Getty Images

Mit Video | Tour-Aus für Mitfavorit: Pinot muss aufgeben

Mit Video | Tour-Aus für Mitfavorit: Pinot muss aufgeben

26/07/2019 um 15:24Aktualisiert 26/07/2019 um 16:29

Mitfavorit Thibaut Pinot hat auf der 19. Etappe der Tour de France das Rennen unter Tränen aufgeben müssen. Der Franzose verlor früh den Anschluss, nachdem er sich beim Rennarzt am linken Bein hatte behandeln lassen müssen. Den Verband, den er dabei erhielt, ließ er wenige Minuten später wieder entfernen. Einige Minuten später war sein Leidensweg dann beendet, er stieg weinend in den Teamwagen.

Video - Völlig aufgelöst: Hier muss Pinot unter Tränen aufgeben

01:45

Ohne Teamkollegen an seiner Seite hatte sich Pinot schon nach wenigen Kilometern der 19. Etappe mit mehreren Minuten Rückstand auf die Spitze des Rennens unter Tränen die Strecke entlanggequält.

Nach 36 Kilometern der Etappe stieg Pinot dann unter großen Emotionen in den Mannschaftswagen. Der 29-Jährige hatte nach offiziellen Angaben seines Teams Groupama-FDJ einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel erlitten. Schon die 18. Etappe habe er unter starken Schmerzen beendet und konnte danach nur mit Mühe gehen. Nach intensiver Behandlung habe er sich am Morgen der 19. Etappe besser gefühlt, doch sei die Besserung nicht ausreichend genug gewesen.

"Der Schmerz war zu stark"

Sein Sportlicher Leiter Philippe Mauduit erklärte dem französischen Fernsehen: "Wir hatten Hoffnung, aber der Schmerz war zu stark. Vor zwei Tagen hatte er einen Sturz verhindert und dabei ist dabei gegen den Lenker gestoßen. Auf flachem Terrain ging es, aber angesichts der Schwierigkeit der Etappe gestern und der heutigen wurde es unmöglich, noch weiterzufahren."

Bei der Tour de France hatte Pinot in den Pyrenäen als stärkster Kletterer im Feld geglänzt und die Bergankunft am Col du Tourmalet gewonnen. Vor der 19. Etappe war er Fünfter der Gesamtwertung mit guten Chancen auf das Gelbe Trikot im Verlauf der beiden letzten Alpenetappen.

Video - Plötzliche Probleme, Tränen, Tour-Aus: Das ganze Drama um Pechvogel Pinot

05:23

Pinot bliebt damit vom Pech verfolgt - im Vorjahr hatte er den Giro d'Italia wenige Tage vor Ende erkrankt aufgeben müssen, als er auf dem dritten Gesamtrang lag.

Bei der Tour de France gab Pinot, Dritter in Paris 2014, damit nach 2016 und 2017 zum dritten Mal in Serie auf. 2018 war er wegen der Folgen einer Lungenentzündung nicht am Start.

Zu seinen größten Siegen gehören der Triumph bei der Bergankunft der Tour in Alpe d'Huez 2015, das Klassiker-Monument Lombardei-Rundfahrt 2018 und Bergetappen bei Giro d'Italia, Vuelta a Espana und Tour de Suisse.

Video - Pures Glück - hautnah bei Pinots Zieljubel

00:40
0
0