Damit feierte NTT den zweiten Tagessieg, nachdem der Österreicher Michael Gogl im zweiten Rennen bereits zugeschlagen hatte.
Dritter wurde am Freitag mit neun Sekunden Rückstand Meintjes' Landsmann und Teamkollege Stefan De Bod (Israel Start-Up Nation), gefolgt vom Kolumbianer Rigoberto Uran (EF/+0:17), der nach einem starken Finale noch Rang vier belegte, dem Spanier Luis Angel Maté (Cofidis /+0:19) sowie dem Kanadier James Piccoli (Israel Start-Up Nation), Gewinner des dritten Rennens. Der Österreicher Hermann Pernsteiner (Bahrain-McLaren /+0:29) kam knapp hinter Adam Yates (Mitchelton - Scott) als Neunter ns Ziel.
Radsport
Veranstalter einig: "Um Radsport zu retten, mussten Opfer gebracht werden"
07/05/2020 AM 10:19
Mit Domenico Pozzovivo als Zehntem brachte das erneut überragende NTT-Team noch einen dritten Fahrer in die Top Ten und holte sich nicht nur den Tages-, sondern mit 397 Punkten auch den souveränen Gesamtsieg in der Teamwertung, wo das zweitplatzierte Mitchelton-Scott-Team deutliche 156 Zähler Rückstand hatte, aber Alpecin - Fenix um zwei Zähler noch auf den dritten Rang (239 Punkte) verdrängen konnte. Rang vier ging an Israel Start-Up Nation (196) vor EF Cycling (186).

Fight am Schlussanstieg: Meintjes ringt Hamilton an der Alpe d'Huez nieder

Frauenrennen: Moolman-Pasio in eigener Liga

Ashleigh Moolman (CCC - Liv) hat auch die abschließende Königsetappe der Zwift Tour for All gewonnen und sich damit ihren dritten Sieg bei der fünftägigen virtuellen Rundfahrt gesichert. Die Südafrikanische Meisterin setzte sich nach 46,5 Kilometer erneut durch die fiktive Inselwelt Watopia als Solistin am Ende des 12,2 Kilometer langen und im Schnitt mehr als acht Prozent steilen Schlussanstiegs hinauf zur Alpe du Zwift - einem virtuellen Nachbau des Anstiegs von L'Alpe d'Huez - souverän als Solistin mit 48 Sekunden Vorsprung auf die Neuseeländerin Ella Harris (Canyon-SRAM) durch.
Die 34-jährige Moolman-Pasio hatte sich bereits im untern Teil des Anstiegs abgesetzt, und obwohl Harris, die 2019 als Gewinnerin des Radsport-Castings Zwift Academy einen Profivertrag bei Canyon-SRAM erhalten hatte, alles gab und den Rückstand auf zwischenzeitlich elf Sekunden hatte verringern können, war die routinierte Südafrikanerin nicht zu gefährden und überquerte schließlich ungefährdet und mit einem breiten Lächeln im Gesicht den Zielstrich.

Tibco-Silicon Valley gewinnt Gesamtwertung

Auf Rang drei wies die Australierin Sarah Gigante (Tibco-SVB) bereits 2:16 Minuten Rückstand auf, gefolgt von Moolman-Pasios niederländischer Teamkollegin Pauliena Rooijakkers (+3:12) und der US-Amerikanerin Kristabel Doebel-Hickok (Rally/+3:44).
Auch wenn CCC-Liv gleich vier der fünf Wettbewerbe gewinnen konnte - zum Auftakt war die Niederländerin Marianne Vos erfolgreich - und Moolman-Pasio für ihren Sieg 35 Punkte erhielt, so änderte sich an der Spitze der Team-Gesamtwertung nichts mehr. Tibco-Silicon Valley verteidigte mit 391 Punkten die Spitzenposition mit letztlich 32 Zählern Vorsprung auf Canyon-SRAM, das im virtuellen Alpe d’Huez ebenso wie Tibco - SVB drei Fahrerinnen unter die besten Zehn brachte und so die Tageswertung gewann, und CCC-Liv (314).
Endergebnis fünftes Rennen Männer:
1. Louis Meintjes (NTT) 2:23;40
2. Lucas Hamilton (Mitchelton - Scott) +0:01
3. Stefan De Bod (NTT) +0:09
4. Rigoberto Uran (EF) +0:18
5. Luis Angel Maté (Cofidis) +0:19
6. James Piccoli (Israel Start-Up Nation) s.t.
7. Rudy Molard (Groupama - FDJ) +0:28
8. Adam Yates (Mitchelton - Scott) +0:29
9. Hermann Pernsteiner (Bahrain - McLaren ) s.t.
10. Domenico Pozzovivo (NTT) +0:37
Tages-Teamwertung Männer:
1. NTT Pro Cycling 109 Punkte
2. Mitchelton - Scott 52
3. Groupama - FDJ 38
4. Israel Start-Up Nation 27
5. EF Pro Cycling 22
6. Cofidis 21
7. Bahrain - McLaren 17
8. Alpecin - Fenix 6
9. CCC 1
Endstand-Gesamtwertung Männer:
1. NTT Pro Cycling 397 Punkte
2. Mitchelton - Scott 241
3. Alpecin - Fenix 239
4. Israel Start-Up Nation 1696
5. EF Pro Cycling 186
6. Groupama - FDJ 182
7. Bahrain - McLaren 100
8. Rally Cycling 95
9. Cofidis 94
10. CCC 88
Tagesergebnis Frauen:
1. Ashleigh Moolman (CCC - Liv) 2:34:29
2. Ella Harris (Canyon - SRAM) +0:48
3. Sarah Gigante ((Tibco - SVB)) + 2:16
4. Pauliena Rooijakkers (CCC-Liv) +3:12)
5. Kristabel Doebel-Hickok (Rally) +3:44)
6. Joscelin Lowden (Drops) +3:51
7. Leah Dixon (Tibco - SVB) +4:12
8. Omer Shapira (Canyon - SRAM) +4:41
9. Lauren Szephens (Tibco - SVB) +5:23
10. Kasia Niewiadoma (Canyon-SRAM)+7:01
Tages-Teamwertung Frauen:
1. Canyon - SRAM 86 Punkte
2. Tibco - SVB 76
3. CCC - Liv 75
4. Drops 30
5. Rally Cycling 25
6. Boels - Dolmans 1
Endstand-Gesamtwertung Frauen:
1. Tibco - SVB 391 Punkte
2. Canyon - SRAM 359
3. CCC - Liv 314
4. Boels - Dolmans 157
5. Twenty20 Pro Cycling 147
6. Rally Cycling 127
7. Drops 121
8. Valcar - Travel & Service 117
9. FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope 85
Das könnte Dich auch interessieren: Risiken auf dem Weg zum Neustart - Wegmann warnt: "Aufpassen, dass man nicht verrückt wird"

Solo-Triumph auf der Königsetappe: Moolman-Pasio erneut nicht zu schlagen

Tour for All
Fight am Schlussanstieg: Meintjes ringt Hamilton an der Alpe d'Huez nieder
08/05/2020 AM 18:11
Tour for All
Dixon mit den stärksten Beinen - Erath im Sprint knapp geschlagen
07/05/2020 AM 20:22