03.06.12 - 11:40
Beendet
Grenoble - Grenoble
Critérium du Dauphiné • Etappe1
Spielbeginn

Grenoble - Grenoble

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 3 Juni 2012 um 11:40h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
 

Damit sagen wir tschüs für heute, bis morgen!

14:42 

Die Top 10 des Tages und logischerweise auch in der Gesamtwertung: 1. Luke Durbridge (GEC) 6:39 Minuten, 2. Bradley Wiggins (SKY) +0:01, 3. Andriy Grivko (AST) +0:03, 4. Carlos Barredo (RAB) +0:03 5. Tony Martin (OPQ) +0:05, 6. Simon Gerrans (GEC) +0:05, 7. Paul Martens (RAB)+0:05, 8. Sylvain Chavanel (OPQ) +0:07, 9. Cadel Evans (BMC) +0:06, 10. Andrey Amador (MOV) +0:07.

14:42 

Tony Martin ist als bester Deutscher Fünfter, und Paul Martens komplettiert ein gutes deutsches Gesamtergebnis mit Rang sieben.

14:41 

Nein, er wird um eine Sekunde geschlagen, Durbridge gewinnt den Prolog!

14:40 

Wiggins in Zielnähe, das könnte reichen für ihn...

14:39 

Brajkovic ist drin, 14 Sekunden sein Rückstand. Zuvor war van den Broeck mit nur 11 Sekunden reingekommen.

14:38 

Mentschow verliert 14 Sekunden. Doch eine ganze Menge. Und nun liefern sich die Sieger der Jahre 2010 und 2011, Brajkovic und Wiggins, ein Fernduell. Das dürfte der Brite aber doch deutlich für sich entscheiden. Aber es geht ja auch um die Ausgangsposition für den Rest des Rennens.

14:37 

Rinaldo Nocentini (ALM) beendet den Prolog um 18 Sekunden langsamer als Durbridge, der langsam den Sekt kaltstellen kann. Sollte Wiggins ihn nicht schlagen, dann darf er auch eine gang (gre-)noble Flasche entkorken.

14:34 

Wiggins ist los, und Schleck mit einer für seine Verhältnisse beachtlichen Zeit drin: 28 Sekunden verliert er nur.

14:34 

Nibali ist mit 10 Sekunden Rückstand angekommen, verliert also vier Sekunden auf Evans und drei Sekunden auf Westra.

14:33 

Nur noch drei Fahrer warten auf ihren Start: Janez Brajkovic, Amael Moinard und Bradley Wiggins.

14:32 

Naja, es waren dann doch 9 Sekunden für Roux.

 
 
14:31 

Anthony Roux (FDJ) mit starkem Auftritt: Nur 7 Sekunden verliert der Franzose auf Durbridge. Nibali ist bereits losgefahren, ihm folgt jetzt Denis Mentschow.

14:29 

Vorher aber noch Millar: 6:48 Minuten bedeuten knapp 10 Sekunden Rückstand.

14:28 

Die nächste starke Zeit: Nur 11 Sekunden Rückstand für Vasil Kiryenka (Movistar). Diese Serie wird Andy Schleck (Radio-Nissan) jetzt sicher durchbrechen und für eine von ihm gewohnt mäßige Prolog-Zeit sorgen.

14:26 

Na bitte: Sylvain Chavanel, Omega-Quick Steps Universalwaffe, hat mit 5 Sekunden Rückstand die 7. Position eingenommen. Geht doch! LL Sanchez war zuvor mit 10 Sekunden Rückstand knapp gescheitert, aber einen Sanchez haben wir ja noch für die ersten Zehn.

14:24 

Da ist aber einer aus dem Häuschen: David Millar ist aus dem Starthäuschen gerollt und will hier jetzt mal zeigen, was ein starker Prolog ist. Na dann los, David!

14:22 

Hui, knapp, "Verkehrs-Rüpel" Porte kommt mit nur 8 Sekunden Rückstand an, das bugsiert ihn an die 11. Stelle. Beinahe hätte er die schon zementiert scheindenden Top 10 in Unordnung gebracht...

14:19 

Heee, Ritchie! Der Porte überfährt hier glatt eine rote Ampel!! Naja, das ist heute wohl erlaubt.

14:17 

Luis-Leon Sanchez (Rabobank) rollt los, auch das ist ein Kandidat für den Tagessieg oder zumindest dafür, mal wieder die Top 10 ein wenig durchzumischen.

14:14 

Voeckler kommt mit fast 17 Sekunden Rückstand ins Ziel, die Top 10 hat er klar verfehlt. Aber was ist der Luke Durbrigde hier für eine grandiose Zeit gefahren! Er hat immerhin eine ganze Reihe starker Leute distanziert...

14:14 

Stijn Devolder (Vacansoleil) ist unterwegs, vor ihm war Ritchie Porte (Sky) ins Rennen gegangen.

14:11 

Auch nicht Nicolas Vogondy (FDJ), der sich gerade 24 Sekunden Rückstand einhandlete und damit auf Position 53 liegt.

14:09 

Und nun kommen die Franzosen so richtig in Wallung: "Mister Gelbes Trikot", Thomas Voeckler (Europcar) nimmt den Prolog-Kurs unter die Räder. Und er ist wie gewohnt mit jeder Faser seines Körpers im Einsatz. Kann er in die ersten Zehn eindringen? Das gelang schon seit etwa einer Stunde niemandem mehr.

14:04 

Jetzt geht Dominik Nerz (Liquigas) ins Rennen. Aber er dürfte hier im Spitzenbereich nichts zu bestellen haben. In den kommenden Tagen soll der Deutsche für seinen Kapitän Vincenzo Nibal arbeiten, der hier sicher im Gesamtklassement vorn landen will.

13:57 

Ob Wesley Sulzberger (Orica) daran etwas ändern kann? Er ist zumindest auf den Kurs gegangen.

13:56 

Das ist ja fast gespenstisch, weiterhin keine Änderungen bei den Top 10. Weiterhin gilt diese Reihenfolge: 1. Luke Durbridge (GEC) 6:39 Minuten, 2. Andriy Grivko (AST) +0:03, 3. Carlos Barredo (RAB) +0:03 4. Tony Martin (OPQ) +0:05, 5. Simon Gerrans (GEC) +0:05, 6. Paul Martens (RAB)+0:05, 7. Cadel Evans (BMC) +0:06, 8. Andrey Amador (MOV) +0:07, 9. Edvald Boasson Hagen (SKY) +0:07, 10. Lieuwe Westra (VAC) +0:07

13:51 

Nun stehen noch 45 Fahrer am Start, 130 sind bereits losgedüst. Und es folgen noch Top-Zeitfahrer wie David Millar (Garmin) und Bradley Wiggins (SKY).

13:49 

Mit Manuel Quinziato (BMC) geht ein echter Prologspezialist ins Rennen.

13:48 

Die französische Nachwuchshoffnung Arnold Jeannesson (FDJ) ist mit 35 Sekunden Rückstand im Ziel.

13:46 

Haimar Zubeldia ist unterwegs. Daniel Martin (Garmin-Barracuda) hat im Ziel deutlichen Rückstand, er büßte 33 Sekunden ein, und damit auch 27 Sekunden auf Cadel Evans.

13:45 

Nein, doch nicht, Tanner kommt mit 30 Sekunden Rückstand an, damit ist er noch um zwei Sekunden schneller als Geschke. Nun macht sich Biel Kadri (Radio Shack) auf den Weg. Er gilt ja als einer der Ausreißerkönige im Peloton, da wird er sich als Solist im Zeitfahren ja auch ganz wohl fühlen.

13:42 

David Tanner von Saxo Bank ist auf der Strecke. Und der streckt sich hier auch gewaltig. Könnte eine Top-Zeit werden.

13:37 

Geschke ist ebenfalls eine starke Leistung zuzutrauen.

13:32 

Simon Geschke (Argos Shimano) ist losgefahren, Popovych fing sich 36 Sekunden Rückstand ein. Top 10 noch unverändert.

13:23 

Popovych ist unterwegs, an den Top 10 hat sich bisher noch nichts geändert.

13:15 

Knees reiht sich mit 23 Sekunden Rückstand an 45. Position ein.

13:14 

Und um 13.26 Uhr rollt Andrey Kashechkin von der Rampe. Ob der Ex-Spitzen-Kasache mal wieder an alte Zeiten anknüpfen kann? Obwohl...wäre ja auch irgendwie verfänglich.

13:13 

Maarten Tjallingii (Rabobank) iust ins Rennen gegangen. Um 13.21 Uhr startet Jaroslav Popovych (Radio Shack-Nissan)

13:06 

Die sind die aktuellen Top 10: 1. Luke Durbridge (GEC) 6:39 Minuten, 2. Andriy Grivko (AST) +0:03, 3. Carlos Barredo (RAB) +0:03 4. Tony Martin (OPQ) +0:05, 5. Simon Gerrans (GEC) +0:05, 6. Paul Martens (RAB)+0:05, 7. Cadel Evans (BMC) +0:06, 8. Andrey Amador (MOV) +0:07, 9. Edvald Boasson Hagen (SKY) +0:07, 10. Lieuwe Westra (VAC) +0:07

12:56 

Ordentliche Zeit für Kluge, er hat 12 Sekunden Rückstand zu Durbridge, ist zeitgleich mit John Degenkolb (Argos-Shimano). Gilbert war übrigens eine Sekunde langsamer als diese Beiden. Und was machen die anderen Deutschen so? Bester ist Tony Martin auf Platz 4, Paul Martens ist derzeit 6., Gerald Ciolek (Omega) hat mit 9 Sekunden Rückstand Rang 11 eingenommen. Bert Grabsch befindet sich an Position 36, 20 Sekunden hinter dem Führenden.

12:51 

Roger Kluge (Argos-Shimano) müsste gleich das Ziel erreichen, Christian Knees (Sky) startet um 13.06 Uhr.

12:44 

An seiner Zeit beißen sich derzeit alle die Zähne aus, zuletzt kam Kristjan Koren (Liquigas) mit 14 Sekunden Rückstand rein. Auch Philippe Gilbert (BMC), der eben gestartet ist, dürfte den Orica-Mann kaum verdrängen können.

12:43 

Der erst 21-jährige Australier Durbridge ist eines der großen Talente im internationalen Radsport. 2012 ist seine erste Saison im Trikot einer World-Tour-Mannschaft, und er gewann darin bereits die australische Zeitfahrmeisterschaft sowie das Etappenrennen Circuit de la Sarthe et Pays de Loire sowie dort das Zeitfahren. Im Kampf gegen die Uhr belegte Durbridge in dieser Saison zudem 8. Plätze bei den Zeitfahren der Drei Tage von de Panne und der Kalifornienrundfahrt.

12:36 

Tony Martin verpasst die Bestzeit und wird mit fünf Sekunden Rückstand gestoppt. Eine Sekunde schneller als Evans, zeitgleich mit Gerrans, Barredo und Martens.

 

Cadel Evans (BMC) ist mit 6 Sekunden Rückstand angekommen, da war er um eine Sekunde langsamer als Paul Martens (Rabobank), der damit Ansprüche auf die vorrübergehende Übernahme des Gelben Trikots anmeldet, nämlich bei den Sprintankünften der kommenden Tage.

12:30 

Van Garderen kommt mit 12 Sekunden Rückstand ins Ziel, das unterstreicht den Wert von Durbridges Zeit. Aber mittlerweile ist Tony Martin unterwegs. Warten wir ab, was der hier zeigt.

12:17 

Luke Durbridge (Orica-GreenEdge) hat mit drei Sekunden Vorsprung eine neue Bestmarke gesetzt.

12:12 

Jetzt hat Andriy Grivko Barredo von der Spitze verdrängt, aber er liegt in derselben Sekunde wie der Spanier, er wurde ebenfalls mit 6:41 Minuten gestoppt.

12:05 

Weiterhin führt Barredo vor Gerrans und Westra. Aber in Kürze starten zwei Favoriten auf den Tagessieg: Um 12.21 Uhr ist Tejay van Garderen (BMC) an der Reihe, um 12.28 Uhr legt Weltmeister Tony Martin (Omega Pharma-QUick Step) los.

11:56 

Und auch Westra schafft es nicht, Barredo zu verdrängen, wird nur Dritter mit 4 Sekunden Rückstand. Auch Simon Gerrans (Orica-GreenEdge) war einen Tick schneller.

11:53 

Oh, Grabsch im Ziel nur 5., 17 Sekunden hinter dem derzeit Führenden Carlos Barredo (Rabobank). Mit Lieuwe Westra (Vacansoleil) ist der erste Gesamt-Favorit unterwegs. Der dürfte dann aber die erste Richtzeit setzen. Barredo kam mit 6:41 Minuten an.

11:46 

Fünf Fahrer sind bereits unterwegs, in Kürze folgt Ex-Zeitfahrmeister Bert Grabsch (Omega), der sicher einen ersten Richtwert setzen wird. Aber normalerweise ist der Deutsche eher ein Mann für die langen Zeitfahren.

09:24 

Zum Einstimmen auf dieses hochkarätig besetzte und äußerst anspruchsvolle Etappenrennen bietet sich unser Vorbericht an:

09:23 

Der erste Fahrer geht um 11.40 Uhr ins Rennen. Der letzte Start erfolgt um 14.35 Uhr. Wir halten Sie und Euch ab 12 Uhr über alle wichtigen Ereignisse auf dem Laufenden.

09:22 

Der Prolog-Kurs ist ein Hochgeschwindigkeits-Parcours, weil er topfeben ist und nur 5 Kurven beinhaltet. Dreimal wird die Richtung um 90 Grad, zweimal um 180 Grad geändert. Ansonsten können die Profis geradeaus Vollgas geben. Zu den Favoriten auf den Tagessieg zählen außer den Zeitfahrern wie Wiggins, die die Rundfahrt gewinnen wollen, Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step), Michael Rogers (Sky) und David Millar (Garmin-Barracuda). Auch Liewue Westra (Vacansoleil) dürfte weit vorn landen.

09:21 

Willkommen zur französischen Generalprobe der Tour de France 2012. Die Dauphiné Libéré startet heute mit einem 5,7 Kilometer langen Prolog in Grenoble. Das Teilnehmerfeld ist gespickt mit Top-Rundfahrern, sodass eine Aufzählung der Anwärter auf den Gesamtsieg einfach zu lang würde. Ein Auszug: Vorjahressieger Bradley Wiggins (Sky), die Tour-Sieger Cadel Evans (BMC) und Andy Schleck (Radio Shack-Nissan), Alexander Winokourow (Astana), Samuel Sanchez (Euskaltel) und Jürgen van den Broeck (Lotto).