03.06.13 - 09:54
Beendet
Châtel - Oyonnax
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe2
Spielbeginn

Liveticker & Ergebnisse
Châtel - Oyonnax
Critérium du Dauphiné - 3 Juni 2013

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 3 Juni 2013 um 09:54h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
14:35

Mehrere abgehängte Gruppen erreichen jetzt noch das Ziel - zum Beispiel eine mit Bergtrikot-Träger Damuseau. Damit verabschiede ich mich für heute aus dem Live-Ticker. Morgen geht es mit der nächsten möglichen Sprinter-Etappe zwischen Amberieu-en-Bugey und Tarare weiter - bis dann!

14:32

Hinter Viviani und Meersman kommt Tony Gallopin von RadioShack als Dritter über den Zielstrich.

14:31

Sky eröffnet, dann geht Meersman, doch aus seinem Windschatten schießt sofort Viviani vorbei. Der Italiener übernimmt die Führung, und obwohl Meersman direkt am Hinterrad mitzieht, kann der Belgier nicht mehr angreifen - Sieg für Viviani, erneut Platz zwei für Meersman.

14:31 

Cannondale zieht den Sprint auf dem letzten Kilometer an. Meersman sitzt hinter einem Sky-Mann an vierter Stelle, dahinter folgt Viviani.

14:30 

Das war's für Taaramae. Der Este wird auf den letzten 1500 Metern gestellt. Es kommt also zum Sprint eines recht großen Feldes.

14:29 

Die Sprinter formieren sich zwei Kilometer vor dem Ziel. Es sind einige schnelle Männer noch dabei, aber bisher ist Taaramae nicht gestellt.

14:29 

Cannondale übernimmt die Führungsarbeit im Feld. Offenbar ist auch Viviani im ersten Feld noch dabei.

14:28 

Die letzten drei Kilometer laufen und das Feld schließt wieder zu Chavanel auf - 8 Sekunden hinter Taaramae.

14:27 

Chavanel dreht sich um und merkt dann, dass er seine Teamkollegen abgehängt hat. Dann richtet er sich auf und wartet. Er will also nicht auf eigene Kappe an Taaramae heranfahren, sondern Meersman zum Sprintsieg verhelfen.

14:25 

Chavanel führt das Feld mit Volldampf die Abfahrt hinunter und hängt sogar seine Teamkollegen um ein paar Meter ab.

14:23 

Taaramae baut seinen Vorsprung noch ganz leicht weiter aus. 7 Kilometer vor dem Ziel hat er 14 Sekunden Vorsprung. Allerdings wird die Abfahrt auf den letzten 4000 Metern flacher - das spielt dem Feld dann in die Karten.

14:22 

Taaramae geht viel Risiko ein und macht einen guten Eindruck. Gut möglich, dass er hier in Oyonnax gewinnt.

14:21 

Omega führt das Feld hinter Taaramae die Abfahrt hinunter - mit Meersman an zweiter Position.

14:21 

Viele Fahrer haben in diesem steilen Anstieg jetzt den Kontakt verloren - und das sind nicht nur Sprinter. Auch der Mann im Weißen Trikot ist nicht mehr vorne dabei, Slagter von Blanco.

14:20 

Taaramae erreicht die Bergwertung als Solist, dreht sich dann kurz um und stürzt sich in die Abfahrt. Das Feld liegt nur wenige Sekunden zurück.

14:19

Herrada fällt ins Feld zurück und dann marschiert Taaramae (Cofidis) an ihm vorbei. Der Este holt Santaromita ein und zieht weiter durch.

14:18 

12 Kilometer sind noch zu fahren, und jetzt attackiert ein BMC-Mann. Er schließt schnell zu Herrada auf und geht sofort vorbei. Das ist Santaromita, der auch gestern schon im Finale attackiert hatte.

14:17

Movistar zieht das Tempo an. Jose Herrada setzt sich ohne richtig explosiven Antritt ein paar Meter ab und macht das Rennen so schwerer.

14:14 

Das Feld ist im Anstieg noch sehr groß und wird weiterhin bei konstantem Tempo von Omega angeführt. Europcar ist auch noch weit vorne zu sehen - mit dem "Gelben" Veilleux. Doch auch die Favoriten zeigen sich, Sky und Froome sind genauso wachsam wie Astana mit Fuglsang und Saxo-Tinkoff mit Contador.

14:11 

14 Kilometer vor dem Ziel ist Molard gestellt, und das Feld rauscht in die Rampe zum Col du Sentier hinein. Vom Bergpreis sind es nur noch elf Kilometer bis ins Ziel, die komplett bergab führen.

14:09 

Molard dreht sich immer wieder um und sieht das Feld bereits. Trotzdem gibt er weiterhin alles. Den Titel "kämpferischster Fahrer des Tages" dürfte er längst sicher haben.

14:06 

20 Kilometer sind es noch für Molard bis ins Ziel. Doch er wird wohl ziemlich sicher nicht durchkommen, denn das Feld hat nur noch 20 Sekunden Rückstand - und gleich steht noch der Col du Sentier auf dem Programm, ein Berg der 2. Kategorie mit durchschnittlich 7,6 Steigungsprozenten auf einer Länge von 2,7 Kilometern.

14:04 

Molard erreicht die Bergwertung an der Cote du Bagnon mit 30 Sekunden Vorsprung auf das weiterhin von Omega Pharma angeführte Hauptfeld.

14:04 

Didier wird gestellt und auch Flecha kommt nicht weg. Dann versucht es ein Argos-Mann, doch auch der kann sich nicht lösen.

14:03 

Der RadioShack-Mann ist Laurent Didier, und vor ihm befindet sich sogar noch ein Angreifer: Juan Antonio Flecha (Vacansoleil). Sie versuchen jetzt, Molard einzuholen.

14:02

Angriff im Hauptfeld! Ein RadioShack-Mann setzt sich von der Konkurrenz ab, während noch etwas mehr als ein Kilometer bis zur vorletzten Bergwertung zu fahren ist.

13:58 

Molard befindet sich nicht weit von seiner Heimat. Der Cofidis-Mann wurde rund 100 Kilometer südwestlich vom heutigen Etappenziel nahe Lyon geboren. Morgen endet die 3. Etappe in Tarare, was nur 30 Kilometer von seinem Geburtsort entfernt ist. Er dürfte sich hier also auskennen.

13:56 

Der französische Meister hat auf der schwierigen Strecke den Kontakt zum Feld verloren, wird jetzt von seinen Teamkollegen aber wieder nach vorne gebracht. Die Frage ist, ob er an den verbleibenden Anstiegen nicht wieder zurückfällt. Eine wahre Sprinter-Ankunft ist das heute jedenfalls eigentlich nicht.

13:53 

Auch Mendes soll inzwischen im Feld sein. Damit ist Molard nun der einzige verbleibende Ausreißer. 29 Kilometer sind noch zu fahren, sein Vorsprung: 1:01 Minute.

13:52 

Damuseau und Gerard werden jetzt vom Hauptfeld eingeholt. Mendes liegt wohl noch zwischen Molard und dem Rest des Pelotons, das 50 Sekunden Rückstand auf Molard hat.

13:51 

Übrigens: Molard, Damuseau und Gerard hatten sich heute nach 22 Kilometern vom Feld abgesetzt. Mendes machte sich erst bei Kilometer 40 auf die Verfolgung, um bei Kilometer 56 aufzuschließen.

13:49

Molard hat genug. Der Cofidis-Mann attackiert die Spitzengruppe und setzt sich ab, um zumindest noch etwas länger an der Spitze zu fahren.

13:47 

Omega Pharma drückt jetzt mächtig auf die Tube. Meersman hatte mit den Anstiegen bisher keine Probleme, und so glaubt man wohl, dass es auch bei den verbleibenden zwei Bergen sein wird. Der Rückstand des Feldes verringert sich 32 Kilometer vor dem Ziel auf weniger als eine Minute.

13:45

Die Bergwertung der 2. Kategorie hat natürlich Damuseau gewonnen. Der Franzose musste heute nicht um die Punkte sprinten, sondern wurde von seinen Begleitern jeweils vorgelassen und hat bislang alle vier Bergpreise gewonnen - das macht 20 Punkte für ihn und somit insgesamt 55 Zähler, während Veilleux bei 40 Punkten stehenbleibt.

13:42 

Die Fahrer befinden sich inzwischen in der Abfahrt, und der Vorsprung der vier Spitzenreiter beträgt nur noch 1:20 Minute. Es sieht nicht so aus, als könntne die Angreifer heute durchkommen.

13:40 

Talansky hat, wie schon gestern, auch heute wieder Probleme. Der US-Amerikaner kämpft noch mit den Folgen einer Grippe. Mal sehen, wie lange er beim Dauphiné im Rennen bleibt.

13:38 

Jetzt schieben sich im Hauptfeld auch die Omega Pharma - Quick-Step-Fahrer nach vorne, um die Nachführarbeit zu verschärfen. Die Belgier hoffen heute auf den Tagessieg von Gianni Meersman, der gestern den Sprint des Feldes gewonnen hat.

13:35 

Derzeit rollen die Fahrer den drittletzten Berg des Tages hinauf, den Cote de Communal. Der Anstieg ist 5,6 Kilometer lang und im Schnitt 6,3 Prozent steil - 2. Kategorie.

13:33 

Neben Damuseau befinden sich José Mendes (NetApp-Endura), Arnaud Gerard (Bretagne-Seche) und Rudy Molard (Cofidis) in der Spitzengruppe. Das Quartett hat 41 Kilometer vor dem Ziel 2:45 Minuten Vorsprung auf das von Europcar angeführte Hauptfeld.

13:30 

Genau wie gestern: Zum Zeitpunkt unseres Tickereinstiegs befinden sich vier Ausreißer vor dem Hauptfeld - und ebenfalls genau wie gestern ist Thomas Damuseau von Argos-Shimano dabei. Der Franzose trägt stellvertretend das Bergtrikot und will heute dafür sorgen, dass er es morgen nicht mehr nur stellvertretend trägt.

07:50 

Einer der Ausreißer des Tages könnte auch heute wieder Tony Martin (Omega Pharma - Quick-Step) sein. Er hat gestern schon getestet, wie sich seine Beine anfühlen, wenn er längere Zeit alleine gegen den Wind fährt, und hat im Vorfeld ohnehin angekündigt "die eine oder andere Attacke" zu reiten.

07:45 

Angesichts des Profils ist heute wieder sehr viel möglich: Über die Ankunft eines Ausreißers oder einer Ausreißergruppe über einen Sprint einer großen Gruppe bis hin sogar zu einem ersten Kräftemessen der Favoriten. Da David Veilleux (Europcar) aber mit knapp zwei Minuten im Gesamtklassement führt, ist das Ausreißer-Szenario am wahrscheinlichsten. Denn Europcar wird den Abstand zwischen Gruppe und Feld zwar gering halten wollen, aber muss ihn nicht unbedingt schließen.

07:40 

Am Genfer See ist das Profil noch sehr gemäßigt. Doch nach einem Drittel der Distanz beginnt die Berg- und Talfahrt mit zwei Anstiegen der 4. Kategorie, und wenn bei Kilometer 135 das Departement Ain erreicht ist, dann wird es richtig schwer. Es warten im Finale noch zwei Anstiege der 2. Kategorie sowie je einer der 3. und 4. Kategorie. Die letzte Bergwertung der 2. Kat. steht am Col du Sentier erst 11,5 Kilometer vor dem Ziel auf dem Programm.

07:30

Herzlich willkommen zurück in den französischen Alpen. Felix Mattis begrüßt Sie im Live-Ticker zur 2. Etappe des Critérium du Dauphiné zwischen Cahtel und Oyonnax. 191 Kilometer führen die Fahrer heute zunächst südlich am Genfer See entlang und dann ins Departement Ain westlich von Genf, wo es richtig hügelig wird und in Oyonnax um 15:00 Uhr mit der Zielankunft zu rechnen ist. Wir steigen um 13:30 Uhr in den Live-Ticker ein.