"Wir wollten heute auf den Sieg fahren und die Jungs haben deshalb das Rennen während des ganzen Tages gut kontrolliert und der Ausreißergruppe keine Chance gelassen. Auf dem letzten Teil der Strecke hatten wir starken Rückenwind und das Tempo war sehr hoch. Im Sprintfinale befand ich mich in einer guten Ausgangsposition und konnte als Erster über die Ziellinie ziehen. Ich bin sehr glücklich über meinen zweiten Sieg hier in Sardinien", sagte Ackermann, dessen Helfer das Rennen kontrollierten und eine fünfköpfoge Ausreißergruppe kurz vor der letzten Bergwertung wieder stellte.
Auftaktsieger Diego Ulissi (UAE Team Emirates) verteidigte sein Führungstrikot. Da der bisherige Gesamtzweite Alberto Bettiol (Italienische Nationalmannschaft) weit zurückfiel, machten die dahinter folgenden Fahrer Boden gut.
Sep Vanmarcke (Israel Start-Up Nation) belegt nun mit sechs Sekunden Rückstand Rang zwei vor Ackermanns Teamkollegen Giovanni Aleotti (+0:06).
Tour de France
Kampf gegen die Uhr: Alle Startzeiten zum Einzelzeitfahren
16/07/2021 AM 20:26
Der Österreicher Felix Großschartner behauptete als zweiter Bora-hansgrohe-Profi in den Top Ten seinen fünften Platz (+0:10).
Das könnte Dich auch interessieren:Politt und Co. beißen sich die Zähne aus - Mohoric siegt erneut

"Sie schauen in dein Handy": Mohoric spricht über Polizei-Razzia im Teamhotel

Tour de France
"Sie schauen in dein Handy": Mohoric spricht über Polizei-Razzia im Teamhotel
16/07/2021 AM 16:00
Settimana Italiana
Erfolg gegen den Tour-Frust: Ackermann holt dritten Saisonsieg
15/07/2021 AM 16:08