Spielbeginn

LIVE
Vilanova de Arousa - Sanxenxo
Vuelta a España - 24 August 2013

Vuelta a España - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 24 August 2013 um 18:28h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
20:47

Damit verabschiede ich mich für heute aus dem Live-Ticker zum Auftaktzeitfahren der 68. Vuelta a Espana. Morgen geht es hier im Live-Ticker um 16:00 Uhr mit der 2. Etappe weiter, der ersten Bergankunft der diesjährigen Rundfahrt. Bis dann!

20:45

Astana siegt mit 10 Sekunden Vorsprung vor RadioShack-Leopard, 16 Sekunden vor Omega Pharma - Quick-Step, 22 Sekunden vor Sky und 29 Sekunden vor Movistar. Saxo-Tinkoff ist mit 32 Sekunden Rückstand Sechster, NetApp belegt einen tollen siebten Platz und hat am Ende 35 Sekunden Rückstand. Es folgen BMC (+ 36), Orica-GreenEdge (+ 45) und Belkin (+ 49) um die Top Ten zu komplettieren.

20:42

Zehn Sekunden Vorsprung! Astana gewinnt das Mannschaftszeitfahren zum Auftakt der 68. Vuelta a Espana in 29:59 Minuten. Janez Brajkovic ist der Mann, der die Equipe ins Ziel geführt hat und gleich das Rote Trikot bekommen wird.

20:41 

Astana ist auf dem letzten Kilometer immer noch zu siebt - beeindruckend!

20:38 

Movistar wird auf dem letzten Kilometer noch leicht von den abgehängten Katusha-Fahrern abgehängt und kommt am Ende mit 19 Sekunden Rückstand auf dem vierten Platz ins Ziel.

20:36 

Movistar nähert sich dem Ziel. An der Stelle, wo Katusha den fünften Mann abhängte, schütteln die Spanier den Sechsten ab - aber das macht schließlich nichts. Fünf Mann reichen für die Zeitnahme.

20:35 

Katusha kommt mit 49 Sekunden Rückstand ins Ziel. Das ist ein herber Schlag für Rodriguez, auch wenn die Zeit gemessen an den Umständen sogar fast noch als schnell zu bezeichnen ist.

20:34

Astana knallt eine atemberaubende neue Bestzeit an der 20-Kilometer-Marke auf den Asphalt. Acht Sekunden Vorsprung auf Omega Pharma stehen dort zu Buche!

20:33 

Katusha hat sehr früh vier Mann abgehängt und jetzt müssen Rodriguez und Co. warten, denn auch Moreno bekommt Probleme, dem Tempo zu folgen. Das kostet jetzt viel, viel Zeit. Rodriguez selbst lässt sich zurückfallen und fährt Moreno wieder heran.

20:30 

RadioShack rauscht um die letzte Kurve und sichert sich die Bestzeit mit sechs Sekunden Vorsprung auf Omega Pharma - Quick-Step. Cancellara führt sein Team über die Linie und ist somit jetzt der Mann im virtuellen Roten Trikot.

20:26 

Es wird heute bis zur allerletzten Minute spannend bleiben, das ist jetzt schon klar. Der Sieg wird sich wohl zwischen Omega Pharma, RadioShack, Movistar und Astana entscheiden.

20:25 

Astana ist an der ersten Zwischenzeit noch schneller als Movistar. 9 Sekunden Rückstand auf Omega Pharma bedeuten Platz zwei.

20:24

RadioShack passiert die 20-Kilometer-Marke mit nur noch zwei Sekunden Rückstand auf Omega Pharma. Das sieht sehr vielversprechend aus!

20:20

Movistar hat die 9-Kilometer-Marke ebenfalls bereits passiert und liegt dort nur 10 Sekunden hinter Omega Pharma zurück. Die Spanier werden ihrer Favoritenrolle gerecht!

20:19 

Garmin-Sharp kommt ins Ziel und liegt noch weiter zurück als Cannondale. 1:20 Minute Rückstand für die US-Amerikaner um den Iren Daniel Martin.

20:17 

Katusha ist nach 9 Kilometern 21 Sekunden zurück. Doch auch Sky hat seinen Rückstand von 20 Sekunden beinahe aufgeholt. Das heißt also noch gar nichts.

20:16 

Cancellara und seine Teamkollegen sind bei Halbzeit noch immer zu neunt.

20:14 

Cannondale kommt ins Ziel und bringt einen Rückstand von 1:10 Minute mit über die Linie. Basso beißt beim Überqueren der Linie auf die Zähne - was ihm wohl mehr schmerzt? Die Beine oder der Kopf angesichts des großen Rückstands?

20:13 

RadioShack-Leopard ist mit 14 Sekunden Rückstand nach 9 Kilometern zunächst Dritter.

20:12 

Die Astana-Mannen rauschen im vollen Sprint über die gläserne Startrampe und machen sich auf den Weg. In 34 Minuten wissen wir, wer das erste Rote Trikot übernimmt.

20:10

Sky kommt ins Ziel und sorgt für ein Raunen: Im Finale der Etappe haben die Briten doch noch richtig zugelegt und so scheitern sie nur knapp an der Omega-Bestzeit: Sechs Sekunden Rückstand für Uran, Henao und Co - Platz zwei!

20:10 

Nur ein einziges Team ist noch nicht unterwegs, und das ist die Astana-Mannschaft rund um Giro-Sieger Vincenzo Nibali - den großen Herausforderer von Valverde. Um 20:12 Uhr werden auch die Kasachen sich auf die Strecke begeben.

20:08 

Movistar. Alejandro Valverde ist einer der größten Favoriten auf den Gesamtsieg hier bei der Vuelta - wie immer, wenn er hier antritt. Gewonnen hat er trotzdem noch nicht. Allerdings hat er dieses Jahr bei der Tour eine sehr starke Leistung gezeigt, und sein Movistar-Team ist Mit-Favorit auf den Auftaktsieg.

20:06 

Cannondale kommt zur 20-Kilometer-Marke und hat noch sechs Mann an Bord. Allerdings liegen Basso und Co. hier bereits 39 Sekunden hinter Omega Pharma zurück.

20:04 

Katusha macht sich auf den 27 Kilometer langen Weg in Richtung Ziel. Für Joaquim Rodriguez und Co. geht es heute um Schadensbegrenzung. Morgen kommt dann möglicherweise sein erster großer Tag am kurzen Schlussanstieg hinauf zum Monte Da Groba.

20:03 

Cannondale liegt schon nach 9 Kilometern 24 Sekunden zurück. Es läuft also auch für Ivan Basso nicht wirklich hier im Westen von Spanien.

20:00 

Die nächsten Favoriten auf den Tagessieg: Cancellara führt RadioShack-Leopard über die Glasrampe auf die Strecke.

19:59 

Bei Sky verliert jetzt bereits etwa zur Halbzeit Boasson Hagen den Kontakt - und das, obwohl der Norweger sonst einer der besseren Zeitfahrer im Team ist.

19:58

Saxo-Tinkoff ist im Ziel und liegt zwar 16 Sekunden hinter Omega Pharma zurück, belegt aber trotzdem drei Sekunden vor NetApp den zweiten Platz.

19:56 

Ag2r kommt mit 1:25 Minute Rückstand ins Ziel.

19:54 

Sky liegt nach 9 Kilometern 20 Sekunden hinter Omega Pharma zurück. Die Briten fangen Teamzeitfahren ja oft langsam an und werden dann schneller. Aber ob sie 20 Sekunden auf 18 Kilometern aufholen können? Fraglich!

19:52 

Saxo-Tinkoff kommt an der 20-Kilometer-Marke näher an die Spitze heran. Die Dänen sind 9 Sekunden langsamer als Omega Pharma und liegen damit eine Sekunde hinter NetApp auf dem dritten Platz.

19:49

Belkin sitzt nun ebenfalls auf dem Boot in Richtung Start und ist nur zu acht. Der niederländischen Mannschaft fehlt schon heute ihr Top-Sprinter Theo Bos. Der Niederländer wurde mit niedrigen Kortisonwerten getestet und darf gemäß der MPCC-Regularien nicht in die Vuelta starten.

19:48 

Garmin-Sharp ist unterwegs. Mit Kapitän Daniel Martin sind die US-Amerikaner vor allem in den Bergen stark. Doch das Team von Jonathan Vaughters ist fast schon traditionell auch eines, das in Mannschaftszeitfahren zu beachten ist.

19:46

Omega Pharma kommt ins Ziel und hat sich wieder gefangen. Die Belgier kommen zwar nur zu fünft ins Ziel, haben auf den letzten sieben Kilometern aber nochmal richtig zugelegt. Mit 19 Sekunden Vorsprung führt Tony Martin sein Team "nach Hause". Er ist also der Mann, der das Rote Trikot bekäme, wenn die Zeit von 30:15 Minuten zum Sieg reicht.

19:44 

Cannondale, die Mannschaft von Ivan Basso, macht sich auf die Strecke. Die Italiener sind die Strecke heute bereits zwei Mal abgerollt: Einmal auf Straßenrädern. Bei diesem Umlauf haben sie an jeder Kurve gestoppt und sich alles eingeprägt. Dann ging es auf die Zeitfahrmaschinen zur Generalprobe.

19:42 

Mit 18 Sekunden Rückstand an der ersten Zwischenzeit hat sich auch Saxo-Tinkoff nun ins Gespräch gebracht. Schließlich liegt das Team von Kreuziger und Majka damit nur vier Sekunden hinter NetApp.

19:40 

Sky ist unterwegs. Die Briten, die bei der Vuelta vom Kolumbien-Duo Sergio Henao und Rigoberto Uran angeführt werden, sind heute definitiv auch ein Mit-Favorit.

19:39 

Omega Pharma - Quick-Step erreicht die zweite Zwischenzeit und ist nur noch acht Sekunden schneller als NetApp - und das mit nur noch fünf Mann. Tony Martin und Co. haben zu Beginn wohl eindeutig etwas zu viel gewollt. Das könnte bis zum Ziel noch in die Hose gehen.

19:36

Jetzt wissen wir auch, warum Omega Pharma - Quick-Step schon zu zerbröseln droht: Das Team von Tony Martin fliegt über die Strecke. Schon bei Kilometer 9 waren die Belgier 14 Sekunden schneller als BMC und Orica, 16 schneller als NetApp!

19:34 

Auch Caja Rural kommt mit mehr als einer Minute Rückstand ins Ziel - das ist keine große Überraschung, aber die Tatsache, dass weiterhin NetApp führt, ist es dann doch.

19:33 

Auch Omega Pharma - Quick-Step hat ein paar Abstimmungsprobleme. Tony Martin muss nach seiner Führung jetzt sofort wieder auf den zweiten Platz, um eine entstandene Lücke zu schließen. Die Belgier sind auch schon nur noch zu sechst.

19:32 

Cofidis erreicht die zweite Zwischenzeit bei Kilometer 20 mit über einer halben Minute Rückstand und ist nur noch zu fünft. Jetzt muss also auf jeden Fahrer gewartet werden. Das könnte in Sachen Zeitverlust teuer werden.

19:30

Während die Sky-Mannschaft das Boot zur Startrampe betritt kommt BMC ins Ziel und schiebt sich auf Platz zwei - mit einer Sekunde Rückstand auf NetApp!

19:29 

Mit 1:38 Minuten Rückstand kommt Argos-Shimano jetzt ins Ziel - der dritte und bislang letzte Platz.

19:28 

Das Team des Titelverteidigers ist gestartet - allerdings ohne den Titelverteidiger. Saxo-Tinkoff wird bei dieser Vuelta von Roman Kreuziger und Rafal Majka angeführt, Alberto Contador hat seinen Start abgesagt.

19:26 

Auch BMC ist am zweiten Messpunkt langsamer als NetApp. Die US-Amerikaner liegen allerdings nur zwei Sekunden zurück. Das wird im Ziel sehr spannend.

19:24 

Orica-GreenEdge kommt ins Ziel und ist 10 Sekunden langsamer als NetApp. Die erste echte Richtzeit ist also, wer hätte das gedacht, die der deutschen ProContinental-Mannschaft: 30:34 Minuten.

19:22 

Argos-Shimano hingegen passiert die zweite Zeitnahme bei Kilometer 20 jetzt bereits mit 1:01 Minute Rückstand auf NetApp.

19:20

Während Lampre-Merida das Rennen aufnimmt bekommen wir neue Zwischenzeiten - und dabei eine kleine Überraschung: An der zweiten Zeitnahme ist Orica-GreenEdge plötzlich sieben Sekunden langsamer als NetApp-Endura. Das deutsche Team scheint zugelegt zu haben!

19:16

Die nächste Mannschaft, die jetzt vom Boot auf die Glasrampe gestiegen ist, ist Omega Pharma - Quick-Step. Die Weltmeister in dieser Disziplin haben rund um Tony Martin ein gutes Team an den Start gebracht und sind heute einer der großen Favoriten. Wir dürfen uns auf eine Top-Zeit gefasst machen.

19:14 

Um auf die gläserne Startrampe zu kommen müssen die Fahrer hier heute übrigens kurz mit einem Boot fahren - samt ihrer Zeitfahrmaschinen einmal quer durch den kleinen Hafen hier. Denn die Rampe ist nicht breit genug, als dass man dort auch gegen die Fahrtrichtung auffahren könnte.

19:13 

BMC ist nach neun Kilometern um ein paar Zehntelsekunden schneller als Orica-GreenEdge und übernimmt die Führung.

19:12 

Vacansoleil-DCM ist die nächste Mannschaft, die das Rennen nun aufnimmt - das niederländische Team um den ehemaligen Giro-Zweiten Thomas De Gendt.

19:10

10:59 Minuten - das ist die 9-Kilometer-Zeit von Orica-GreenEdge. Damit sind die Australier nur zwei Sekunden schneller als NetApp. Argos-Shimano liegt 36 Sekunden zurück auf Rang drei.

19:08 

Cofidis rollt mit Kapitän Jerome Coppel von der gläsernen Startfläche. Die Franzosen sind in Teamzeitfahren traditionell keine großen Favoriten. Es geht für den kletterstarken Coppel um Schadensbegrenzung.

19:06 

Caja Rural, das kleine spanische Zweitdivisions-Team ist unterwegs. Die Mannschaft von David Arroyo war im vergangenen Jahr in Pamplona Letzter.

19:01 

NetApp ist mit einer Zeit von 11:01 Minuten inzwischen bei der ersten Zwischenzeit bei Kilometer 9 vorbeigekommen. Wenn Orica dort ist, dann sehen wir, was diese Zeit wert ist.

19:00 

Auch BMC ist inzwischen unterwegs. Die US-Amerikaner, die daheim in Colorado derzeit mit Tejay Van Garderen und dem Schweizer Mathias Frank bei der USA Pro Challenge glänzen, sind hier heute nicht die großen Favoriten, die sie in Teamzeitfahren sonst oft sind. Trotzdem sollte man die Mannschaft um den Deutschen Dominik Nerz und Weltmeister Philippe Gilbert immer beachten.

18:56 

Argos-Shimano ist unterwegs. Das Team, das bei der Tour de France mit Marcel Kittel vier Etappensiege feierte, setzt hier bei der Vuelta im Sprint auf den Deutschen Nikias Arndt und den Niederländer Ramon Sinkeldam. Allerdings haben die Niederländer noch einige andere heiße Eisen im Feuer - zum Beispiel Südafrikas Reinardt Janse van Rensburg.

18:54 

Die Startrampe ist heute übrigens nicht abschüssig, sondern etwa 50 Meter lang und gläsern. Die Fahrer starten über dem Wasser, und diese Konstruktion lässt es so aussehen, als würden sie tatsächlich auf dem Wasser fahren - sehr schön arrangiert!

18:52 

Aber schon mit der zweiten Equipe wird es heute sehr interessant. Orica-GreenEdge ist jetzt unterwegs, die Sieger-Mannschaft vom Teamzeitfahren der Tour de France.

18:48 

Los geht's. Die NetApp-Truppe ist unterwegs. Kapitän des deutschen Teams ist bei dieser Vuelta der Tscheche Leopold König, dem durchaus auch ein Etappensieg in den Bergen zuzutrauen ist. Heute im Mannschaftszeitfahren geht es allerdings in erster Linie um Schadensbegrenzung.

18:35 

Um 18:48 Uhr eröffnet die deutsche Mannschaft NetApp-Endura den kollektiven Kampf gegen die Uhr. Anschließend geht alle vier Minuten eine weitere Mannschaft auf den Kurs, bis um 20:12 Uhr mit dem Astana-Team die letzte Equipe von der Rampe rollt.

18:30

Hallo und herzlich willkommen in Galizien an der spanischen Atlantikküste. Felix Mattis begrüßt Sie im Live-Ticker zum Auftakt-Mannschaftszeitfahren der 68. Vuelta a Espana. Zwischen Vilanova de Arousa und Sanxenxo müssen die Fahrer gemeinsam mit ihren Teamkollegen heute 27,4 Kilometer zurücklegen, die fast völlig flach sind - ein perfekter Rollerkurs!