Damit strich der Gesamtsieger fast doppelt soviel wie der Gesamtzweite Jai Hindley (Sunweb) ein, der die Königsetappe gewann und auch in der Nachwuchswertung Zweiter wurde. Der 24-jährige Australier erhält 168.341 Euro, während der 22 Jahre alte Portugiese João Almeida (Deceuninck - Quick-Step), der 15 Tage das Rosa Trikot trug, in den drei Wochen 100.380 Euro verdiente.

Der Österreicher Patrick Konrad (Bora - hansgrohe) folgt mit 23.946 Euro auf Rang elf.

Giro d'Italia
Giro-Streik: Radprofis erklären Protest in offenem Brief
26/10/2020 AM 15:42

Ineos Grenadiers sahnte - natürlich vor allem dank Geoghegan Hart - insgesamt 430.693 Euro ab, gefolgt von Sunweb (278.093 Euro) und Deceuninck - Quick-Step (145.507 Euro).

Das Preisgeld-Reglement des Giro

Bora-hansgrohe folgt mit 80.869 Euro auf Platz vier. Die letzten beiden Plätze belegen Mitchelton-Scott (3684 Euro) und Jumbo-Visma (3158 Euro). Der Grund für die schlechte Ausbeute: Die Mannschaften verließen nach positiven Corona-Fällen die Italien-Rundfahrt bereits am ersten Ruhetag.

Direkt zu radsport-news.com

Das könnte Dich auch interessieren: Nibali-Coach behauptet: Giro-Topfahrer stärker als Tour-Sieger

Vom Schulschwänzer zum Star: Ineos-Boss würdigt Giro-Sieger

Giro d'Italia
Giro-Sieg kostet ein Auto: Geoghegan Hart verliert Bruder-Wette
15/11/2020 AM 19:38
Giro d'Italia
Giro-Chef droht Top-Teams mit Ausladung
28/10/2020 AM 16:02