02.06.13 - 11:55
Beendet
Champéry - Champéry
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe1
Spielbeginn

Liveticker & Ergebnisse
Champéry - Champéry
Critérium du Dauphiné - 2 Juni 2013

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 2 Juni 2013 um 11:55h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
15:20

Damit verabschiede ich mich für heute aus dem Live-Ticker zum Critérium du Dauphiné. Morgen geht es zur selben Zeit mit der 2. Etappe zwischen Chatel und Oyonnax weiter. 191 hügelige Kilometer stehen dann auf dem Programm - möglicherweise die beste Möglichkeit für die Sprinter im Verlauf der gesamten Woche, aber trotzdem alles andere als eine Flachetappe. Bis dann!

15:18

Hinter Meersman wurde Slagter (Blanco) Dritter vor Porte (Sky), Froome (Sky), Madrazo (Movistar), Fuglsang (Astana), Valverde (Movistar), Gallopin (RadioShack-Leopard) und König (NetApp-Endura).

15:15 

Damuseau und Garcia wurden noch vor dem Bergpreis eingeholt, als Santaromita attackierte, der 500 Meter vor dem Ziel ebenfalls gestellt wird. Sky bereitet den Sprint um Platz zwei vor, doch ein Omega-Mann schlupft durch: Gianni Meersman wird Tageszweiter mit 1:56 Minute Rückstand auf Tagessieger Veilleux.

15:14 

Santaromita erreicht die Bergwertung als Vierter, doch das Feld ist nur ein paar Sekunden zurück und wird jetzt von Sky angeführt - bei sehr hohem Tempo.

15:13

Veilleux erreicht die Zielgerade, richtet sich auf und jubelt ausgelassen. Er brüllt seine Freude förmlich heraus. Das war ein Kraftakt und ein hochverdienter Sieg für den Kanadier.

15:12 

Angriff im Hauptfeld! BMC-Fahrer Ivan Santaromita setzt sich ab. Er wird nicht verfolgt.

15:11

Veilleux erreicht die Bergwertung an der Cote de Champéry und hat somit jetzt auch das Bergtrikot sicher - mit 40 Punkten. Doch viel wichtiger: In 1200 Metern erreicht er auch die Ziellinie und den größten Sieg seiner Karriere.

15:09 

Damuseau und Garcia haben nur noch 30 Sekunden Vorsprung auf das Hauptfeld. Die beiden müssen sich jetzt ganz schön strecken, um vorne zu bleiben.

15:08 

3,0 Kilometer und 3:00 Minuten Vorsprung - Veilleux muss jetzt nur noch "überleben".

15:06 

Im Hauptfeld zeigen sich auch die Favoriten jetzt alle ganz vorne. Erleben wir auf den letzten 4000 Metern noch einen Angriff von Contador, Froome oder einem anderen Top-Mann?

15:03 

Fünf Kilometer liegen noch Veilleux und der Kanadier hat noch immer drei Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld - und zwei Minuten auf seine zwei Verfolger. Das wird reichen!

14:59 

Veilleux ist im Anstieg der 3. Kategorie zur Cote de Champéry. 7 Kilometer bei 3,3 Prozent sind zu bewältigen, bevor es dann recht flach noch 1000 Meter zum Ziel geht.

14:58 

Damuseau und Garcia befinden sich noch immer rund 1:50 Minuten hinter Veilleux und halten sich somit deutlich vor dem Feld, das in der Abfahrt wieder Boden verliert. 3:45 Minuten werden nun sogar wieder gemeldet.

14:56 

Auch wenn Veilleux hier beeindruckt, noch hat er das Bergtrikot nicht sicher. Denn da Damuseau hinter ihm sowohl am Corbier als auch in Morgins Zweiter wurde und bei der ersten Morgins-Passage vor dem Kanadier lag, ist der Franzose nur einen Punkt zurück. Und 1000 Meter vor dem Tagesziel folgt noch ein Berg der 3. Kategorie mit 4-3-2-1 Punkten für die Top 4.

14:53 

12 Kilometer vor dem Ziel hat Veilleux noch 3:15 Minuten Vorsprung auf das Feld. Auch wenn es gleich nochmal bergauf geht: Das sollte eigentlich genügen.

14:50 

Martin dreht sich um, schaltet herunter und pedaliert dann locker das Laktat aus den Beinen, während er sich vom Hauptfeld einfangen lässt - 18 Kilometer sind jetzt noch zu fahren.

14:49 

Martin ist in Sichtweiter des Hauptfeldes, erreicht aber immerhin den Bergpreis noch mit einigen Sekunden Vorsprung als Vierter. Das Peloton hat oben an der Wertung 3:10 Minuten Rückstand auf Veilleux.

14:47 

Das Hauptfeld hat jetzt nur noch 3:30 Minuten Rückstand auf Veilleux - und es verliert einen großen Namen: Andrew Talansky (Garmin-Sharp) fällt zurück und muss beißen.

14:46

Veilleux holt sich die 10 Bergpunkte von Morgins und hat jetzt 36 Zähler auf seinem Konto.

14:46 

Bideau kann Martin jetzt nicht mehr folgen und fällt zurück ins Hauptfeld.

14:45 

Im Hauptfeld wird es für einige interessante Fahrer ungemütlich. Zum Beispiel verliert Simon Gerrans (Orica-GreenEdge) jetzt den Kontakt. Er wurde im Vorfeld als Mit-Favorit auf den Tagessieg gehandelt.

14:43 

Veilleux passiert die 1000-Meter-Marke vor der Morgins-Bergwertung. Dort gäbe es die nächsten zehn Bergpunkte für ihn.

14:41 

Martin und Bideau, der weiterhin kaum etwas anderes macht, als am Hinterrad des Deutschen zu fahren, haben keine 90 Sekunden Vorsprung mehr auf das Hauptfeld. Gut möglich, dass die beiden also noch eingeholt werden.

14:39 

Das Hauptfeld wird im Anstieg jetzt auch wieder kleiner. Zum Beispiel verliert Contador-Helfer Nicki Sörensen (Saxo-Tinkoff) nun den Kontakt.

14:36 

Martin verliert an Boden. Er ist jetzt knapp drei Minuten hinter Veilleux zurück und hat somit keine zwei Minuten Vorsprung mehr auf das Hauptfeld.

14:35 

Veilleux ist im Anstieg der 2. Kategorie zur Bergwertung am Pas de Morgins. 4,5 Kilometer lang geht es bergan bei 6,7 Prozent. Übrigens: Morgins haben wir vorhin auch bei der ersten Bergwertung des Tages schon passiert - allerdings aus der anderen, schwereren Richtung.

14:33 

Katusha unterstützt jetzt das Movistar-Team - und sofort beginnt der Rückstand zum Spitzenreiter wieder etwas zu schmilzen. 25 Kilometer vor dem Ziel hat Veilleux trotzdem noch 4:55 Minuten Vorsprung auf die großen Favoriten. Das könnte reichen, wenn er sich nicht völlig überschätzt hat und noch einbricht.

14:30 

Veilleux ist übrigens kein völlig unbeschriebenes Blatt. Immerhin hat er im vergangenen Sommer bereits den Halbklassiker Tre Valli Varesine gewonnen - auch ein schweres, bergiges Rennen. Hinzu kam der Gesamtsieg bei "La Mi Aout en Bretagne" einige Tage zuvor, inklusive einem Etappensieg am ersten Tag der viertägigen Rundfahrt.

14:27 

Martin und Bideau liegen 2:30 Minuten hinter Veilleux, haben auf den letzten fünf Kilometern also eine halbe Minute eingebüßt. Kaum zu glauben, was der Kanadier hier abzieht. Damuseau und Garcia liegen 1:25 Minuten hinter Veilleux, das Feld 5:27 Minuten.

14:26 

Rohregger und Didier haben sich endlich zu Zubeldia zurückfallen lassen und führen ihren Kapitän jetzt zurück ins Hauptfeld. Trotzdem: Diese Verfolgungsjagd hat den Spanier mit Sicherheit Kraft und viele Nerven gekostet.

14:24 

30 Kilometer vor dem Ziel erreicht Veilleux jetzt den Zwischensprint. Der Vorsprung auf das Hauptfeld beträgt noch immer 5:24 Minuten.

14:23 

Zubeldia hat jetzt nur noch vier Mann bei sich, die allesamt keine Teamkollegen sind. Allerdings hilft der RadioShack-Teamwagen etwas mit Windschatten.

14:21 

Veilleux ist wirklich beeindruckend: Er hält seinen Vorsprung auf das Hauptfeld konstant bei knapp fünfeinhalb Minuten, und das obwohl dort hinten keineswegs gebummelt wird. Mal sehen, wie lang der Kanadier dieses Tempo durchhalten kann.

14:20 

Martin hat Begleitung: Er ist zu Bideau aufgelaufen, und der Franzose fährt jetzt am Hinterrad des Deutschen mit. Das heißt aber auch, dass Damuseau und Garcia noch vor dem Deutschen liegen sollten.

14:19 

Zubeldia ist noch immer nicht zurück im Feld. Er befindet sich in einer abgehängten Gruppe mit Ian Stannard, dem britischen Meister vom Team Sky.

14:16 

Veilleux fährt hart. Der Kanadier gibt in der leicht ansteigenden Anfahrt zum nächsten Berg Vollgas, wackelt aber auch schon stark mit dem Oberkörper. Der Weg zum Ziel ist noch weit.

14:14 

Defekt bei RadioShack: Zubeldia muss in der Abfahrt stoppen und bekommt von Irizar ein neues Hinterrad.

14:13 

Martin macht immer noch einen guten Eindruck. Der Deutsche hat 38 Kilometer vor dem Ziel zwei Minuten Rückstand auf Veilleux und noch immer 3:30 Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld.

14:10 

Voeckler ist kurz vor dem Bergpreis noch aus dem Feld herausgesprungen und als erstes über die Linie gerollt. Das gibt ein paar Bergpunkte, die im Verlauf der Woche wichtig werden könnten, wenn es der Franzose auf das Rote Trikot mit Weißen Punkten abgesehen hat - und es hilft natürlich auch seinem Teamkollegen Veilleux, wenn Voeckler den anderen Kontrahenten Punkte klaut.

14:09 

Das Hauptfeld wird von Movistar mit fünfeinhalb Minuten Rückstand zum Bergpreis geführt.

14:08 

43 Kilometer liegen noch vor Veilleux, der nun die nur rund 4 Kilometer lange Abfahrt hinunterrauscht. Anschließend geht es 15 Kilometer lang leicht bergan, bevor der echte Anstieg zum Pas de Morgins beginnt.

14:06 

Martin erreicht die Bergwertung 2:05 Minuten nach Veilleux. Wo die anderen drei Ausreißer sind, konnte man leider nicht sehen.

14:05 

Das ist jetzt eine kleine Überraschung: Thomas De Gendt (Vacansoleil) lässt am Ende des Feldes abreißen.

14:03

Nach dem Angriff von Veilleux verliert auch das Hauptfeld jetzt erstmals wieder etwas an Boden. Der Vorsprung des Kanadiers ist von 4:50 Minuten wieder auf 5:10 Minuten angewachsen, als Veilleux nun die Bergwertung erreicht und sein Punktekonto auf 26 Zähler aufstockt.

14:01 

Veilleux hat nur noch 1.000 Meter bis zur Bergwertung. 1.230 Meter über dem Meer gibt es die nächsten 15 Bergpunkte.

13:59 

Martin holt momentan übrigens genauso schnell auf, wie das Hauptfeld. Der Deutsche liegt nur noch 2:20 Minuten hinter der Spitze, das Hauptfeld 4:50 Minuten. Und Veilleux hat schon sehr schnell 20 Sekunden auf Garcia und Damuseau herausgefahren.

13:57 

Im Hauptfeld fallen nun die ersten Fahrer zurück, auch Thor Hushovd (BMC) hat bereits Probleme.

13:56

Veilleux attackiert im Corbier-Anstieg aus der Spitzengruppe und schüttelt all seine Begleiter ab. Die meisten Probleme scheint Bideau zu haben, der auch den Kontakt zu Garcia und Damuseau verliert.

13:53 

Der Corbier-Anstieg wird oben heraus immer schwerer, während die Straße hier unten am Fuß des Berges noch relativ gemächlich ansteigt. Auf den letzten drei Kilometern werden die Steigungsprozente aber einige Male zweistellig.

13:51 

50 Kilometer sind noch zu fahren und das Feld liegt jetzt 5:37 Minuten zurück. Es sieht also stark danach aus, dass die Ausreißer nochmal gestellt werden.

13:48

Das Quartett hingegen sprang bereits direkt nach dem Start aus dem Hauptfeld nach vorne und baute seinen Vorsprung schnell aus. Bei Kilometer 12,5 stand dann an der Cote de Morgins bereits die erste Bergwertung der 1. Kategorie auf dem Programm, die Bideau (15 Punkte) vor Damuseau (13), Veilleux (11) und Garcia (9) gewann.

13:45 

Martin attackierte übrigens nach 33 Kilometern, als die Spitzengruppe längst stand und bereits mehr als sieben Minuten Vorsprung hatte. Er wollte also tatsächlich eben jenen Soloritt, den er jetzt hat.

13:41 

Der Corbier-Anstieg ist 7,6 Kilometer lang und 7,5 Prozent im Schnitt steil - er gehört hier beim Dauphiné zur 1. Kategorie.

13:39 

Das Hauptfeld rauscht auf den Corbier-Anstieg zu und verkürzt den Abstand zur Spitze in Windeseile. Nur noch 6:46 Minuten werden jetzt vermeldet.

13:35 

Der Deutsche holt in großen Schritten auf. Jetzt wird er nur noch mit 4:14 Minuten Rückstand zu den vier Spitzenreitern geführt. Doch auch das Feld kommt näher: 7:12 Minuten nur noch, während die Spitzengruppe den Anstieg zum Col du Corbier in Angriff nimmt.

13:34 

Martin hatte gestern ja bereits angekündigt, dass er hier ein paar harte Tage absolvieren will, um sich die nötige Bergform für die Tour zu holen. Und die 120 Kilometer kurze Auftaktetappe ist für einen solchen Ritt gut geeignet.

13:32 

Doch nicht nur diese vier Fahrer haben heute angegriffen, auch Tony Martin (Omega Pharma - Quick Step) befindet sich als Solist noch vor dem Hauptfeld. Mit 5:50 Minuten Rückstand zur Spitze.

13:30 

Vier Mann bilden 58 Kilometer vor dem Tagesziel die Spitzengruppe: Ricardo Garcia Ambroa (Euskaltel), David Veilleux (Europcar), Thomas Damuseau (Argos-Shimano) und Jean-Marc Bideau (Bretagne-Seche) haben fast neun Minuten Vorsprung auf das von mehreren Teams bei hohem Tempo angeführte Hauptfeld.

08:30 

Tony Martin (Omega Pharma - Quick-Step) ist einer von sechs Deutschen im Starterfeld. Der Zeitfahr-Weltmeister will beim Critérium du Dauphiné allerdings nicht nur in seiner Parade-Disziplin glänzen, sondern sich allgemein für die Tour de France in Form fahren. „Bei der Dauphiné werde ich vor allem an meiner Bergform feilen. Ich werde sicher die eine oder andere Attacke reiten oder versuchen, die der Konkurrenz mitzugehen", sagt er,

08:20 

Angesichts der vielen Anstiege und des ständigen Auf und Ab ist es fraglich, ob ein Sprinter mit den Besten zurück nach Champéry kommen wird. Die Zielgerade würde ihm zwar schmecken, das Vorprogramm aber wohl kaum. Der Sieg dürfte daher entweder an einen mutigen Ausreißer oder an einen endschnellen Allrounder beziehungsweise Bergfahrer gehen - einen wie Alejandro Valverde (Movistar) oder Geraint Thomas (Sky) zum Beispiel.

08:10 

Bereits am ersten Tag wird es bergig, und so müssen die Fahrer gleich nach dem Start die Cote de Morgines bezwingen, einen Berg der 1. Kategorie. Nach der Bergwertung bei Kilometer 12,5 geht es etwa bis Kilometer 50 stetig bergab, doch dann wird es schwer: der Col du Corbier (1. Kat.), der Pas de Morgins (2. Kat.) und schließlich die Cote de Champéry (3. Kat.) bilden die zweite Rennhälfte, wobei das Ziel nur drei Kilometer hinter der letzten Bergwertung liegt.

08:00

Hallo und herzlich willkommen in der Schweiz. Felix Mattis begrüßt Sie zum Auftakt des mit Spannung erwarteten Critérium du Dauphiné in Champéry, wo die nur 121 Kilometer kurze 1. Etappe sowohl startet als auch endet. Die achttägige Rundfahrt beginnt um 11:45 Uhr für die Fahrer und bereits um etwa 15:00 Uhr wird die Auftaktetappe enden. In den Live-Ticker steigen wir daher heute bereits um 13:30 Uhr ein.