Am Mittwochabend hatte es in Bormio zunächst stark geregnet, über Nacht war es dann gefroren. Die Stelvio hatte sich daher am frühen Donnerstagmorgen zunächst als Eisbahn präsentiert, der schließlich die hohen Temperaturen zusetzten.
Der Wettkampf war ein Nachholrennen für den ebenfalls abgesagten Super-G im kanadischen Lake Louise Ende November. Wo und wann das Rennen nun ausgetragen wird, steht noch nicht fest. Der Wettbewerb wäre planmäßig der letzte Super-G vor den Olympischen Winterspielen in Peking (ab 4. Februar live bei Eurosport) gewesen.
Beim ersten Super-G am Vortag trumpfte der Norweger Aleksander Kilde auf der Stelvio auf. Er verwies die Österreicher Raphael Haaser und Vincent Kriechmayr auf die Ränge zwei und drei.
Bormio
Kilde deklassiert die Konkurrenz im Super-G - DSV-Asse weit zurück
29/12/2021 AM 12:10
Bei der Abfahrt am Dienstag löste Dominik Schwaiger als Fünfter das Ticket für Peking und ist damit der fünfte deutsche Speedfahrer, dem die Olympiaqualifikation gelang.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Kilde deklassiert die Konkurrenz in Bormio
(mit SID)

Olympia-Norm geknackt: Schwaiger überrascht in Bormio

Lienz
Rückschlag für Dürr in Lienz - Vlhova lässt nichts anbrennen
29/12/2021 AM 08:49
Bormio
Der Lauf des Tages: Kilde trumpft in Bormio auf
29/12/2021 AM 17:16