"Alles in allem war das ein guter Tag für uns", so Froome weiter.
Mit 1:42 Minuten Rückstand auf die Spitze um den jungen Tour-Champion Tadej Pogacar überquerte Froome als 42. die Ziellinie. In der Gesamtwertung liegt der 35-Jährige abgeschlagen zurück. Dennoch scheint der erste Einsatz für sein neues Team Israel Start-up Nation die Hoffnung auf den Rekordsieg bei der Tour de France zu stärken.
Daran ändern auch all die Rückschläge, körperlichen Probleme und vor allem die überzeugende junge Konkurrenz nichts. "Es wird eine große Herausforderung, aber mit vier Titeln bin ich dem Rekord von fünf so nahe", sagte Froome der britischen Zeitung "The Guardian" jüngst in einem Interview: "Es gibt nichts mehr, was mich aufhält."
Giro d'Italia
Giro-Strecke veröffentlicht: Ein Fest für Kletterkünstler
24/02/2021 AM 20:09
Der Weg zur Bestform bleibt für den früheren Dominator aus Großbritannien aber weit. Die Folgen seines schweren Sturzes 2019 setzen Froome bis heute zu. Dazu meldet die junge Generation um Pogacar (22) immer größere Ansprüche an. Der slowenische Jungstar steht auch bei der UAE Tour vor dem Gesamtsieg.
Froome versicherte aber, dass er sich "besser und besser" fühle. "Wir lernen mehr und mehr über unsere Körper. Ich brauche auf jeden Fall mehr Einsätze bei Etappenrennen wie diesem, aber Schritt für Schritt fügen sich die Dinge für mich hoffentlich ineinander. Ich hoffe, dass der Körper folgen wird", sagte er.
Das könnte Dich auch interessieren: Bennett wiederholt Etappenerfolg - Ackermann erkämpft Podest
(SID)

Highlights der 5. Etappe: Favoriten lassen die Muskeln spielen

Tour de France
Froome fährt hinterher - hat aber Tour-Sieg im Kopf
30/03/2021 AM 14:10
Katalonien-Rundfahrt
Fragezeichen Froome: Voll im Plan oder "kein Grund zur Hoffnung"?
26/03/2021 AM 08:31