Vuelta a España • Etappe17
Spielbeginn

LIVE
Aranda de Duero - Guadalajara
Vuelta a España - 11 September 2019

Vuelta a España - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 11 September 2019 um 11:49h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Felix Schönbach
Highlights 
 
 Entfernen
16:32 

Die Ergebnisse finden Sie auf unserer Website. Morgen geht es mit der nächsten Bergetappe weiter. Die Vuelta geht in die entscheidende Phase!

16:29 

In der Gesamtwertung gab es einige Verschiebungen: Nairo Quintana konnte auf Platz zwei springen. Auch Keldermann und Knox konnten sich verbessern.

16:28 

In der Nachwuchswertung bleiben Pogacar und Lopez nahe beieinander. Aber James Knox konnte seinen Rückstand verringern.

16:27 

In der Bergwertung gab es heute keine Veränderung: Geoffry Bouchard (GFC) bleibt im weißen Trikot mit den blauen Punkten.

16:26 

Roglic verteidigt auch die Punktewertung. Aber hier kommt Sam Bennett dem Slowenen eindeutig näher.

16:23 

Die Favoritengruppe kommt mit einem Rückstand von 5:29 Minuten ins Ziel. Damit verteidigt Roglic das rote Trikot.

16:20 

Remi Cavagna macht die Deceunick-Quickstep Dominanz mit Rang drei perfekt.

16:18 

Philippe Gilbert gewinnt seine zweite Etappe vor Sam Bennett!

16:17 

Gilbert zieht vorbei!

16:17 

Gilbert ist 300 Meter vor dem Ziel an Bennetts Hinterrad.

16:17 

Stybar jetzt nur noch mit wenigen Metern Vorsprung. Sam Bennett attackiert 500 Meter vor dem Ziel. Gilbert folgt.

16:16 

An der Flamme Rouge wird Stybar von Ineos fast eingeholt.

16:16 

Max Walscheid ist am Ende der Spitzengruppe in Schwierigkeiten.

16:16 

Zdenek Stybar hat attackiert und eine knapp 50 Meter große Lücke eröffnet.

16:15 

Die Spitzengruppe reduziert sich um die ermüdeten Helfer von Movistar. Deceunick-Quickstep macht jetzt das Rennen.

16:14 

Jetzt brechen die letzten drei, leicht ansteigenden Kilometer an. Movistar fährt weiterhin Vollgas.

16:11 

Das große Hauptfeld befindet sich übrigens 6:45 Minuten hinter der Spitze. Damit hält sich der Schaden für Hermann Pernsteiner und Co. noch in Grenzen. Die Spitze befindet sich mittlerweile noch fünf Kilometer vor dem Ziel.

16:09 

Das Rennen ist so schnell, dass Attacken aus der Spitzengruppe fast unmöglich waren. Der Kampf um den Tagessieg wird auf den leicht ansteigenden drei Schlusskilometern entschieden.

16:08 

Bei leicht abfallender Strecke und Rückenwind fliegen sie geradezu dem Ziel entgegen. In den letzten 30 Minuten betrug die Durchschnittsgeschwindigkeit der Spitzengruppe bei über 60 Km/h! Jetzt sind es nur noch 10 Kilometer.

16:03 

In der Spitzengruppe kreiseln weiterhin Movistar und Deceunick-Quickstep. Hinten sind es immer noch Astana mit der Unterstützung von Pawel Poljanski (BOH).

15:58 

Es sind noch 18 Kilometer zu fahren. Der Abstand ist weiterhin stabil bei 4:40 Minuten.

15:53 

Damit ist auch klar: Mit Nicolas Edet (COF) und Hermann Pernsteiner (TBM) fehlen der achte und der zehnte der Gesamtwertung. Auch Sergio Higuita (EF1) ist nicht vertreten. Davon dürften James Knox und Jakob Fuglsang (AST) profitieren.

15:51 

Die Spitzengruppe ist weiterhin unverändert. Die Favoritengruppe hat sich auf folgende Fahrer reduziert: Alejandro Valverde und Marc Soler (MOV), Miguel Ángel López, Dario Cataldo, Jakob Fuglsang, Ion Izagirre und Luis León Sánchez (AST), Rafal Majka und Pawel Poljanski (BOH), Fabio Jakobsen (DQT), Tobias Ludvigsson (GFC), Carl Hagen (LTS), Esteban Chaves, Mikel Nieve und Nick Schultz (MTS), Amanuel Ghebreizhabier (TDD), Sebastián Henao (INS), Primoz Roglic (TJV), Martijn Tusveld (SUN), Tadej Pogacar (UAE), sowie Héctor Sáez (EUS).

15:43 

Die Verfolgergruppe ist nun nur noch 20 Fahrre groß. Astana hat das Tempo wieder übernommen. Die restlichen Kapitäne sind größtenteils isoliert.

15:39 

Roglic hat nun keine Helfer mehr in der Verfolgergruppe. Allerdings sind aktuell weder Terrain noch Wind günstig für eine Attacke. Was bezweckt Valverde mit dieser Aktion? Auf jeden Fall hat sich der Rückstand auf die Spitzengruppe um Quintana auf 4:30 Minuten reduziert.

15:34 

Jetzt haben sich in der Verfolgergruppe zwei Movistar-Fahrer vor Valverde gespannt und machen in der Welle das Tempo. Dadurch verkleinert sich die Favoritengruppe noch stärker, als es ohnehin schon der Fall war. Ob das Motiv ist, die Helfer der Konkurrenz in der Verfolgergruppe abzuhängen oder ob Valverde nun gegen seinen Teamkollegen Quintana anfährt, wird sich zeigen.

15:30 

Wir befinden uns aktuell bereits 40 Minuten vor dem schnellsten errechneten Schnitt. Der Abstand zwischen Spitze und Feld bleibt 46 Kilometer vor dem Ziel stabil bei knapp 5:20 Minuten.

15:28 

Deceunick-Quickstep hatte mit sieben Fahrern fast das gesamte Team in der Spitzengruppe untergebracht. Aber die jetzt zu absolvierenden Wellen sind für Sprinter Fabio Jakobsen zu hart. Der niederländische Meister fällt zurück. Eros Capecchi bleibt bei ihm. Damit reduziert sich die Gruppe auf 27 Fahrer.

15:26 

Die 29 Fahrer an der Spitze sind: Jose Joaquin Rojas, Imanol Erviti, Nelson Oliveira und Nairo Quintana (MOV), Silvan Dillier (ALM), Luis Leon Sanchez (AST), Dylan Teuns (BOH), Sam Bennett (BOH), Jonas Koch (CCC), Philippe Gilbert, Eros Capecchi, Tim Declercq, Fabio Jakobsen, James Knox, Zdenek Stybar und Remi Cavagna (DQT), Lawson Craddock (EF1), Sam Bewley und Dion Smith (MTS), Edvald Boasson Hagen(TDD), Owen Doull, Wout Poels, Tao Geoghegan Hart und Ian Stannard (INS), Wilco Kelderman, Nikias Arndt, Rob Power und Max Walscheid (SUN), Oliviero Troia (UAD).

15:18 

Das Tempo nach dem Start war durch den Seiten- und Rückenwind extrem hoch. Die Spitzengruppe war ursprünglich 35 Fahrer stark. Sie konnte ihren Vorsprung im Verlaufe des Rennes kontinuierlich auf die jetztigen 5:30 Minuten ausbauen. Damit springt Quintana virtuell auf das Podest, vor seinen Teamkollegen Valverde. Das rote Trikot von Roglic ist (noch) nicht in Gefahr. Im Feld arbeitet vor allem Astana für Miguel Angel Lopez. Auf den letzten Kilometern der Etappe herrscht ein mittelstarker Rückenwind, was den Ausreißern entgegenkommen dürfte.

15:13 

In der ersten Gruppe befinden sich unter anderem Nairo Quintana (MOV), Wilco Kelderman (SUN) und James Knox (DQT), die heute in der Gesamtwertung Boden gutmachen können. Bezüglich des Etappensieges haben sich Sam Bennett (BOH), Fabio Jakobsen (DQT) und Max Walscheid (SUN) vorne platziert. Die vollständige Besetzung der Spitzengruppe liefern wir gleich nach.

15:11 

Wir melden uns aufgrunde der außergewöhnlichen Umstände auf dieser Etappe schon etwas früher. Es sind noch 60 Kilometer zu fahren. An der Spitze befindet sich eine knapp 30 Fahrer große Spitzengruppe, die sich am Anfang der Etappe auf der Windkante absetzen konnte. Fünf Minuten dahinter befindet sich eine ebenso große Gruppe um den Gesamtführenden Primoz Roglic. Das restliche Feld ist noch weiter zurück.

INFO 

Sam Bennett (BOH) ist der Mann, den es auf der Zielgeraden zu schlagen gilt. Seine Herausforderer heißen Fabio Jakobsen (DQT) und Fernando Gaviria (UAD). Vielleicht gelingt John Degenkolb (TFS), Max Walscheid (SUN) oder Phil Bauhaus (TBM) eine Überraschung aus der zweiten Reihe.

INFO 

Die 17. Etappe von Aranda de Duero nach Guadalajara ist ein gefundenes Fressen für die Sprinter. Auf den 219,6 Kilometern stellt sich keine einzige Bergwertung in den Weg. Nach 103 Kilometern steht die einzige Sprintwertung des Tages auf dem Programm. Die letzten drei Kilometer sind allerdings leicht ansteigend, was den Raum für Puncheure eröffnet.

Video - Vuelta-Strecke: Kurs und Profil der 17. Etappe nach Guadalajara

00:20
INFO 

Guten morgen und herzlich Willkommen zur letzten Vuelta-Woche. Von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr wird Sie Felix Schönbach im Live-Ticker begleiten.