04.06.13 - 10:43
Beendet
Ambérieu-en-Bugey - Tarare
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe3
Spielbeginn

Liveticker & Ergebnisse
Ambérieu-en-Bugey - Tarare
Critérium du Dauphiné - 4 Juni 2013

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 4 Juni 2013 um 10:43h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
14:51

Damit verabschiede ich mich für heute aus dem Live-Ticker zum Critérium du Dauphiné. Morgen geht es, wie bereits gesagt, ebenfalls um 13 Uhr mit dem Ticker zum Einzelzeitfahren weiter. Bis dann!

14:50 

In der Gesamtwertung gibt es keine Veränderungen: Veilleux verteidigt seine Gesamtführung vor Meersman, der auch weiterhin das Grüne Trikot tragen wird. Und in der Bergwertung bleibt Damuseau an der Spitze.

14:49

Matthews war der Orica-Mann, der Zweiter wurde. Meersman kommt nach zwei zweiten Plätzen heute als Dritter ins Ziel, vor Hushovd.

14:47

Sky führt die Sprinter auf die Zilegerade und dann eröffnet Boasson Hagen den Sprint. An seinem Hinterrad sitzt Meersman, kommt aber nicht mehr vorbei. Das hingegen hätte beinahe ein Orica-Mann geschafft, der extrem früh zu sprinten begann und von weit hinten noch auf Rang zwei vorgespurtet ist. Der Sieg aber geht an Boasson Hagen.

14:47 

BMC und Sky führen das Feld auf den letzten Kilometer. Dahinter lauert Omega Pharma mit dem Mann in Grün: Meersman.

14:46 

Tarare ist erreicht, aber es geht weiterhin leicht bergab bis zum Ziel. Noch ein letztes Mal beschleunigt Chavanel, doch er kommt nicht mehr weg. Knapp zwei Kilometer vor dem Ziel sind die beiden Ausreißer gestellt.

14:45 

2,5 Kilometer vor dem Ziel ist das Feld schon fast an Chavanel und De Clercq dran. Sky macht dort hinten die Arbeit.

14:45 

Alle Arbeit will Chavanel aber nicht alleine machen - und darauf weist er De Clercq jetzt auch hin. Er bittet ihn, vorbeizufahren, und der Belgier tut dies auch. Klar: Er weiß, wenn er jetzt zickt, dann werden sie ohnehin gestellt.

14:44 

3,4 Kilometer vor dem Ziel schließt Chavanel zu De Clercq auf und fährt sofort vorbei. Wenn die beiden jetzt gut zusammenarbeiten können sie durchkommen.

14:43 

Nachdem er gestern noch auf seine Teamkollegen und Meersman wartete, hat Chavanel heute wohl freie Fahrt bekommen. Jedenfalls geht er jetzt viel Risiko ein und spurtet in der Abfahrt aus dem Feld heraus.

14:42 

Sechs Kilometer vor dem Ziel hat De Clercq noch immer 9 Sekunden Vorsprung. Der Belgier macht das gut.

14:41 

Wie gestern ist es auch heute Chavanel, der im Finale das Feld anführt. Der Franzose nutzt all seine Abfahrer-Qualitäten und macht sich auf seinem Rad enorm klein.

14:40 

De Clercq rauscht nun die Abfahrt hinunter, die heute aber deutlich breiter und weniger technisch ist als gestern. Das spielt dem Feld in die Karten, das nur 10 Sekunden Rückstand hat.

14:38 

Didier wird vom nun wieder durch Sky angeführten Feld eingeholt während De Clercq die Bergwertung erreicht.

14:37 

Bart De Clercq springt aus dem Feld nach vorne und fährt an Didier vorbei. Der Belgier könnte jetzt zu dem werden, was Rein Taaramae gestern war: Der einzige Angreifer, der es über die letzte Bergwertung schafft.

14:36 

1000 Meter vor der Bergwertung hält sich Didier weiterhin vor dem Feld, das von drei Omega-Fahrern angeführt wird. So richtig weit weg kommt der Luxemburger aber nicht.

14:35

Der nächste Angriff: Ein RadioShack-Mann setzt sich aus dem Feld ab, das ist Laurent Didier, der Luxemburger.

14:34 

Unter den Abgehängten befinden sich jetzt auch Lieuwe Westra und Tony Martin.

14:32 

Einige Fahrer verlieren den Kontakt zum Feld, doch bislang konnte ich keinen der wichtigen Sprinter darunter erkennen. Chavanel führt das Feld bei gleichmäßig hohem Tempo den Berg hinauf.

14:32 

Chavanel fährt vorbei, schaut sich um und drosselt dann das Tempo. Das Feld kommt wieder heran.

14:31 

Ein Vacansoleil-Fahrer versucht jetzt, sich abzusetzen - und sofort setzt Omegas Chavanel nach.

14:30 

Es ist auch um Cordeel geschehen. 13 Kilometer vor dem Ziel ist das Feld wieder geschlossen, und der Anstieg zur letzten Bergwertung beginnt.

14:29 

Im Feld übernehmen jetzt Sky und Astana die Führungsarbeit. Im Anstieg wollen sie das Rennen wohl schwer machen, damit die reinen Sprinter doch noch zurückfallen und jemand wie Boasson Hagen Chancen auf den Sieg hat.

14:27 

Auch Rathe ist jetzt zurück im Feld. 14 Kilometer vor dem Ziel hält sich nur Cordeel immer noch an der Spitze - mit 17 Sekunden Vorsprung.

14:25 

Rathe setzt nach, doch der Garmin-Mann kann dem Tempo von Cordeel nicht mehr folgen. Flecha und Beppu hingegen lassen sich jetzt einholen.

14:24 

Cordeel lässt 17,5 Kilometer vor dem Ziel seine drei Begleiter stehen. Der Belgier will sich offensichtlich den Preis des "kämpferischsten Fahrers" sichern.

14:23 

Auch NetApp-Endura beteiligt sich neben FDJ und Omega jetzt an der Führungsarbeit im Feld.

14:20 

20 Kilometer vor dem Ziel schrumpt der Rückstand des Feldes auf 20 Sekunden. Gleich wird es zum Zusammenschluss kommen, vielleicht sogar noch vor Beginn des letzten Anstiegs.

14:17 

Flecha war übrigens der erste der vier Spitzenreiter, der in Cublize über die Sprintwertung gerollt ist - genau wie schon an der ersten Bergwertung. Es scheint, als hätten die anderen drei jungen Fahrer großen Respekt vor dem Spanier.

14:13 

Der Sprint ist passiert, und jetzt erhöht Omega Pharma im Feld wieder den Druck. Der Vorsprung der vier Ausreißer fällt an der 25-Kilometer-Marke unter eine Minute.

14:09 

Die letzten 28 Kilometer laufen. In 3000 Metern erreicht das Quartett an der Spitze den Zwischensprint. Ob Flecha und Co. aber auch die zweite Bergwertung 9,5 Kilometer vor dem Ziel noch vor dem Feld passieren dürfen, ist mehr als fraglich.

14:05 

Das Hauptfeld drosselt jetzt etwas das Tempo und hält den Abstand zur Spitze bei etwas mehr als einer Minute konstant. Man gestattet dem Quartett also weiterhin die Begleitung der Teamfahrzeuge, will die Lange aber trotzdem so kurz wie möglich halten.

14:02 

Morgen steht übrigens bereits das 32,5 Kilometer lange und völlig flache Einzelzeitfahren von Villars-les-Dombes nach Parc des Oiseaux auf dem Pogramm. Auch da sind die Startzeiten sehr früh angesetzt, so dass wir um 14:30 Uhr schon durch sein werden. Denken Sie bei Ihrer Tagesplanung also daran!

13:58 

Mit 1:05 Minute Vorsprung nehmen Flecha und Co. die letzten 38 Kilometer in Angriff. Das Vorhaben "Etappensieg" scheint hoffnungslos für die vier Spitzenreiter.

13:53 

Bei Kilometer 157,5 steht die zweite und letzte Bergwertung an - am Ende eines vier Kilometer langen Anstiegs. Bis zum Fuß dieses Anstiegs geht es jetzt 25 Kilometer lang bergab - unter anderem auch am Zwischensprint in Cublize vorbei.

13:50 

1:35 Minute steht jetzt nur noch auf der Uhr. So langsam müssen sich FDJ und Omega Pharma überlegen, ob sie das Quartett wirklich schon so früh zurückholen wollen.

13:47

Flecha vor Beppu, Cordeel und Rathe - das war die Reihenfolge an der Bergwertung, die eben gerade passiert wurde. Für das Bergtrikot von Damuseau sind sie allesamt derzeit aber ohnehin keine Gefahr.

13:43 

Dass Pat McQuaid für die Schweiz kandidieren wird, um seine UCI-Präsidentschaft fortzusetzen ist bekannt. Nun hat sich auch ein Gegenkandidat gefunden: Brian Cookson, der Chef des britischen Verbandes will den Iren herausfordern:

13:40 

Es passiert nicht viel momentan. Die Sprinter-Teams verkürzen das Loch zur Spitzengruppe in großen Schritten auf jetzt nur noch 2:30 Minuten, aber ansonsten ist Ruhe angesagt.

13:37 

Europcar hat sich im Feld jetzt völlig aus der Verantwortung zurückgezogen und die Führungsarbeit Omega Pharma sowie FDJ überlassen.

13:35 

Es geht nun sehr schnell bergab mit dem Vorsprung von Flecha und Co. 53 Kilometer vor dem Ziel stehen nur noch 3:06 Minuten auf der Uhr. In fünf Kilometern erreichen die Spitzenreiter die erste der beiden Bergwertungen.

13:32 

Mauro Santambrogio, dessen positiver EPO-Test vom Giro gestern bekannt wurde, glaubt nicht, "was geschehen ist", wie er sagt. Deshalb wird er die Öffnung der B-Probe beantragen.

13:30 

Der Vorsprung der vier Spitzenreiter sinkt jetzt erstmals wieder unter vier Minuten.

13:27 

57 Kilometer sind noch zu fahren, und so langsam steigt die Straße etwas mehr an. So richtig steil wird es heute ja nicht, aber die verbleibenden Kilometer sind trotzdem alles andere als leicht.

13:21 

Hinter Omega und Europcar zeigt sich jetzt auch schon FDJ. Die Franzosen sind optimistisch, dass ihr Top-Mann Nacer Bouhanni heute besser zurechtkommt als gestern.

13:19 

Etwas früher als gestern steigt heute Omega Pharma - Quick-Step in die Führungsarbeit im Feld ein - schon 60 Kilometer vor dem Ziel und nicht 40 wie gestern. Das Team von Tony Martin will für Gianni Meersman auch heute einen Sprint erzwingen.

13:16 

Nachdem der Vorsprung der vier Spitzenreiter zunächst auf 4:44 Minuten gefallen war, steigt er jetzt langsam wieder an, während das Feld auf Veilleux "wartet".

13:13 

Defekt beim Gelben: Veilleux befindet sich hinter dem Feld in der Wagen-Kolonne, bekommt aber nur Hilfe von einem Teamkollegen. Mehr ist derzeit nicht nötig, denn Europcar drosselt an der Spitze des Feldes einfach das Tempo, so dass der Gesamtführende leichter wieder aufschließen kann.

13:10 

Wenn Flecha nicht wäre, dann könnte das Feld die Spitzenreiter problemlos mit großem Vorsprung durchkommen lassen. Denn Rathe (14:29 Minuten), Beppu (22:05) und Cordeel (22:11) haben allesamt schon einen riesigen Rückstand in der Gesamtwertung. Flecha allerdings liegt nur 1:57 Minute hinter Veilleux zurück und ist somit zeitgleich mit allen Favoriten auf den Gesamtsieg.

13:08 

Mit 6:50 Minuten war der Maximalvorsprung von Flecha und Co. bereits nach 20 Kilometern erreicht. Seitdem hält Europcar die vier an der vergleichsweise kurzen Leine.

13:06 

Das Quartett des Tages hat sich übrigens bereits direkt nach dem Start vom Feld gelöst und schnell abgesetzt. Schon nach drei Kilometern betrug der Vorsprung zwei Minuten - fast als ob das Hauptfeld stehengeblieben wäre.

13:03 

In der Verfolgung engagiert sich bislang vor allem die Europcar-Mannschaft - auch das ist genau wie gestern. Die Franzosen kontrollieren den Abstand, um das Gelbe Trikot von David Veilleux zu verteidigen.

13:00 

Vierergruppen sind in Mode beim Dauphiné. Wie schon gestern und vorgestern besteht auch die heutige Ausreißergruppe aus vier Mann: Sander Cordeel (Lotto-Belisol), Fumiyuki Beppu (Orica-GreenEdge), Jacob Rathe (Garmin-Sharp) und Juan Antonio Flecha (Vacansoleil) haben 70 Kilometer vor dem Ziel rund fünf Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld.

08:20 

Auf dem Papier ist die heutige Etappe einfacher als die gestrige, es sollte also nichts gegen einen erneuten Sprint eines nur leicht ausgedünnten Feldes sprechen - oder? Der entscheidende Unterschied könnte sein, dass die letzte Abfahrt nur 9,5 anstatt 11,5 Kilometer lang ist, denn gestern wurde Taaramae als Angreifer an der Bergwertung erst weniger als zwei Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt.

08:05 

Nach 88 flachen Anfangs-Kilometern bis zur Verpflegungskontrolle ist das Profil der zweiten Hälfte des Tages hügeliger. Es stehen zwei Bergwertungden der 3. Kategorie auf dem Programm, jeweils am Ende von recht langen aber nicht sehr steilen Anstiegen. Zum Abschluss wartet eine 9,5 Kilometer lange Abfahrt ins Ziel.

08:00

Hallo und herzlich willkommen im Departement Rhone. Felix Mattis begrüßt Sie im Live-Ticker zur 3. Etappe des Critérium du Dauphiné zwischen Ambérieu-en-Bugey und Tarare. Die Fahrer setzen sich um 10:35 Uhr in Bewegung und werden das Ziel nach 167 Kilometern zwischen 14:30 und 14:50 Uhr erreichen. Wir berichten hier im Live-Ticker ab 13:00 Uhr für Sie.