Getty Images

Rekord für Sprintkönig Sagan: Aller guten Dinge sind sieben

Rekord für Sprintkönig Sagan: Aller guten Dinge sind sieben
Von Eurosport

28/07/2019 um 23:36Aktualisiert 29/07/2019 um 14:21

Auf den Verlust seines Tour-de-France-Rekords hatte sich Erik Zabel vorbereitet, letztlich war es nur eine Frage der Zeit, bis es soweit kommen würde. Sechs Mal stand der frühere deutsche Sprintstar Zabel im Grünen Trikot auf dem Podest in Paris, dann kam Peter Sagan. Seit acht Jahren dominiert der dreimalige Weltmeister den Kampf um die Punktwertung der Frankreich-Rundfahrt.

Der siebte Gewinn des Maillot vert bei der Tour 2019 ist Ausdruck dieser Überlegenheit.

"Es ist hart, einen Rekord zu verlieren. Aber wenn, dann an einen wie ihn", sagte Zabel den Stuttgarter Nachrichten und der "Stuttgarter Zeitung":

"Einen wie ihn hat es in unserem Sport noch nie gegeben. Die Kombination seiner Fähigkeiten ist einmalig."

Sagan verdankt das Abo auf das Grüne Trikot seiner enormen Vielseitigkeit. In den Sprints zählt er zu den Besten, das bewies er unter anderem mit dem Sieg auf der fünften Etappe. Anders als die meisten Konkurrenten übersteht er aber auch bestens mittelschwere Bergetappen und sammelt zudem in den Zwischensprints stets fleißig Punkte.

Die Tour 2019 war Sagans achte, nur 2017, als er umstritten disqualifiziert wurde, gewann er das Grüne Trikot nicht. Für die Zukunft bleibt abzuwarten, ob Sagan mit dem Grün-Rekord im Rücken neue Ziele in Angriff nehmen wird. Beim Team Bora-hansgrohe könnten die Podestchancen von Emanuel Buchmann mit einem noch stärkeren Team für die Berge steigen, zudem drängt in Pascal Ackermann der nächste deutsche Top-Sprinter auf seine Tour-Premiere.

(SID)

Video - Photobomb! Sagan crasht Siegerfoto von Ineos

01:06
0
0