SID

Kalifornien-Rundfahrt: Rick Zabel sprintet auf Platz vier

Mit Video | Kittel im Pech, Zabel springt ein
Von SID

18/05/2018 um 07:43Aktualisiert 18/05/2018 um 10:42

Rick Zabel ist bei der von einem spektakulären Crash überschatteten fünften Etappe der Kalifornien-Rundfahrt auf Platz vier gesprintet. Während sein Teamkollege Marcel Kittel wegen eines platten Reifens rund fünf Kilometer vor dem Ziel in Elk Grove zurückfiel, musste sich der Fahrer von Katusha-Alpecin nach 176 km den absoluten Assen nur knapp geschlagenen geben.

Eurosport Player :

Jetzt bei Eurosport

"Ich habe ein Schlagloch getroffen und mir dabei den Reifen beschädigt. Ich musste das Hinterrad wechseln. Ärgerlich, denn ich hatte gute Beine und wollte gewinnen", so Kittel im Ziel.

    Katusha-Alpecin-Sportdirektor Torsten Schmidt sah aber auch das Positive: "Klar sind wir enttäuscht. Rick ist aber gut eingesprungen und im Sprint Vierter geworden. Da hat die Kommunikation perfekt funktioniert."

    Den Tagessieg holte sich der Kolumbianer Fernando Gaviria (Quick-Step), der sich nach 4:04:34 Stunden gegen Caleb Ewan (Australien/Mitchelton) und Peter Sagan (Slowakei/Bora-hansgrohe) durchsetzte.

    Video - Sagan bei Sprintshow in Kalifornien geschlagen

    01:12

    Kurz vor dem Ziel kam es zu einem Massensturz, der das Hauptfeld durcheinander wirbelte.

    Peter Sagan erklärte nach dem Rennen:

    "Ich hatte eine gute Position für den Sprint und gab mein Bestes, aber es war nicht möglich Gaviria zu schlagen. Rafal [Majka] stürzte im Rennen, aber zum Glück blieb er unverletzt."

    Video - Kittel und Cavendish ausgebremst, Sturz im Finale, Sprint mit Sagan: Die Highlights der 5. Etappe

    02:34

    Das Gelbe Trikot des Spitzenreiters verteidigte US-Profi Tejay van Garderen (BMC), der mit seinem Sieg im Zeitfahren am Tag zuvor die Führung in der Gesamtwertung übernommen hatte.

    Video - Der Jubel des Jahres: Solo-Coup in Laguna Seca

    01:51
    0
    0