der Supersprung ist mir dieses Mal noch nicht rausgerutscht, aber ich kann zufrieden sein, ein dritter Platz zum Start ins Wochenende ist genial." Am Samstag (ab 10.00 Uhr live auf Eurosport 2) steht noch der Teamsprint auf dem Programm.
Ramsau
Erster Saisonsieg: Geiger kocht Riiber ab
19/12/2020 AM 14:25
Überzeugen konnten am Freitag auch die Teamkollegen. Fabian Rießle (Breitnau/+10,8), Dritter nach dem Springen, lief auf Rang vier. Gleich dahinter landete Rekord-Weltmeister Eric Frenzel (Geyer/+11,2). Manuel Faißt (Baiersbronn/1:11 Minuten) musste abreißen lassen und wurde Elfter.
Geiger, Rießle, Frenzel und Faißt holten in den bisherigen sechs Rennen des Winters damit bereits sieben Podestplätze im Einzel. Nur beim Auftakt Ende November im finnischen Ruka stand kein Deutscher unter den ersten Drei.
Das könnte Dich auch interessieren: Doppelschlag in Ramsau! Geiger ringt Riiber erneut nieder
(SID)

Perfekter Zielsprint: So lief Geiger zum Sieg

Ramsau
Kombiniererinnen verpassen Spitzenplatz bei Weltcup-Premiere
18/12/2020 AM 15:14
Ramsau
Vier positive Coronatests vor Kombinierer-Weltcup in Ramsau
17/12/2020 AM 17:49