09.06.13 - 10:33
Beendet
Sisteron - Risoul
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe8
Spielbeginn

Liveticker & Ergebnisse
Sisteron - Risoul
Critérium du Dauphiné - 9 Juni 2013

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 9 Juni 2013 um 10:33h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
15:10 

Tschüs für den Moment, bis gleich im Liveticker zur Tour de Suisse.

15:05 

Rogers und Contador kommen mit 1:53 Minuten Rückstand rein, also etwa 1:35MInuten zu Froome.

15:04 

Andrew Talansky ist noch an das Sky-Duo herangefahren, Froome sprintet auf Rang zwei, Talansky wird Dritter vor Porte und Fuglsang. Wenig später erreichen Navarro, Valverde und Rodriguez das Ziel.

15:03 

De Marchi ist im Ziel, er gewinnt diese Etappe, ein Riesending, klasse gemacht!

15:03 

Klar, wollt Froome den Tagessieg, dann hätte de Marchi keine Chance, aber da Porte sozusagen der limitierende Faktor ist, könnte der Italiener von Cannondale am Ende der Glücklichere sein. Und er hat ja heute auch Großes geleistet!

15:01 

Froome lässt es etwas lockerer angehen, was Meersman freuen dürfte, denn wenn de Marchi die Etappe abschießt, gewinnt der Belgier das Grüne Trikot.

15:00 

Der letzte Kilometer, und der ist richtig steil. Nur noch 39 Sekunden Vorsprung für den Italiener...

15:00 

Porte muss aber knautschen an Froomes Hinterrad, der ist ziemlich nah am Limit.

14:59 

Froome will Porte möglicherweise zum Etappensieg ziehen. Nur noch 45 Sekunden für de Marchi. 1600 Meter zum Ziel. Rogers fällt immer weiter zurück.

14:58 

Tim Wellens ist auch gestellt, und da greift Froome an.Porte ist der einzige, der mitgehen kann.

14:57 

Travis Meyer wird eingeholt.

14:56 

Rogers kann das Rad von Contador nicht halten. 22 Sekunden Rückstand hat er bereits.

14:55 

Drei Kilometer bis oben, de Marchi weiterhin solo in Front. 1:15 hat er noch an Vorsprung zur Gruppe Froome. Contador versucht, Rogers wieder zu dieser Formation zu führen. Das Tempo muss aber hoch sein, und die Konkurrenz von Rogers scheint unsicher zu sein, ob eine Attacke lohnt, sonst hätte schon längst jemand angegriffen, um Rogers zu distanzieren.

14:53 

Quinziato wird eingesammelt, nur noch 1:17 Minuten Vorsprung für de Marchi zur Gruppe Froome. Contador wartet jetzt auf Rogers.

14:52 

Hui, der Gesamt-Dritte, Michael Rogers (Saxo Tinkoff) fällt zurück. Und vorn greift Contador an. Das wäre aber nicht klug...

14:51 

Sky lässt Contador nicht davonkommen. Zumindest nicht mit diesem Ausreißversuch.

14:50 

De Marchi ist an Wellens vorbei. Der scheint dann doch nachgelassen zu haben.

14:49 

Und de Marchi holt Wellens wieder ein.

14:49 

Contador löst sich von der Gruppe um Froome und Co. Vor ihm fährt Tony Gallopin (Radio Shack).

14:48 

Mikel Nieve (Euskaltel) hat angegriffen. Aber den Basken lassen sie regungslos ziehen. Jürgen van den Broeck (Lotto) findet derweil keinerlei Form, er muss erneut abreißen alssen.

14:47 

Wellens fährt ein irre starkes Rennen, das sieht ganz ruhig und gleichmäßig aus. Er greift den Lenker unten, wirkt beinahe, als sei er in der Fläche unterwegs. 5,5 Kilometer sind es bis ins Ziel, 2:03 Minuten beträgt der aktuelle Vorsprung.

14:45 

An Froomes Hinterrad sitzt Samuel Snachez, dessen Formkurve in Richtung Tour einfach super verläuft. Direkt vor Froome fährt Richie Porte, der ein exzellenter Leutnannt seines Kapitäns ist.

14:44 

Barguil ist nicht nur eingeholt worden sondern auch gleich aus der Favoritengruppe herausgefallen. Valverde sitzt einige Positionen hinter Contador und Moreno.

14:43 

Dominik Nerz (BMC) lässt jetzt abreißen. Ordentliche Vorstellung des Deutschen.

14:42 

Yannick Eijssen (BMC) wird eingeholt.Kiriyenka klinkt sich aus, Boasson Hagen übernimmt die Spitze. 2:24 Minuten beträgt der aktuelle Abstand.

14:40 

Nur im Fall eines Etappensiegs von Froome würde Meersmann das Punktetrikot noch verlieren. Doch Wellens sieht gut aus, 8 Kilometer vor dem Ziel hat er noch 2:33 Minuten Vorpsrung aufs Feld.

14:37 

Übrigens hatte Damuseau heute die erste Bergwertung gewonnen, und damit den Gesamtsieg in der Kletterwertung gesichert. Meersmann gewann die Zwischensprintwertung, womit er wohl auch das Grüne Trikot gewonnen haben dürfte.

14:34 

Vasil Kiriyenka (Sky) macht die Pace in der Favoritenformation.

14:34 

Jetzt mussten sie Wellens ziehen lassen. Der Belgier hat eine ansehnliche Lücke gerissen, Meyer setzt solo nach.

14:33 

Attacke von Wellens, er setzt sich von seinen Fluchtgefährten ab, doch Losada führt den Rest der Gruppe mit Travis MEyer wieder heran.

14:31 

Jetzt holen sie Gavazzi ein, davor sah es so aus, als sei Mikel Astarloza (Euskaltel) geshcnappt worden. Sky hat das Zepter übernommen, fünf Mann aus dieser Mannschaften beschützen ihren Kapitän, Froome.

14:29 

Wellens ist zurück an der Spitze und geht gleich an die erste Position der Gruppe.

14:28 

Boasson Hagen führt das Feld an, Barguil hat wieder an Boden verloren, liegt nur noch etwa 30 Sekunden davor.

14:26 

Thomas Voeckler (Europcar), der in Grenoble noch eine Etappe gewann, ist heute ausgestiegen. Bei Europcar scheint der Kolbenfresser im Motor zu stecken. Heute Mittag hatte ja Rolland bereits die Heimreise angetreten.

14:24 

Die Spitze ist im Schlussanstieg nach Risoul.

14:23 

Wellens hat momentan 12 Sekunden Rückstand auf das Spitzenquartett, de Marchi, Losada, Meyer und Quinziato. Barguil kommt dieser Formation nicht näher, hat noch immer mehr als zwei Minuten Rückstand. Das Feld liegt mittlerweile 3:05 Minuten hinten.

14:19 

Sky kontrolliert das Rennen, der Vorsprung der Ausreißer wächst wieder stramm gen 3-Minuten-Marke.

14:18 

Die Gruppe Losada hat etwa zwei Minuten Abstand zu Barguil und 2:35 Minuten Vorsprung zur Hauptgruppe mit Chris Froome, Contador und Co.

14:16 

Contador kommt zurück ins Feld.

14:16 

Vorn hat Wellens Probleme, die Gruppe in der Abfahrt zu halten.

14:16 

Warren Barguil st noch vor dem Feld unterwegs, bei Valverde bin ich nicht so sicher, er scheint in der Abfahrt eingeholt worden zu sein.

14:14 

Der Cofidis-Mann beim Sturz war der Gesamt-5., Daniel Navaro, einst ein getreuer Helfer Contadors.

14:13 

Irgendwie hat der Gesamt-10. dieser Rundfahrt seit einiger Zeit jede Menge Pech. Es scheint nicht so, als könne er jemals wieder in den Bergen so dominieren wie einst, als er der stäkrste Mann bei der Tour de France war. Aberdas ist nur eine Momentaufnahme.

14:12 

Contador hat das Rennen bereits wiedr aufgenommen, er war mit einem Cofidis-Fahrer zusammengerauscht.

14:11 

dem Papier auch für den stärksten Bergfahrer in der 24er-Gruppe gehalten. Und Manuel Quinziato (BMC) ist ebenfalls kurz davor, den Anschluss wiederherzustellen. Dieses Quintett ist die aktuelle Spitze. Dahinter hat es einen Zusammenschluss gegeben. Und jetzt auch einen Sturz: Alberto Contador liegt auf der Straße!

14:02 

Wenige Momente nach Valverde rollt die Hauptgruppe über die Kuppe, und Wellens hat endlich Meyer und de Marchi gestellt. Sie sind nun allesamt in der nassen Abfahrt.

14:01 

Valverde hat Schwierigkeiten, die Gruppe mit Barguil zu halten, dort ist auch Francesco Gavazzo (Astana) dabei. Barguil macht einen sehr starken EIndruck und reißt kurz vor dem Bergwertungsstrich eine kleine Lücke.

13:59 

De Marchi holt sich die maximale Ausbeute an Bergpunkten am Col de Vars, Meyer ist dort Zweiter, noch wenige Sekunden zurück folgt Wellens.

13:58 

Edvald Boasson Hagen (Sky) verliert den Anschluss an die Gruppe mit den Favoriten.

13:56 

Tim Wellens (Lotto) kämpft sich knapp einen Kilometer vor der Passhöhe ebenfalls zu Meyer zurück, gemeinsam mit de Marchi bilden sie dann ein Trio. Etwa zwei Minuten dahinter formiert sich eine Gruppe mit Valverde, Barguil und einigen "Überlebenden" aus der Gruppe des Tages.

13:54 

Das ist jetzt putzig: Der Gesamt-20., Warren Barguil (Argos), der eben noch mit Valverde etwa 10 Sekunden vor dem Feld fuhr, hat den Spanier abgeschüttelt und spult scheinbar federleicht an weiteren Ausreißern vorbei, während Valverde etwas verkrmapft wirkt. Warum greift er denn so früh an, wenn er sich offensichtlich gar nicht besonders gut fühlt...?

13:51 

Noch zwei Kilometer zu klettern, nicht etwa Sky führt die Hauptgruppe an sondern die Contador-Mannschaft, Saxo-Tinkoff. Ach ja: Es regnet in Strömen.

13:49 

Alessandro de Marchi (Cannondale) kommt zurück zu Travis Meyer.

13:48 

Der Großteil der einstigen Ausreißerist schon eingesammelt worden oder wird gerade eingeholt. Jetzt ereilt dieses vorhersehbare Schicksal den unermüdlichen Andryi Grivko (Astana).

13:45 

Aus der Spitze heraus hat sich am vorletzten Anstieg Travis Meyer (Orica) abgesetzt. Und im Feld startet gerade Alejandro Valverde (Movistar) einen zaghaften Vorstoß.

 

Später mehr!

11:07 

Pierre Rolland (Europcar) hat das Rennen derweil beendet.

11:06 

... Jose Sarmiento, Jonathan Castroviejo, Imanol Erviti, Juan Antonio Flecha, William Clarke und Sebastien Duret.

11:02 

Eine große Gruppe mit etwa zwei Dutzend Rennfahrern hat sich vom Feld abgesetzt. Dabei ist unter anderem der Bergkönig, Thomas Damuseau. Dies ist die Gruppe: Tim Wellens, Francesco Gavazzi, Andriy Grivko, Yannick Eijssen, Manuel Quinziato, Juan Manuel Garate, Marc Goos, Markel Irizar, Travis Meyer, Alberto Losada, Rudy Molard, Mikel Astarloza, Egoi Martinez, Anthony Geslin, Perrig Quemeneur, Gianni Meersman, Alessandro De Marchi ...

09:55 

Gestartet wird das Rennen in Sisteron, um 10.33 Uhr erfolgt die offizielle Freigabe. Nach 155,5 Kilometern erreichen die Fahrer das Ziel in Risoul. Dies soll zwischen 14.31 und 14.59 Uhr geschehen. Wir sind ab 13.45 Uhr live dabei. Hier ist der Rennbericht zur gestrigen Etappe:

09:53 

Es ist angerichtet: Das Critérium du Dauphiné geht heute mit einer weiteren Bergankunft zuende. Zwar scheint kein Kraut gegen Sky gewachsen zu sein, das mit Richie Porte sogar den schärfsten Verfolger von Spitzenreiter Chris Froome stellt. Doch wie heißt es so schön: Jede Etappe muss erst einmal gefahren werden. Und vor dem Schlussanstieg nach Risoul (13,9 Kilometer, 6,7%) müssen die Jungs noch über einen Berg der 3. Kategorie und Col de Vars (10,4 Kilometer, 6,9%).