05.06.17 - 12:15
Beendet
Saint-Chamond - Arlanc
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe2
Spielbeginn

Saint-Chamond - Arlanc

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 5 Juni 2017 um 12:15h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:49 

Damit verabschiede ich mich von Ihnen. Morgen bekommen die Sprinter auf der 3. Etappe eine Chance zur Revanche. Ich hoffe, Sie sind wieder dabei.

16:42 

Da Sonny Colbrelli keine Zeitbonifikation bekommen hat, bleiben die Zeitabstände in der Gesamtwertung gleich.

16:38 

Phil Bauhaus wird hinter Sonny Colbrelli fünfter.

16:38 

Thomas De Gendt verteidigt sein gelbes Trikot ohne Probleme.

16:35 

Démare war eindeutig der Stärkste auf der ansteigenden Zielgerade. Dabei war der Franzose zwischenzeitlich an den Bergen abgehängt. Sein Teamkollege Delage ließ sich aus der Spitzengruppe zurückfallen um Démare wieder zum Feld zu bringen.

16:33 

Dahinter sind Kristoff und Bouhanni.

16:33 

Démare setzt sich durch und gewinnt!

16:32 

Kristoff geht von vorne.

16:32 

Der Zug von Kristoff zieht an.

16:32 

Von hinten kommt Direct Energie.

16:32 

Die Sprintvorbereitung wird chaotischer. Nur noch ein Kilometer.

16:31 

FDJ, Bahrain-Merida und Sunweb konkurrieren um die Spitze.

16:29 

Die Sprinterteams formieren sich jetzt drei Kilometer vor dem Ziel. Lutsenko wird nach langem Kampf eingeholt.

16:28 

Das Feld biegt auf die 4,7 Kilometer lange Zielgerade ein und hat Lutsenko im Blick.

16:24 

Auch Direct Énergie und Quick Step zeigen sich acht Kilometer vor dem Ziel an der Spitze des Feldes um die letzten 10 Sekunden Rückstand zu schließen.

16:21 

Lutsenko gibt sich noch lange nicht geschlagen und verteidigt 15 Sekunden gegenüber dem Feld. Jetzt geht es leicht bergab, bevor die Fahrer auf die knapp fünf Kilometer lange Zielgerade einbiegen.

16:18 

Eine haarige Szene: Der neutrale Materialwagen versucht während der Abfahrt Lutsenko zu überholen und hat in den engen Straßen Schwierigkeiten. Währenddessen müssen einige Fahrer auf einer der letzten Wellen 15 Kilometer vor dem Ziel abreißen lassen.

16:13 

Das Feld ist im welligen Terrain lang gezogen, weil Dimension Data den Rückstand Stück für Stück reduziert. 17 Kilometer vor dem Ziel sind es nur noch 30 Sekunden.

16:09 

Lutsenko weht sich weiterhin gegen das Tempo von Dimension Data. Der Kasache verteidigt einen Vorsprung von 40 Sekunden.

15:59 

Die nächsten Kilometer steigen ganz leicht an. Das ist eine Möglichkeit die Beine der reinen Sprinter zu ermüden.

15:57 

Auch Combaud wird eingeholt, damit ist nur noch Lutsenko vor dem Feld. Dort führt Bahrain-Merida für ihren Sprinter Sonny Colbrelli gemeinsam mit Dimension Data.

15:55 

Die Spitzengruppe geht in die Schlussrunde. Allerdings nicht mehr geschlossen: Lutsenko konnte sich von seinen restlichen Begleitern absetzen und ist nun alleine 50 Sekunden vor dem Hauptfeld. Brown und Bouwman haben sich einholen lassen. Im Feld hatte es einen kleineren Sturz gegeben, der unter anderem Michael Valgren (Astana) aufgehalten hat. Es sind noch genau 30 Kilometer.

15:47 

Kurz vor der ersten Zielpassage fällt der Vorsprung der Spitzenreiter auf eine Minute. Das Feld hat jetzt schon mal eine Möglichkeit die Zielankunft zu sehen. Die letzten 4,7 Kilometer verlaufen auf relativ breiter Straße gerade aus. Auf dem letzten Kilometer wartet eine leichte Steigung, die kraftvollen Sprintern zu gute kommen sollte.

15:36 

Die Rennsituation bleibt unverändert. Der Vorsprung der Spitzengruppe sinkt allerdings auf 1:20 Minuten.

15:27 

Die Spitzengruppe hat das Ende der Abfahrt erreicht und fährt nun in Richtung der ersten Zielpassage. Es sind noch genau 50 Kilometer zu fahren. Der Rückstand des Feldes beträgt 1:38 Minuten.

15:16 

Auf der Abfahrt haben es alle Sprinter wieder zurück in das Feld geschafft. Das wird nun wieder von Lotto-Soudal angeführt.

15:09 

Bouwman gewinnt auch die letzte Bergwertung des Tages. Das Feld passiert den Gipfel mit 1:45 Minuten Rückstand. Jetzt geht es für die nächsten 20 Kilometer größtenteils bergab.

14:54 

Lutsenko konnte 79 Kilometer vor dem Ziel zur Spitzengruppe aufschließen. Dahinter hat sich die Rennsituation so weit beruhigt, dass die verschiedenen Teile des Feldes wieder zusammen kommen. Der Vorsprung des Ausreißerquartetts ist wieder auf 1:15 Minuten angewachsen.

14:50 

Aus dem Feld versucht Alexei Lutsenko (Astana) solo zur Ausreißergruppe aufzuschließen. Er hat einen Rückstand von 20 Sekunden. Das Feld ist auch nur noch 30 Sekunden hinter der Spitze.

14:48 

Kurz vor der letzten Bergwertung des Tages, dem Col des Supreyes (4. Kategorie), haben Brown und Combaud ihren Fluchtkollegen Bouwman wieder eingefangen.

14:44 

Unter dem Tempo von Luis Leon Sánchez (Astana) splittert das Feld in drei große Gruppen. In der dritten Gruppe befinden sich einige Sprinter wie Bryan Coquard (Direct Énergie). An der Spitze hat sich Koen Bouwman alleine abgesetzt und verteidigt einen Vorsprung von 50 Sekunden.

14:37 

Der Vorsprung schmilzt weiter, jetzt haben die Ausreißer nur noch 1:20 Minuten.

14:35 

Die erste Bergwertung des Tages hatte Combaud vor Bouwman gewonnen. Bei der Bergwertung der 2. Kategorie tauschen die beiden die ersten Plätze. Eine Gefahr für Thomas De Gendt, den Führenden in der Bergwertung, gibt es allerdings nicht. Die Fahrer haben direkt die nächste Bergwertung der 3. Kategorie in Angriff genommen. Der Col de Baracuchet ist 6,2 Kilometer lang und hat eine Steigung von durchschnittlich 4,9%.

14:28 

Das Tempo von Astana hat Auswirkungen: 86 Kilometer vor dem Ziel schmilzt der Vorsprung des Spitzentrios auf 2:35 Minuten. Währenddessen hat mit Arnaud Démare (FDJ) der erste Sprinter Schwierigkeiten am Ende des Feldes.

14:14 

Eine Korrektur: Der vierte Fahrer der Spitzengruppe, welche zwischenzeitlich wieder in das Peloton zurückgefallen ist, war nicht wie ursprünglich geschrieben Mickaël Cherel sondern Mickaël Delage (FDJ)

14:11 

Im Feld wird das Tempo Lotto-Soudal, dem Team des Gesamtführenden Thomas De Gendt kontrolliert. Es sind noch 98 Kilometer bis ins Ziel. Die Fahrer befinden sich im lang gezogenen Anstieg der 2. Kategorie: Der Col de Verrières-en-Forez hat auf 9 Kilometer Länge eine durchschnittliche Steigung von 4,8%.

14:05 

Was bisher geschah: Direkt nach dem Start lösten sich vier Fahrer vom Feld. Nathan Brown (Cannondale-Drapac), Mikaël Cherel (Ag2R La Mondiale), Romain Combaud (Delko Marseille Provence) und Koen Bouwman (LottoNL-Jumbo) konnten einen maximalen Vorsprung von 3:30 Minuten herausfahren. Cherel ist mittlerweile wieder zurück ins Feld gefallen. Das restliche Trio hat aktuell einen Vorsprung von 3:05 Minuten.

Info 

Sprinter mit guter Form sollten mit dieser Route zurecht kommen. Zu nennen sind Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) und Edvald Boasson Hagen (Dimension Data), aber auch die französischen Sprinter um Arnaud Démare (FDJ), Nacer Bouhanni (Cofidis) oder Bryan Coquard (Direct Énergie) sind zu beachten. Auf dieser Strecke ist der Erfolg einer Spitzengruppe ebenfalls nicht auszuschließen.

Info 

Die Route führt über 171 Kilometer von Saint-Chamod über die Ausläufer des Massif central nach Arlanc. Eine Sprintetappe bei der Dauphiné bedeutet nicht zwangsläufig das gleiche, wie eine Sprintetappe bei anderen Rundfahrten: Fünf Kilometer nach dem Start wartet mit der ersten Bergwertung der dritten Kategorie ein Sprungbrett für Ausreißergruppen. Danach wird das flache Loire-Tal durchquert, um direkt wieder zu klettern: Ein Berg der zweiten und der driten Kategorie folgen direkt aufeinander, was eine Überwindung von 900 Höhenmetern innerhalb von 23 Kilometern bedeutet. Anschließend folgt die zweite, flache Hälfte der Etappe. Allerdings ist in Arlanc eine 32 Kilometer lange Zielrunde zu absolvieren, die eine längere, unkategorisierte Welle beinhaltet.

Info 

Herzlich Willkommen beim Live-Ticker zur zweiten Etappe des Critérium du Dauphiné. Nachdem gestern mit Thomas De Gendt (Lotto-Soudal) ein Ausreißer triumphierte, beanspruchen die Sprinterteams den Sieg auf der heutigen Etappe. Ab 14 Uhr begleitet Sie Felix Schönbach.